Start Routes Hohe Riffl 3338m
Plan a route here Copy route
Back-country skiingrecommended route

Hohe Riffl 3338m

Back-country skiing · Glockner Group
LogoÖAV Sektion Braunau
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner  Explorers Choice 
  • Hohe Riffl zwischen Johannisberg links und Mittlerer Burgstall rechts
    / Hohe Riffl zwischen Johannisberg links und Mittlerer Burgstall rechts
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Großglockner vom Wasserfallwinkel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / südl. Bockkarkees vom Wasserfallwinkel: Johannisberg, Mittlerer und Hoher Burgstall
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Oberwalderhütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Johannisberg und Hohe Riffl von der Oberwalderhütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Johannisberg und Hohe Riffl über dem oberen Pasterzenboden
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vorderer und Mittlerer Bärenkopf
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Glocknergruppe Nord mit markantem Wiesbachhorn
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Pasterzenboden: hinter der Johannisberg Nordflanke der Großglockner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung der oberen Pasterze Richtung Hohe Riffl
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wiesbachhorn und Glockerin hinter Schattseitköpfl und den drei Bärenköpfen
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Gipfelhang der Hohen Riffl
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / wenige Meter vor dem Gipfel der Hohen Riffl
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hohe Riffl Nordwand
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / rechts hinter dem Johannisberg der Großglockner,der Schneewinkelkopf und das Eiskögele
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelkreuz
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Johannisberg Nordflanke
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Fuscherkarkopf und Oberwalderhütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / hinter der Hohen Riffl der Hocheiser (vom Johannisberg gesehen)
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Technisch relativ einfache Gletschertour in grandioser, hochalpiner Umgebung (Spaltensturzgefahr).
moderate
Distance 18.8 km
4:36 h
1,000 m
1,000 m
3,338 m
2,369 m
Über den Gamsgrubenweg und das spaltenarme südliche Bockkarkees zur Oberwalderhütte, danach am flachen Pasterzenboden nordwestwärts bis zum kurzen Gipfelaufschwung. Über ihn meist zu Fuß zum metallenen Gipfelkreuz.

Author’s recommendation

Die Hohe Riffl und der Johannisberg können gut und einfach in einer Tour kombiniert werden.
Profile picture of Wolfgang Lauschensky
Author
Wolfgang Lauschensky 
Update: May 14, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Hohe Riffl, 3,338 m
Lowest point
Franz Josefs Höhe, 2,369 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Rest stops

Franz-Josefs-Höhe

Safety information

Erhöhte Spaltensturzgefahr!

Nur bei ausreichender Sicht!

Tips and hints

Oberwalderhütte: http://www.oberwalderhuette.at/

Start

Franz Josefs Höhe (2,386 m)
Coordinates:
DD
47.075862, 12.750964
DMS
47°04'33.1"N 12°45'03.5"E
UTM
33T 329260 5216048
w3w 
///bareness.company.trespass

Destination

Hohe Riffl

Turn-by-turn directions

Durch den Schautunnel erreicht man den Gamsgrubenweg, der leicht ansteigend an der Hofmannshütte vorbei und zuletzt etwas fallend zum Wasserfallwinkel führt (steile Querung der südseitigen Bratschenhänge des Fuscherkarkopfes). Nun über das südliche Bockkarkees unter die Felsen des Hohen Burgstalls mittelsteil nordwestwärts hinauf . Nördlich den Felsen umgehend steigt man zur Oberwalderhütte am Gipfelplateau des Hohen Burgstalls auf. Nun wird flach auf den Pasterzenboden abgestiegen, dann wird in einem weiten Rechtsbogen flach am Gletscherkörper (einige große Spalten umgehend) nordwestlich zur Hohen Riffl angestiegen. Zuletzt wird der Gipfelhang steiler. Etwas rechts vom Gipfel erreicht man den Nordostgrat und quert kurz nach Westen zum eisernen Gipfelkreuz.

Abfahrt zurück zur Oberwalderhütte und entlang des Hüttenzustieges zum Ausgangspunkt oder durch den Hufeisenbruch über die Pasterzenzunge bis unterhalb der Franz-Josefshöhe abfahren, danach muß aber noch 200 HM Gegenanstieg zum Parkplatz überwunden werden.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Sobald die Großglockner Hochalpenstraße wieder geöffnet ist, wird bis zur Franz-Josefshöhe aufgefahren.

Parking

Kostenfreies Parkhaus der Franz Josefs Höhe.

Coordinates

DD
47.075862, 12.750964
DMS
47°04'33.1"N 12°45'03.5"E
UTM
33T 329260 5216048
w3w 
///bareness.company.trespass
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 153 oder Blätter 3226/3227

AV-Karte: Glocknergruppe

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

komplette Skihochtourenausrüstung

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
18.8 km
Duration
4:36 h
Ascent
1,000 m
Descent
1,000 m
Highest point
3,338 m
Lowest point
2,369 m
Out and back Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights High-altitude ski tour Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view