Start Tours Hochwart (2301m) von Donnersbachwald
Share
Bookmark
Plan a route here
Fitness
Back-country skiing

Hochwart (2301m) von Donnersbachwald

Back-country skiing • Rottenmann and Woelz Tauern Mountains
Responsible for this content:
ÖAV Alpenverein TK Linz
  • Parkplatz entlang der Strasse, weiter vorne ist der Parkplatz Meng mit mehr Parkmöglichkeiten.
    / Parkplatz entlang der Strasse, weiter vorne ist der Parkplatz Meng mit mehr Parkmöglichkeiten.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Über die Forststrasse gehts hinauf.
    / Über die Forststrasse gehts hinauf.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Langer Hatsch über die Forststrasse.
    / Langer Hatsch über die Forststrasse.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Kurz nach der Jagdhütte gehts links in freies Gelände.
    / Kurz nach der Jagdhütte gehts links in freies Gelände.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Über lichten Wald höher.
    / Über lichten Wald höher.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Der Talkessel gibt den Anstieg logisch vor.
    / Der Talkessel gibt den Anstieg logisch vor.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Durch den Graben links hinauf und oberhalb der Bäume nach rechts queren.
    / Durch den Graben links hinauf und oberhalb der Bäume nach rechts queren.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Die erste Steilstufe wird ganz rechts bewältigt.
    / Die erste Steilstufe wird ganz rechts bewältigt.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Blick zurück ins Tal.
    / Blick zurück ins Tal.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Das mitunter recht unangenehme steile Mittelstück.
    / Das mitunter recht unangenehme steile Mittelstück.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • In der Gipfelflanke nach Süden queren und entlang der Kante, rechts unterm Gipfel vorbei zum Gipfelgrat.
    / In der Gipfelflanke nach Süden queren und entlang der Kante, rechts unterm Gipfel vorbei zum Gipfelgrat.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Am kurzen aber beeindruckenden Gipfelgrat gehts zum Ziel.
    / Am kurzen aber beeindruckenden Gipfelgrat gehts zum Ziel.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Hochwart im Überblick
    / Hochwart im Überblick
    Photo: Wieser Susanne, 2013 (c) Wieser Susanne
  • Vorfreude auf die Abfahrt.
    / Vorfreude auf die Abfahrt.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
  • Blick auf die Hochweberspitze.
    / Blick auf die Hochweberspitze.
    Photo: Christian Mansky, 2014 (c) Mansky Christian
Map / Hochwart (2301m) von Donnersbachwald
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12
Weather

Die Skitour auf den Hochwart ist ein skifahrerisches Vergnügen, das man sich durch den langen Zustieg aber erst verdienen muß. Sichere Verhältnisse vorausgesetzt stehen in der Abfahrtswahl zahlreiche steile und steilere Varianten zur Verfügung. Oft bietet dieser Berg durch die nordseitige Exposition und die günstige Einkesselung bis ins Frühjahr hinein Pulver.
medium
13.6 km
6:00 h
1200 m
1200 m
Der Hochwart ziert sich gleich am Anfang mit einem recht langen Forststrassenhatscher. Spätestens aber auf der Ebenbachalm wenn der Wald lichter und das Ziel sichtbar wird ist klar wozu man die Mühen in Kauf nimmt. Der sich öffnende Kessel gibt den Weg logisch vor. Eine besonders lästige Steilstufe und den steilen Gipfelhang muß man noch überwinden bevor sich einem der späktakuläre Blick über die Rottenmanner und Wölzer bis hinein in die Schladminger Tauern eröffnet.

Dafür erwartet die Skifahrerin eine spektakuläre Nordflanke die oft bis ins Frühjahr hinein Pulver bietet.

outdooractive.com User
Author
Christian Mansky
Updated: 2016-02-15

Difficulty
medium
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Altitude
2236 m
1060 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Die Hänge sind recht steil und setzen absolut sichere Verhältnisse voraus. Gute Spitzkehrentechnik im Aufstieg sowie eine sichere Abfahrtstechnik sind unerlässlich.

