Start Routes Hintere Eggenspitze - Höchster Gipfel im Ultental
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Back-country skiing

Hintere Eggenspitze - Höchster Gipfel im Ultental

Back-country skiing · Ortler Group
Responsible for this content
AVS Sektion Bozen Verified partner  Explorers Choice 
  • Früher Aufbruch ist für diese Tour notwendig.Dafür wird man mit der großartigen Schau des Sonnenaufgangs belohnt
    / Früher Aufbruch ist für diese Tour notwendig.Dafür wird man mit der großartigen Schau des Sonnenaufgangs belohnt
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Kurz vor dem Grünsee. Auf der gegenüberliegenden Talseite die Höchster Hütte
    / Kurz vor dem Grünsee. Auf der gegenüberliegenden Talseite die Höchster Hütte
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Der im Winter fast leere Grünsee
    / Der im Winter fast leere Grünsee
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Hoch oberhalb des Grünsse werden die steilen Hänge unterhalb der Vorderen Eggenspitze gequert.
    / Hoch oberhalb des Grünsse werden die steilen Hänge unterhalb der Vorderen Eggenspitze gequert.
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Die Nordrinne zur Vorderen Eggenspitze. Ein anspruchsvolles Skitourenziel
    / Die Nordrinne zur Vorderen Eggenspitze. Ein anspruchsvolles Skitourenziel
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Am Gletscher unterhalb unseres Tourenziels
    / Am Gletscher unterhalb unseres Tourenziels
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Die NO-Flanke der der Hintere Eggenspitze
    / Die NO-Flanke der der Hintere Eggenspitze
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Letzten Meter zur Einsattelung am NW Grat
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Endlich am Gipfel
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Abfahrt über die NO Flanke
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Abfahrt über die NO Flanke
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Parkplatz am Weissbrunnsee
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
2000 2500 3000 3500 4000 m km 2 4 6 8 10 12 14 Hintere Eggenspitze

Eine Tour geeignet vor allem für das Frühjahr bei sicheren Verhältnissen.

difficult
15.4 km
6:30 h
1570 m
1570 m

Das Ultental ist nicht nur unter Insiderreisen ein sehr bekanntes Skitourengebiet. Während im mittleren Bereich des Tales vor allem Hochwintertouren machbar sind, stehen vor allem im Talschluss des Ultentales die stolzen Gipfel für Frühjahrstouren aufgereiht wie auf einer Perlenkette im Kreis und heischen um die Gunst der Skibergsteiger. Anspruchsvoll sind die Anstiege auf die Vordere Eggenspitze und die Zufrittspitze, während auf die Lorchenspitze und die Hintere Eggenspitze, ein mäßig schwieriger Anstieg führt. Der hier beschriebene Anstieg über die NE-Flanke der Hinteren Eggenspitze führt auf den höchsten Berg der Ultner Berge. Wer eine weite Anreise auf sich nehmen muss, um das Ultental zu erreichen, sollte wenn möglich, einen längeren Aufenthalt einplanen. Lohnend sind diese Berggipfel im hintersten Ultental allemal und bieten eine prächtige Schau auf die Berge in der Umgebung.

Author’s recommendation

Eine Tour geeignet vor allem für das späte Frühjahr. Im schneesicheren Ultental hält sich der Schnee besonders lange

outdooractive.com User
Author
Eduard Gruber 
Updated: December 09, 2018

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Gipfel Hintere Eggenspitze, 3443 m
Lowest point
Weißbrunnersee, 1879 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Die direkte Abfahrt vom Gipfel erfordert sichere Schneeverhältnisse.

Equipment

Die Mitnahme von Steigeisen kann von Vorteil sein.

Tips, hints and links

Der Gipfelhang ist nortdostseitig ausgerichtet. Daher wird er schon sehr früh von der Sonne beschienen. Ein früher Aufbruch ist ratsam.

Start

Weißbrunnersee (1893 m)
Coordinates:
Geographic
46.483354, 10.826507
UTM
32T 640192 5149374

Destination

Weißbrunnersee

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz aus dem Sommerweg zur Höchster Hütte folgend. Spät im Frühjahr ist die rechte Talseite (im Aufstiegssinn) meist schon ausgeapert und so steigt man nicht direkt zur Höchster Hütte am rechten Ende des Grünsees, sondern peilt über einen steilen Hang das linke Ufer des aufgestauten See's an. Die meisten Anstiegsbeschreibungen führen am rechten Ufer entlang hinauf zu einem Absatz und biegen dann links ins Tal zum Gipfel. Wir aber queren die steilen Hänge am linken (südlichen) Ufer und steigen unterhalb der Vorderen Eggenspitze vorbei hinauf zum Gletscherkessel des Weißbrunner Ferners unterhalb des Gipfels der Hinteren Eggenspitze. Bei guten Verhältnissen kann direkt über die steile NO-Flanke zum Gipfel aufgestiegen werden, ansonsten geht es hinauf zu einer Einsattelung am NW-Grat. Hier entweder Skidebot oder mit geschulterten Skiern kurz über den teilweise ausgesetzten Grat zum höchsten Punkt.

Abfahrt. Wer die Skier bis zum Gipfel mitgenommen hat, kann bei entsprechender Schneelage steil über die NO-Seite ins Gletscherbecken abfahren.. Hier bietet sich nun  zwei Möglichkeiten. Entweder der Aufstiegsroute folgend oder in einem weitem Rechtsbogen hinunter zur Höchster Hütte am nördlichen Rand des Grünsees.  Jetzt über die Staumauer wieder zum südlichen Ende des Sees und anfänglich steil dann den flachen Talboden folgend zum Ausgangspunkt zurück.

Public transport

Öffentliche Verkehrsmittel fahren bis nach St. Gertraud. Hier die Fahrplanauskunft:  http://www.sii.bz.it/de/

Getting there

Von Lana ins Ultental abbiegen und bis zum Parkplatz am Weißbrunnersee, (1879) am Talende. Im späten Frühjahr Parkplatz an der Talstation der Werkseilbahn zur Höchster Hütte.

Parking

arkplatz an der Talstation der Werkseilbahn

Die Zufahrt zur Talstation ist im Hochwinter gesperrt. Dann Kann beim Berghotel Enzian, ein paar 100 m vorher das Auto abgestellt werden.

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco Nr.042 1:25.000

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
difficult
Distance
15.4 km
Duration
6:30 h
Ascent
1570 m
Descent
1570 m
In and out Summit route Scenic With refreshment stops
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
afternoon

Avalanche conditions

·
No recent avalanche report available

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.