Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Großvenediger Westgrat
Plan a route here Copy route
Alpine Route recommended route

Großvenediger Westgrat

· 3 reviews · Alpine Route · Venediger Group
Responsible for this content
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verified partner  Explorers Choice 
  • Aufbruch um 05:00 Uhr von der Kürsinger Hütte.
    Aufbruch um 05:00 Uhr von der Kürsinger Hütte.
    Photo: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 4000 3500 3000 2500 10 8 6 4 2 km Großvenediger 3667m Kürsinger-Hütte Kürsinger-Hütte
Perfekte Rundtour auf den Großvenediger von der Kürsingerhütte.
moderate
Distance 11.9 km
9:00 h
1,250 m
1,250 m
3,660 m
2,547 m
Über den mächtigen und einsamen Gletscher in der Nordwest-Flanke des Venedigers in die Westgratscharte. In netter Gratkletterei (UIAA 2+) in meist festem Fels zum Gipfel. Zurück über die Venedigerscharte (Normalweg) zur Kürsingerhütte.
Profile picture of Michael Larcher
Author
Michael Larcher 
Update: September 29, 2022
Difficulty
II+, 30°, AD moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Großvenediger, 3,660 m
Lowest point
Kürsingerhütte, 2,547 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Belay stations
trad gear

Track types

Show elevation profile

Rest stops

Kürsinger-Hütte

Tips and hints

Start

Kürsingerhütte (2574 m) (2,552 m)
Coordinates:
DD
47.122701, 12.300017
DMS
47°07'21.7"N 12°18'00.1"E
UTM
33T 295208 5222336
w3w 
///wetsuits.balloting.divided
Show on Map

Destination

Kürsingerhütte (2574 m)

Turn-by-turn directions

Von der Kürsinger Hütte folgen wir den Hinweisschildern "Großvenediger" (Nr. 902). Der sehr gut markierte Bergweg führt uns entlang des zum Obersulzbachkees abfallenden Hanges (oberhalb der orografisch rechten Seitenmöräne) bis zum Beginn des Gletschers. Der Weg ist unschwierig und weist keine wirklich absturzgefährdeten Stellen auf. Bachquerungen oder auch - je nach Verhältnissen - Altschneefelder verlangen etwas Geschick, stellen aber keine Gefahrenquelle dar. Von den letzten Hinweisschildern (2750 m) steigen wir zum Gletscher ab. Gurte, bei Blankeis Steigeisen und das Seil werden hier angelegt.

Es gilt nun, das Obersulzbachkees zu überqueren. Der Fuß des mächtigen Nordgrates bietet dafür eine gute Orientierungshilfe. Der exakte Weg über den Gletscher muss vor Ort der Spaltensituation angepasst werden und kann bei Blankeisverhältnissen etwas Zeit in Anspruch nehmen, da der gangbare Weg durch das Spaltenlabyrinth erst gefunden werden muss. Zuerst leicht ansteigend bis zur Gletschermitte, dann abfallend zum südlichen Gletscherufer ist ein möglicher Weg.

Ist der Gletscher überquert, hält man sich rechts und umrundet im Blockgelände auf einer Höhe von ca. 2800 m den mächtigen Rücken, der den Ansatz des Nordgrates bildet. Der Blick auf den weiteren Anstieg bis zum Westgrat wird nun frei. Wir halten uns weiterhin links und steigen über Blockgelände und eingelagerte Eisfelder parallel zum Nordgrat weiter auf. Zuletzt erreichen wir über einen kurzen und steilen Fels-/Schotteraufschwung den mächtigen, vom Großvenediger nach Nordwesten herabziehenden Gletscher.

Auf dem Gletscher bleiben wir zunächst weiterhin links, parallel zum Nordgrat. In der zweiten Hälfte steigen wir dann diagonal nach rechts an - in Richtung Weißer Zahn (3460 m). Zuletzt ereichen wir den Bergschrund und anschließend die kurze Steilflanke, die hinauf zu den Felsen des Westgrates führt. Über diesen und dann wieder nach links (Osten) traversierend erreichen wir die Westgratscharte (3458 m).

Der nun folgende Felsgrat wird möglichst direkt auf der Gratschneide erklettert, da man dort die beste Felsqualität vorfindet. Die Kletterei an den den großen Gneisblöcken mit sehr schöner Kristallstruktur erreicht ein- zweimal kurz den unteren 3. Grad, bewegt sich aber überwiegend im Grad UIAA 2+. Nach 200 Hm und einer horizontalen Länge von 500 m erreicht man Gipfel.

