Start Routes Großvenediger (3666 m) von Süden über Johannishütte
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Großvenediger (3666 m) von Süden über Johannishütte

Back-country skiing · Venediger Group
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Hüttenzustieg teils Ski tragend
    Hüttenzustieg teils Ski tragend
    Photo: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km
Tourenklassiker, Schitechnisch mittelschwere Tour über spaltenreichen Gletscher.
difficult
Distance 13.8 km
4:30 h
1,550 m
1,550 m
3,666 m
2,116 m
Skitechnisch ein mittelschwerer, aber langer Skihochtouren-Klassiker (gesamt 2.200 Hm) über einen spaltenreichen Gletscher auf den vierthöchsten Berg Österreichs. Traumhaftes Panorama sowie sensationelle Firnabfahrten - die zu den Schönsten im Ostalpenraum zählen - entschädigen letztendlich die Strapazen. Mit „Sicherheit“ der eleganteste und sonnigste Anstieg ohne lästigen Forststraßenhatscher wie bei den Aufstiegen von Norden oder Osten, zudem ist die Spaltensturzgefahr geringer!
Profile picture of Christian Hofinger
Author
Christian Hofinger 
Update: August 23, 2014
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
3,666 m
Lowest point
2,116 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Show elevation profile

Safety information

Spaltengefahr am Rainerkees und ausgesetzter Gipfelgrat!

Start

Johannishütte (2,120 m)
Coordinates:
DD
47.060321, 12.334590
DMS
47°03'37.2"N 12°20'04.5"E
UTM
33T 297593 5215315
w3w 
///renewals.squids.varnish
Show on Map

Destination

Großvenediger

Turn-by-turn directions

GROSSVENEDIGER: 1.550 Höhenmeter – 4 bis 5 Stunden
Am frühen Morgen hinter der Johannishütte nach Nordosten mit angelegtem Hüftgurt in die Spur einsteigen, die meist rechts entlang der Materialseilbahn zum Defreggerhaus angelegt ist. Unterhalb der Mullwitzköpfl in einer Rechtsschleife den Hang queren (Lawinengefahr!) und dann steil mit Spitzkehren (ev. Harscheisen) zur bereits sichtbaren Hütte (2.963 m) hinauf stampfen. 850 Höhenmeter, 2 bis 2 ½ Stunden

Etwas oberhalb der Hütte, am Rücken (3.100 m) des Mullwitzaderl angeseilt auf das spaltenreiche Rainerkees übersetzen und an der Flanke des Rainerhorns flach, vor dem Rainertörl (3.416 m) doch etwas steiler als Seilschaft nordwestlich hinauf. Der steile Gipfelhang bis zum Skidepot zieht sich noch, ehe über den luftigen Firngrat zum Gipfel der Genüsse „balanciert“ werden kann. Weitere 700 Höhenmeter und 2 bis 2 ½ Stunden. Es wartet ein fulminates 360 Grad-Panorama bei azurblauem Himmel am Gipfel des Großvenedigers!

 ABFAHRT

Abschätzen, ob Abfahren am Seil erforderlich ist!

Zunächst vom Gipfel bis zum Rainertörl entlang der Aufstiegsspur, dann hat man die Qual der Wahl!

Je nach Situation (Schneelage, Lawinengefahr), entweder beim Hohen Aderl rechts halten (wegen der Spalten am Rainerkees) und den südwestlichen Steilhang wählen, oder am Rainerkees noch entlang der Aufstiegsspur nach Süden und vor dem Mullwitzköpfl in einem großen Bogen nach Westen ins Dorfertal ziehen (günstig bei hoher Sonneneinstrahlung bzw. Tageserwärmung). Beide „Gustostückerl“ führen beim Dorferbach oberhalb der Johannishütte wieder zusammen.

Das Defregger Haus erreicht man bei all diesen tollen Abfahrtsvarianten nicht mehr, weshalb man in der Früh nichts mehr auf der Hütte zurücklassen sollte! Natürlich kann entlang der Aufstiegsspur zur Johannishütte abgefahren werden, reizvoller sind jedoch die Schwünge auf den Alternativstrecken.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Über die Felbertauernbundesstraße B108 entweder von Mittersill (Maut: EUR 10) oder von Lienz bis Matrei, hier nach Prägraten abbiegen und bis Hinterbichl auffahren.

In Hinterbichl parkt man sein Fahrzeug entweder beim Gasthaus Islitzer (1.333 m) und lässt sich mit dem Hüttentaxi (www.hüttentaxi.at, +43/4877/5369) bis zum ersten Schneefeld ins Dorfertal hochtransportieren, oder man fährt im späteren Frühjahr bis zum Parkplatz am Steinbruch (1.480 m) auf und startet von dort los.

HÜTTENZUSTIEG: 650 bis 800 Höhenmeter - 1 ½ - 2 Stunden je nach Parkmöglichkeit
Von Hinterbichl auf der Straße im Dorfertal sanft steigend bergauf, am Gumpachkreuz (1.970 m) vorbei und flach bis zur Johannishütte (2.116 m) aufsteigen. Vorsicht, das Dorfertal ist Einzugsgebiet von Lawinen! Charakteristik Skitechnisch ein mittelschwerer, aber langer Skihochtouren-Klassiker (gesamt 2.200 Hm) über einen spaltenreichen Gletscher auf den vierthöchsten Berg Österreichs. Traumhaftes Panorama sowie sensationelle Firnabfahrten - die zu den Schönsten im Ostalpenraum zählen - entschädigen letztendlich die Strapazen. Mit „Sicherheit“ der eleganteste und sonnigste Anstieg ohne lästigen Forststraßenhatscher wie bei den Aufstiegen von Norden oder Osten, zudem ist die Spaltensturzgefahr geringer!

Parking

Beim Gasthaus Islitzer, oder im späteren Frühjahr bis zum Parkplatz am Steinbruch.

Coordinates

DD
47.060321, 12.334590
DMS
47°03'37.2"N 12°20'04.5"E
UTM
33T 297593 5215315
w3w 
///renewals.squids.varnish
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Tyrolia Verlag – Die schönsten Skitouren - Hohe Tauern

Author’s map recommendations

AV 25 Blatt 36 (Venedigergruppe) ÖK 50 Blatt 152 Kompass 38 Venedigergruppe BEV– Austian Map Fly 3D digital Kompass – Österreich 3D digital

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
13.8 km
Duration
4:30 h
Ascent
1,550 m
Descent
1,550 m
Highest point
3,666 m
Lowest point
2,116 m
Circular route Scenic Summit route High-altitude ski tour Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view