Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Gschnitztaler Hüttentour
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Gschnitztaler Hüttentour

Mountain Hike · Wipptal
Responsible for this content
Tourismusverband Wipptal Verified partner  Explorers Choice 
  • Nähe Padasterjochhaus
    Nähe Padasterjochhaus
    Photo: Tourismusverband Wipptal, Tourismusverband Wipptal
m 2500 2000 1500 1000 500 50 40 30 20 10 km
Traumhafte Wanderung von Hütte zu Hütte rund um das Gschnitztal in 6 Etappen
difficult
Distance 53.2 km
32:00 h
5,200 m
6,293 m
2,741 m
1,066 m
Wunderschöne Ein- und Ausblicke können Sie im Rahmen der Gschnitzer Hüttenrundtour genießen. Die beliebte Rundtour in maximal sechs Tagesetappen führt abseits überlaufenen Routen und Wege in fast unberührte Landschaft und kann von allen Hütten beliebig gestartet und beendet werden. Der Start für die gesamte Hüttenrundtour ist die Talsstation der Bergeralmbahn bei Steinach a.Br. am Beginn des Gschnitztals und die letzte der möglichen Stationen die Blaserhütte auf der gegenüberliegenden Talseite. Dazwischen liegen die Tribulaunhütte, Bremer Hütte, Innsbrucker Hütte, Padasterjochhaus und Blaserhütte. Alle Höhenwege sind gut markiert und für trittsichere sowie schwindelfreie Wanderer mit alpiner Erfahrung problemlos zu bewältigen. Für weniger ausdauernde Wanderer sind einzelne Etappen oder abgekürzte Varianten ideal. Die Versorgung der Bergsteiger ist auf allen Hütten zu vernünftigen Preisen bestens gewährleistet.

Author’s recommendation

Bei allen Hütten bitte zeitig vorreservieren! Tribulaunhaus, Bremer Hütte und Innsbrucker Hütte bieten einen Rucksacktransport nach Absprache an, gepäckfreies Wandern ist somit auf diesem Abschnitt möglich.
Profile picture of Tourismusverband Wipptal
Author
Tourismusverband Wipptal 
Update: July 16, 2018
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,741 m
Lowest point
1,066 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 1.87%Forested/wild trail 2.23%Path 18.90%Road 0.05%Unknown 76.91%
Asphalt
1 km
Forested/wild trail
1.2 km
Path
10.1 km
Road
0 km
Unknown
40.9 km
Show elevation profile

Rest stops

Innsbrucker Hütte
Bremer Hütte
Tribulaunhütte

Safety information

Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Start

Talstation der Bergeralmbahnen (2,167 m)
Coordinates:
DD
47.060173, 11.443741
DMS
47°03'36.6"N 11°26'37.5"E
UTM
32T 685574 5214749
w3w 
///symmetries.rinses.hairball
Show on Map

Destination

Talstation der Bergeralmbahnen

Turn-by-turn directions

  1. Tagesetappe: Auffahrt mit der Gondel der Bergeralmbahn in Steinach am Brenner bis zur Gipfelstation am Nösslachjoch. (Öffnungszeiten: www.bergeralm.net ) Von dort geht eine schöne Kammwanderung  (Weg Nr. 42) bis zum Lichtsee und weiter über das Trunajoch, wo man den Grat entlang (Weg Nr. 94) oberhalb der Bergmähder und am Tiroler Höhenweg (Weg Nr. 38) hinauf zum Gstreinjöchl (2.540m) geht. Dann steigt man zum Tribulaunhaus (2.064m) ab, das wieder im Gschnitztal liegt. (Übernachtung) Achtung!!: die Tour geht zur Zeit über den Eggerberg. 
  2. Tagesetappe: Vom Tribulaunhaus Richtung Süden auf dem Weg Nr. 59, nach einem kurzen Stück bei der Weggabelung Nr. 63 folgen, dann Nr. 130 - nun befindet man sich auf dem Jubiläumssteig. Der Weg führt durch imposantes steiniges Gelände, umgeben von den Felsen der Gschnitzer Tribulaun und des Pflerscher Pinggl. Ziel ist die Bremer Hütte (2.411m) am hintersten Ende des Gschnitztales. (Übernachtung)
  3. Tagesetappe: Von der Bremer Hütte steigt man zum Lautersee ab und folgt dann dem Stubaier Höhenweg Nr. 124 durch recht ausgesetztes und felsiges Gelände. Hier gilt es eine seilgesicherte Passage zu bewältigen. Am Ende der Tagesetappe gelangt man zur Innsbrucker Hütte (2.370m) am Fuße des Habichts. (Übernachtung)
  4. Tagesetappe: Von der Innsbrucker Hütte nun über den Weg Nr. 123 ins Pinnistal, das zum Stubaital gehört. Vorbei an der Karalm und auf halbem Weg zur Pinnisalm steigt man über den Jubliäumssteig (Nr. 7) zum Silbersattel unterhalb der Kirchdachspitze auf. Achtung, hier erfordert es absolute Trittsicherheit und Schindelfreiheit, weil das Gelände ziemlich ausgesetzt ist! Von dort geht es weiter am Jubliäumssteig (Nr. 122) zum Padasterjoch und über den Grat hinunter zum Padasterjochhaus (2.232m). (Übernachtung)
  5. Tagesetappe: Vom Padasterjochhaus geht man hinauf über den Weg Nr. 7 zur Wasenwand und am Grat weiter zum Roten Kopf und beim Wegweiser zur Kesselspitze (Nr. 8). Dort angekommen steigt man zum Kalbenjoch ab, immer den Wegweiser Richtung Peilspitze folgend (Weg Nr. 13). Auch hier muss man einen seilversicherten Abschnitt bewältigen, um zum Peiljoch unterhalb der Peilspitze zu gelangen. Dann geht es abwärts zur Blaserhütte (2.180m). (Übernachtung)
  6. Tagesetappe: Von der Blaserhütte folgt man zuerst dem Forstweg (Nr. 13) oder kürzt die Kehren über den Weg Nr. 13 ab bis etwas vor der Waldgrenze der Steig Nr. 30 nach Süden abzweigt. Dieser führt über die wunderschönen Blumenwiesen, danach gelangt man in den Wald, kreuzt die Forststraße noch einmal und kommt schließlich in den Ortsteil oberhalb von Trins. Man durchquert die Ortschaft und geht auf die andere Talseite, wo entlang des Gschnitzbaches der Wald- und Wiesenweg zurück zur Talstation der Bergeralmbahn führt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Zug (S4) von Innsbruck oder Brenner nach Steinach am Brenner, von dort sind es ca. 10 Gehminuten bis zur Talstation der Bergalmbahn unterhalb der Autobahnbrücke.

Getting there

Über die Brennerautobahn (A13) bis nach Matrei, von dort über die Brennerbundesstraße nach Steinach fahren und im Ortszentrum zur Bergeralmbahn abzweigen.

Parking

Großer gebührenfreier Parkplatz bei der Talstation der Bergeralmbahn

Coordinates

DD
47.060173, 11.443741
DMS
47°03'36.6"N 11°26'37.5"E
UTM
32T 685574 5214749
w3w 
///symmetries.rinses.hairball
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Festes Schuhwerk, Regenjacke, Sonnenschutz, Wasserflaschen und leichter Rucksack mit dem allernötigsten zum Übernachten

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
53.2 km
Duration
32:00 h
Ascent
5,200 m
Descent
6,293 m
Highest point
2,741 m
Lowest point
1,066 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Cableway ascent/descent Insider tip Summit route Exposed sections Secured passages

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 5 Waypoints
  • 5 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view