Start Tours Großes Fillarhorn 3676m und Cima di Jazzi 3803m von der Monterosahütte
Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Back-country skiing

Großes Fillarhorn 3676m und Cima di Jazzi 3803m von der Monterosahütte

Back-country skiing • Valais Alps
  • Kletterstelle über den Grat zur Gornergletscherseite
    / Kletterstelle über den Grat zur Gornergletscherseite
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Abstieg zum Gornergletscher
    / Abstieg zum Gornergletscher
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gornergletscher mit Breithorn und Matterhorn
    / Gornergletscher mit Breithorn und Matterhorn
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Großes Fillarhorn links und Jägerhorn rechts
    / Großes Fillarhorn links und Jägerhorn rechts
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gipfelkuppe des Großen Fillarhorns
    / Gipfelkuppe des Großen Fillarhorns
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Querung um den Torre di Castelfranco mit Blick zum Nordend
    / Querung um den Torre di Castelfranco mit Blick zum Nordend
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Cima di Jazzi
    / Cima di Jazzi
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • am Nordrücken mit Blick zu Rimpfischhorn und Strahlhorn
    / am Nordrücken mit Blick zu Rimpfischhorn und Strahlhorn
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gipfelkreuz der Cima di Jazzi vor Nordend
    / Gipfelkreuz der Cima di Jazzi vor Nordend
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gornergratabfahrt
    / Gornergratabfahrt
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Blick aus der Gratscharte zur Monterosahütte
    / Blick aus der Gratscharte zur Monterosahütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gratabklettern
    / Gratabklettern
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
Map / Großes Fillarhorn 3676m und Cima di Jazzi 3803m von der Monterosahütte
3000 3300 3600 3900 4200 m km 2 4 6 8 10 12 14 16
Weather

Zwei schöne Ski-Ziele am Gornergletscher, die auch gerne als Zustieg zur Monterosahütte über das Stockhorn oder als Hüttenabschiedstour mit Abfahrt über den Findelgletscher gewählt werden.
moderate
16.1 km
4:00 h
1200 m
1200 m
Zur Monte Rosa Hütte gibt es im Winter mehrere Zustiegsmöglichkeiten:
  1. Von Zermatt über Furi, Gornerschlucht, Gornergletscherzunge und Grenzgletscher zur Hütte. 1300HM
  2. Mit der Seilbahn bis Kleinmatterhorn, Abfahrt durch das Schwarztor und über den Schwärzegletscher zum Grenzgletscher, über ihn zur Hütte. 1400HM Abfahrt, 300HM Aufstieg.
  3. Auffahrt mit der Gornergratbahn bis Rotenboden, Moränenabstieg zum Gornergletscher und über ihn und den Grenzgletscher zur Hütte.
  4. Mit den Seilbahnen und Sesselliften zum Stockhorn, Abfahrt zum Stockhornpass und über den oberen Gornergletscher und den Moränenklettersteig zur Hütte.
outdooractive.com User
Author
Wolfgang Lauschensky
Updated: 2018-03-10

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk Potential
Altitude
3803 m
2878 m
Highest point
Cima di Jazzi (3803 m)
Lowest point
Monte Rosa Hütte (2878 m)
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Rest Stop

Monte-Rosa-Hütte SAC

Safety information

Spaltensturzgefahr.

Equipment

Komplette Skihochtourenausrüstung.

Tips, hints and links

Neue Monterosahütte: http://www.section-monte-rosa.ch/de/unsere-hutten/monte-rosa-huette

Start

Monterosahütte (2877 m)
Coordinates:
Geographic
45.956786 N 7.814584 E
UTM
32T 408139 5089929

Destination

Cima di Jazzi

Turn-by-turn directions

In nur moderater Steigung queren wir das Rückzugsgebiet des Monterosagletschers Richtung Nordost. Dabei werden mehrere Mulden und Gräben durchwandert. Nach längerer Querung erreichen wir einen großen Felsblock unter dem Kamm, der den Monterosagletscher vom Gornergletscher trennt. Nun nähern wir uns der Wand in einem Linksbogen und suchen das kurze Couloir, das steil, aber taugesichert zum Grat hinaufführt – steiles Firnstapfen und einfache Blockkletterei. Jenseits geht es kurz im Steilfirn hinab, danach queren wir wieder mit angeschnallten Ski die Moränenwand hinunter zum Gornergletscher. Beinahe beliebig kann nun der sanfte, hügelige Gornergletscherkörper angestiegen werden. Dabei verlässt man nach einer Weile die Anstiegsspur zum Stockhornpass nach rechts und steigt in welligem Gelände unterhalb des Jägerhorns bis in eine breite Mulde an, die südwärts zum Firngipfel des Großen Fillarhorns führt. Ein mittelsteiler Firnhang mit Randspalte wird rechts des vermeintlichen Gipfels in wenigen Kehren überwunden, danach geht es am flachen Gipfelplateau halbrechts zum höchsten Punkt gegenüber der Nordendwand.

Wir fahren kurz vom Gipfelhang ab und queren dann die weitläufigen Nordhänge von Cima Brioschi und Torre di Castelfranco in einem weiten und flachen Rechtsbogen, um in das große Gletscherbecken unter der Cima di Jazzi zu gelangen. Das riesige Kar wird in einem weiten Linksbogen (zuerst auch mild absteigend) durchquert. Durch die steile Südwestflanke der Cima di Jazzi queren wir nordwärts auf ihren breiten Firnrücken. Wir steigen über den Rücken beliebig südwärts, ein mittelsteiler Hang leitet auf das flache Gipfelplateau. Wenige Meter unterhalb des höchsten Punktes befindet sich am felsigen Südgrat das metallene Gipfelkreuz mit Glocke.

Abfahrt entlang des Anstiegs, wobei das Gletscherbecken leicht bergauf gequert werden muss, um auf Höhe des Stockhornpasses zu gelangen. Danach Abfahrt über die breiten und milden Hänge des Gornergletschers bis zur Seitenmoräne, die wieder überklettert werden muss, um zur Monterosaseite zu gelangen. Es kann auch über die spaltige Steilstufe am Gornergletscher bis zur Gornerschlucht abgefahren werden. Üblicherweise wählt man aber vom Gipfelrücken die direkte Abfahrt durch das Becken und über die flache Zunge des Findelgletschers nach Gant. Nach Seilbahnauffahrt schwingt man über die Blauherdpisten hinab nach Zermatt.

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Glacier-Express bis Zermatt.

Getting there

Man fährt über eine der Zufahrtsrouten in den Kanton Wallis. Je nachdem dann Rhone auf- oder abwärts bis Visp. Hier südwärts ins Vispatal bis Stalden und dort rechts ins Mattertal bis zum Ende der Fahrgelegenheit in Täsch. Von hier entweder mit einem Taxibus oder dem Shuttle-Zug (alle 20 Minuten) nach Zermatt.

Parking

Gebührenpflichtige private Großparkplätze oder Parkhaus bei der Bahnstation Täsch.
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Swisstopo SLK 1348 Zermatt

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please type a description text under "current condition".
show more

No current conditions found in the area.
Difficulty
moderate
Distance
16.1 km
Duration
4:00 h
Ascent
1200 m
Descent
1200 m
Public transport friendly Tour route Nice views Summit tour

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.