Equipment

Schaufel, Sonde, Pieps, Harscheisen.

Start

Parkplatz in Meng (1060 m)
Coordinates:
Geographic
47.357026 N 14.150210 E
UTM
33T 435825 5245190

Destination

Parkplatz in Meng

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz in Meng ein paar Meter zurück Richtung Donnersbachwald und direkt vor der Brücke links den Forstweg nehmen. Nach ein paar Metern sehen wir erneut eine Brücke die wir aber rechts liegen lassen und der Forststrasse links weiter aufwärts folgen. Immer geradeaus ignorieren wir die erste Abzweigung links  und nehmen auf ca. 1250m die Kehre nach links und gleich die nächste Kehre nach rechts. Von da an immer geradeaus recht lange in sanfter Steigung bis zu einer Jagdhütte. Von dort biegen wir nach ein paar Metern über einen freien Schlag links ab und folgen diesem in freiem Gelände und immer lichter werdenden Wald bergauf. Wir überwinden eine unschwierige Steilstufe und vor uns eröffnet sich endlich flaches und freies Gelände. Spätestens jetzt ist unser Ziel sichtbar und der Weg recht gut einsehbar.

 An der verfallenen Zettlerhütte vorbei geht es in Richtung Hochwart. Den aufsteilenden Hang bezwingen wir links in einem freien Graben, den vor uns auftauchenden Mugel umrunden wir und queren nach rechts. Den anschliessenden steileren Hang geht es empor bis zu einer Ebene.

An dessen Ende steilt der Hang extrem auf und wir können die Abfahrtsvariante mittig durch die Felsen gut abschätzen. Für den Aufstieg wählen wir aber orographisch die rechte Seite unterhalb eines Felsriegels (Achtung vor Schneeabgängen bei Sonneneinstrahlung). Das Gelände wird kurz wieder etwas flacher.

Das folgende Steilstück ist zwar recht kurz, kann aber sehr unangenehm sein. In der Gipfelflanke gibt es 2 Möglichkeiten, entweder gerade über die Flanke hinauf, oder an den linken Rand (Achtung vor Wächten) queren und entlang der Kante rechts unterhalb am Gipfel vorbei. Wir betreten den kurzen, unschwierigen Grat rechts des Gipfels und in wenigen Metern zum höchsten Punkt.

Abfahrt wie Aufstieg mit bei sicheren Verhältnissen vielen steilen Varianten.

Public transport

Mit den ÖBB nach Stainach-Irdning, von dort mit dem Bus nach Donnersbachwald, oder gleich mit dem Taxi zum Ausgangspunkt der Tour.

Getting there

Auf der A9 von Graz oder Linz kommend bei Liezen abfahren, auf der B320 bis Stainach, dort beim Schloss Trautenfels links Richtung Donnersbach abbiegen. Von Salzburg kommend ebenfalls auf der B320 Richtung Stainach. Von dort wie oben beschrieben.

Der Parkplatz befindet sich nach Donnersbachwald am Ende der Fahrmöglichkeit.

Parking

Einige wenige Parkmöglichkeiten entlang der Strasse am Beginn des Forstweges. Etwa 100 Meter weiter vorne am Ende der Fahrmöglichkeit gibt es einen relativ großen Parkplatz.
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Kurt Schall, Adi Mokrejs, Wolfgang Ladenbauer, Max Ostermayer, SCHITOUREN-ATLAS Österreich Ost (9. Auflage), 2011, Schall Verlag ISBN: 978-3-900533-68-7

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte, 45/3 Niedere Tauern III (Weg) ÖK 50 Blatt 129 Freytag&Berndt WK 203 Wölzer Tauern Sölktal Rottenmanner Tauern

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
medium
Distance
13.6 km
Duration
6:00 h
Ascent
1200 m
Descent
1200 m
Nice views Summit tour

Weather Today

Avalanche conditions 

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.