Start Routes Hochstaufen-Rundtour, Goldtropf und Steinerne Jager
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Hochstaufen-Rundtour, Goldtropf und Steinerne Jager

· 1 review · Mountain Hike · Bavarian Alps
Responsible for this content
DAV Sektion Teisendorf Verified partner  Explorers Choice 
  • Parkplatz Padinger Alm
    Parkplatz Padinger Alm
    Photo: Viki Wimmer, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
m 2000 1500 1000 500 8 7 6 5 4 3 2 1 km Hochstaufen (1.771 m) Steinerne Jäger Reichenhaller Haus Gedenkkreuz Goldtropf-Wandbuch
Eine Rundtour hoch über Bad Reichenhall an der Südseite des Hausberges Hochstaufen. Eine gewisse Kletterfertigkeit, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie Wegfindigkeit für die besten Auf- und Abstiegsmöglichkeiten trotz GPS muss vorausgesetzt werden! Den Hütern der sogenannten „Geheimtouren“ sei gesagt, dass beide Wege auch auf digitalen Wanderkarten eingezeichnet sind und auch die Goldtropf mit roten Punkten und grünen Strichen gekennzeichnet ist.
moderate
Distance 8.2 km
4:30 h
1,150 m
1,150 m
1,771 m
667 m
Profile picture of Alois Herzig
Author
Alois Herzig
Update: January 07, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Hochstaufen, 1,771 m
Lowest point
PP Padinger Alm, 667 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Start

Padinger Alm oberhalb von Bad Reichenhall (668 m)
Coordinates:
DD
47.738827, 12.855682
DMS
47°44'19.8"N 12°51'20.5"E
UTM
33T 339241 5289499
w3w 

Turn-by-turn directions

Los geht’s auf dem großen PP unterhalb der Padinger Alm. Zuerst auf der Forststraße den Wegweisern Richtung Reichenhaller Haus folgen. Nach ca. 500 m verzweigen sich die beiden Anstiege: links über die Bartlmahd und rechts der Weg über die Steinernen Jager. Nun nach rechts knapp 200 m Richtung Steinerne Jager, dann links eine unbezeichnete Abzweigung (Forststraße) nehmen und gleich darauf rechts in einen kaum kenntlichen Weg abbiegen, der nach wenigen Metern immer deutlicher zu erkenne ist. Beide Abzweigungen sind nicht gekennzeichnet.

Nun immer diesem Weglein folgen, er führt geradeaus bis zu den Felsen rauf. Dort muss man zunächst nach links und später wieder nach rechts queren und gelangt zum Wandbuch mit der Gedenktafel für die vor 20 Jahren ermordeten Wirtsleute des Staufenhauses. Dann nach links weiter, es kommt gleich eine schwierige Stelle. Wer die nicht locker schafft, sollte tunlichst hier umkehren. Dann weiter, immer wieder sieht man die grüne und rote Markierung. Eine Rinne verlangt, dass man die Hänge zu Hilfe nimmt. Man erreicht sodann den Normalweg Mittelstaufen - Hochstaufen. Hier gleich knapp 100 m nach rechts auf dem Normalweg weitergehen. Bleibt man auf ihm, erreicht man nach weiteren 100 m das Haus und auf dem Normalweg den Gipfel. Es gibt auch einen direkten Weg zum Gipfelkreuz, der von meinem GPS aufgezeichnet wurde: Zuerst durch eine Art Schlucht, denn setzt links ein Kamin an (Kletterstelle II - III), der in einen Grat übergeht und dann über Schrofen und Latschengassen zum Gipfelkreuz. Aber Vorsicht: dies ist keine Bergtour mehr, sondern eher eine Klettertour!

Anschließend Abstieg zum Reichenhaller Haus und dort Einkehr. Dann auf dem bezeichneten Weg (wird als Klettersteig bezeichnet) Abstieg Richtung Osten. Nun kommt nochmal ein Schmankerl: die Steinernen Jager. Wenn man aufpasst, kann man sie bereits vorher im Gratverlauf erkennen. Spätestens bei Höhe ca. 1460m muss man wieder durch Schrofengelände aufwärts steigen und steht dann vor den zwei Felsgebilden. Der Sage nach sollen es zwei Jäger sein. Sie gingen statt zur Fronleichnamsprozession auf die Gamsjagt und zur Strafe wurden sie, als die Glocken läuteten, versteinert (oder so ähnlich).

Weiter Abstieg, später durch den Wald, der vom DAV in den letzten Jahren mehr als komfortabel hergerichtet wurde, zur Forststraße und auf ihr zum PP zurück. Die Abkürzungen sind alle gesperrt worden.

Zeit: man sollte für Auf- und Abstieg je 2 Stunden veranschlagen. Ich kenne einige, die bereits nach einer Stunde am Gipfel stehen. Ob sie viel sehen glaube ich nicht.

Seitdem der Pidinger Klettersteig auf der Nordseite des Staufens die Massen anzieht, ist es offensichtlich ruhig geworden um den Goldtropfsteig, ich traf bei meinen Begehungen der Goldtropf oft keine Menschenseele .

Note


all notes on protected areas

Getting there

Auf der BAB München-Salzburg bis letzte Ausfahrt vor der Landesgrenze, weiter nach Bad Reichenhall, B 20 bis zur Abzweigung Inzell, dort erst rechts abbiegen. Dann an der ersten Ampel rechts und den Wegweisern zur Padinger Alm folgen.

Parking

Auf dem für Wanderer ausgewiesenen Parkplatz, nicht auf dem rechten Parkstreifen (ist für Gäste der Padinger Alm reserviert!)

Coordinates

DD
47.738827, 12.855682
DMS
47°44'19.8"N 12°51'20.5"E
UTM
33T 339241 5289499
w3w 
///boats.climber.splice
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Georg Rothwangl 
October 04, 2016 · alpenvereinaktiv.com
Wirklich toller Tourentipp, etwas abseits der häufig begangenen Pfade - Danke Alois! Tolle Tiefblicke und das Wetter hat auch noch mitgespielt.
Show more
When did you do this route? October 03, 2016
Parkplatz beim Ausgangspunkt.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Hier zweigt der Weg von der Forststraße ab.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Immer wieder tolle Tiefblicke auf Bad Reichenhall.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Es wird steiler.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Herbststimmung.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Wer genau schaut sieht die Gemsen.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Gedenktafeln beim Goldtropf.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Gedenktafeln
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Ausblick zum Watzmann.
Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com

Photos from others

+ 5

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
8.2 km
Duration
4:30 h
Ascent
1,150 m
Descent
1,150 m
Highest point
1,771 m
Lowest point
667 m
Circular route Refreshment stops available

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 6 Waypoints
  • 6 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view