Abstieg: Vom Gipfel zuerst über den kurz sehr schmalen und ausgesetzen, später breiter werdenen Firngrat Richtung Süden. Dann links abbiegen und in nordöstlicher Richtung über das Schlaatenkees hinunter Richtung Venedigerscharte, an der wir nördlich in ca. 150 m Entfernung absteigen. Nun folgt der Abstieg in nordwestlicher Richtung über einen Steilhang (knapp 30°), der von einem mächtigen Bergschrund durchzogen wird (zur Überwindung dieses ca. 10 m breiten Bergschrundes wurden im Sommer 2015 Aluleitern befestigt). Anschließend geht es mäßig steil und in einem weiten Linksbogen zurück zum nordseitigen Gletscherufer, wio sich der Kreis vom Anstieg am Morgen schließt. Über den Steig ca. 50 Hm ansteigend auf den markierten Weg und über diesen zurück zur Kürsingerhütte.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Zielbahnhof Neukirchen am Großvenediger, Fahrplanauskunft

Weiter mit dem Wanderbus von der Bahnhof-Haltestelle Sulzbachtäler zum Parkplatz Hopffeldboden, Fahrplanauskunft

Weiter zu Fuß oder mit Taxi ins Obersulzbachtal, Taxitransfer

Getting there

Ausgangsort ist Neukirchen am Großvenediger, Ortsteil Sulzau, Pakplatz Hopffeldboden. Mit dem Taxi weiter durch das Obersulzbachtal bis zur bewirtschafteten Postalm (1699 m) oder noch 2 km weiter bis zur Materialseilbahn (Materialtransport möglich) der Kürsinger-Hütte auf knapp 2000 m (€ 14,- pro Person und Strecke). Von hier 1,5 Stunden Aufstieg zur Kürsingerhütte (630 Hm).

Taxitransfer ins Obersulzbachtal

Zustieg Kürsingerhütte

Parking

Parkplatz Hopffeldboden, gebührenpflichtig (Parkautomat), WC-Anlage. Parkgebühr: € 3,- für einen Tag, € 6,- ab 2 Tage. Der Parkplatz ist eingezäunt, um Parkschäden durch Weidevieh an den abgestellten Fahrzeugen zu vermeiden. Am Parkplatz gibt es zudem während der Hauptsaison eine von MitarbeiterInnnen des Nationalparks besetzte Informationsstelle.

Coordinates

DD
47.122701, 12.300017
DMS
47°07'21.7"N 12°18'00.1"E
UTM
33T 295208 5222336
w3w 
///wetsuits.balloting.divided
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 36 Venedigergruppe, 1:25000

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Gletscherausrüstung: Seil (50 m), Hüftgurt, Karabiner, Reepschnüre, Gletscherpickel, 1 Eisschraube, Steigeisen, kein Helm. Orientierung: Karte, Höhenmesser, Bussole/GPS. Schutzausrüstung vor Sonne, Strahlung, Kälte und Wind. Notfallausrüstung: Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon, Biwaksack.

Questions and answers

Profile picture of DAV alpenvereinaktiv
Question from DAV alpenvereinaktiv · August 16, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Wie lange habt ihr circa für die Block-Kletterei gebraucht ? Toller Fels...
Show more
Answered by Michael Larcher  · August 16, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Ca. 1,5 Stunden. Wir waren im Kursbetrieb unterwegs Instruktor Hochtouren), 6 Teilnehmer.
1 more reply
Question from LuKas Zettl · August 14, 2019 · Community
sind hier mobile Sicherungsmittel zwingend notwendig? wenn ja, welche?
Show more
Answered by Michael Larcher  · August 16, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Nein, man kann den Westgrat durchaus ohne Klemmkeile, ohne Klemmgeräte machen. Kopfschlingen und geschickter Seilverlauf genügen. Für den Vorsteiger gilt ohnehin Sturzverbot! Kletterer, die den 5. UIAA-Grad alpin beherrschen, werden den Grat seilfrei begehen.
2 more replies

Rating

5.0
(3)
Florian Struller
July 04, 2020 · Community
Einstieg Gletscher
Photo: Florian Struller, Community
Aufstieg zum Westgrat
Photo: Florian Struller, Community
LuKas Zettl
August 17, 2019 · Community
Photo: LuKas Zettl, Community
Photo: LuKas Zettl, Community
Photo: LuKas Zettl, Community
Profile picture of DAV alpenvereinaktiv
DAV alpenvereinaktiv
August 16, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Sehr lässige und spaßige Kletterei. Gut beschrieben!!
Show more

Photos from others

+ 4

Reviews
Difficulty
II+, 30°, AD moderate
Distance
11.9 km
Duration
9:00 h
Ascent
1,250 m
Descent
1,250 m
Highest point
3,660 m
Lowest point
2,547 m
Circular route Scenic Insider tip Summit route Ridge traverse

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 2 Waypoints
  • 2 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view