Start Routes Hinterer Daunkopf
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Hinterer Daunkopf

· 1 review · Back-country skiing · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Start beim letzten Parkplatz am Beginn der Wilden Grube.
    / Start beim letzten Parkplatz am Beginn der Wilden Grube.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Aufstieg zunächst über die Wilde Grube.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier verlässt man das Schigebiet und steigt (in etwa dort wo der Lawinenkegel liegt) über die Steilstufe rechts in die Glamergrube auf.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In der Glamergrube angekommen ist man dann schnell alleine unterwegs.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über diese weitere Steilstufe geht es aufwärts.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf die Scharte rechts sollte man zusteuern.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz unterhalb der Scharte. Rechts baut sich die mächtige Pyramide des Daunkopf auf.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ankunft in der Scharte - und schon hat einen die Wirklichkeit wieder. Leider führt von der anderen Seite ein neuer Lift bis hier herauf.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Weiter geht's im freien Gelände über diesen SO Hang Richtung Daunjoch.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Etwas oberhalb des Daunjochs kommt man an und kann entweder zu Fuß ...
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... stapfend den direkten Weg über den steilen Südhang zum Gipfel nehmen, oder ...
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... man quert nach Nordwesten und steigt weiter mit Schiern auf (soweit es die Verhältnisse zulassen).
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die letzten Meter geht es dann zu Fuß fast eben am Grat entlang zum Gipfel.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das Gipfelkreuz ist in Sicht.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick über die Glamergrube und hinaus ins Stubaital.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kontrastprogramm. Blick ins Schigebiet.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Ötztal und Amberger Hütte.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abfahrt über die Wilde Grube.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die letzten Schwünge in der Wilden Grube. Links herunter kommt die Glamergrube (der Punkt an dem man aufgestiegen ist.
    Photo: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3500 3000 2500 2000 1500 12 10 8 6 4 2 km Hinterer Daunkopf (3225m) Wilde Grube Glamergrube Parkplatz Start
Rundtour mit Aufstieg über die Glamergrube und Abfahrt über die Wilde Grube, je nach Verhältnissen auch in umgekehrter Richtung machbar.
moderate
Distance 13.2 km
5:00 h
1,466 m
1,466 m
3,225 m
1,759 m
Am schönsten ist diese Rundtour, wenn der Trubel der Schitouristen ein wenig abgeflaut ist. Eine gute Zeit ist hier das Jännerloch oder gegen Ende der Saison im Mai und Juni. Hier kann man den Vorteil der Präparierung der Wilden Grube nutzen, in der sich der verfestigte Kunstschnee sehr lange hält. Auch der Jänner hat seinen Reiz. Es ist zwar sehr viel kälter, aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung, dafür kann man sich auf feinsten Pulver freuen.
Profile picture of Cathleen Peer
Author
Cathleen Peer
Update: March 30, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hinterer Daunkopf, 3,225 m
Lowest point
Mutterbergalm, 1,759 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Der erste Aufstieg in die Glamergrube über den felsdurchsetzten Steilhang ist von Lawinen bedroht, die vom Vorderen Daunkopf herab kommen können.

Der Gipfelanstieg am Grat ist, je nach Schneesituation vereist. Im gesamten Gratbereich besteht Absturzgefahr!

Tips and hints

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abfahrt, jedoch ohne Pausen.

Start

Mutterbergalm (1,760 m)
Coordinates:
DD
47.009973, 11.153596
DMS
47°00'35.9"N 11°09'12.9"E
UTM
32T 663695 5208523
w3w 

Destination

Hinterer Daunkopf

Turn-by-turn directions

Über die Schiroute der Wilden Grube geht es auf präparierter Piste zunächst aufwärts bis auf eine Höhe von etwa 2200m. Hier verläßt man den gesicherten Schiraum in nördlicher Richtung und steuert auf die felsigen Ausläufer des Vorderen Daunkopfes zu. In einigem Respektabstand (Einzugsgebiet von Lawinen) geht es über eine Steilstufe um diesen in einem Linksbogen herum und man erreicht die Glamergrube. Kurz etwas flacher wird es schon bald wieder steiler. Zwei felsige Stufen umgeht man in einem Rechts-Linksbogen. Bald sind die Ausläufer des Daunkopfferners erreicht. Die Pyramide des Hinteren Daunkopfes bereits im Blick steuert man in südlicher Richtung auf eine Scharte zu. Im rechten Teil der Scharte fällt der Ausstieg leichter und man betritt wieder das Schigebiet des Stubaier Gletschers. Die Bergstation des neuen Daunjochliftes befindet sich genau hinter dieser Scharte. Weiter geht es mäßig steil über einen ausgeprägten Südosthang zum Daunjoch. Etwas oberhalb der Markierung (Wegweiser) für das Daunjoch hat man nun die Möglichkeit entweder schon hier das Schidepot zu errichten und zu Fuß auf direktem Wege über den Südgrat zum Gipfel zu stapfen. Bei sehr viel Schnee, kann auch dieser Steilhang mit Schiern bestiegen werden (gute Spitzkehrentechnik vorausgesetzt). Oder man quert weiter in nördlicher Richtung um den Felsaufbau des Daunkopfes herum und steigt über den ebenfalls sehr steilen NW Hang zum Gipfel auf. Hier gibt es kein Patentrezept. Der Schlußanstieg hängt immer von den aktuellen Bedingungen ab und muß individuell bestimmt werden. So oder so gelangt man auf den (zum Schluß flachen) Grat und schließlich zum Gipfelkreuz.

Die Abfahrt / der Abstieg führt je nach Aufstiegsvariante zum Daunjoch. Anschließend geht es in der wunderschönen ostseitigen Rinne hinunter zur Station Gamsgarten. Dort beginnt die offizielle Schiroute "Wilde Grube". Dieser folgt man unschwierig zurück zum Ausgangspunkt. 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Während der Schisaison (November bis Juni) fährt ein Schibus von Innsbruck bis zur Talstation Mutterberg. Weitere Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es unter www.vvt.at und www.oebb.at und unter dem Button "Anfahrtsplaner".

Getting there

Auf der A13 Brennerautobahn (gebührenpflichtig) Richtung Brenner bis zur Ausfahrt Schönberg. Dort nach rechts in Stubaital immer den Wegweisern zum Gletscher folgen. Im Talschluß befinden sich die riesigen Parkplätze der Gletscherbahn.

Parking

Am besten man parkt auf dem allerletzten Parkplatz, noch hinter der Bahn und der Apres Ski Bar "Wilde Grubn". Dieser befindet sich direkt am Einstieg zur Schiroute "Wilde Grube".

Coordinates

DD
47.009973, 11.153596
DMS
47°00'35.9"N 11°09'12.9"E
UTM
32T 663695 5208523
w3w 
///walled.marshmallow.emails
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Blatt Nr. 31/1 Stubaier Alpen - Hochstubai mit Schirouten erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (www.alpenverein-ibk.at)

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Standard Schitouren Ausrüstung (Schaufel, Sonde, LVS Gerät) + Notfallausrüstung (Erste Hilfe Paket, Biwaksack, Handy).

Basic Equipment for Ski Touring

  • Ski Helmet
  • Goggles
  • Sunglasses
  • 2 pairs of Gloves: lightweight, breathable and windproof for going uphill, regular ski gloves for downhill
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Lightweight rain and windproof ski jacket
  • Additional warm jacket
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • Lightweight wind- and waterproof ski pants
  • 20 to 28 liter rucksack, preferably backcountry type
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Ski Touring

  • Ski touring boots
  • Ski touring bindings to fit boots
  • Ski touring skins to fit skis
  • Skis
  • Ski poles, preferably telescopic type
  • Avalanche safety equipment to consider: beacon, avalanche probe, avalanche shovel
  • Ski touring crampons
  • Crevasse rescue kit
  • Ski touring harness
  • Light ice axe
  • Ski touring ropes
  • Avalanche airbag backpack
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Mirek Opoka
February 28, 2021 · Community
When did you do this route? February 28, 2021

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
13.2 km
Duration
5:00 h
Ascent
1,466 m
Descent
1,466 m
Highest point
3,225 m
Lowest point
1,759 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Summit route High-altitude ski tour Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view