Start Routes Großer Trögler von der Sulzenauhütte
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here Copy route
Fitness
Mountain Hikes

Großer Trögler von der Sulzenauhütte

Mountain Hikes · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Die Sulzenauhütte um 06:00 Uhr früh.
    / Die Sulzenauhütte um 06:00 Uhr früh.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Beim Klettergarten der Sulzenauhütte führt der Weg zum großen Trögler, den Gipfel sieht man im Hintergrund.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Sulzenauferner
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Waliser Bergziegen im Hintergrund der Apere Freiger ein weiteres Tourenziel von der Sulzenauhütte
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die erste Schlüsselstelle kurz vor dem Gipfelgrat.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Wilder Pfaff und Zuckerhüttl (höchster Berg der Stubaier Alpen).
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zur Ruderhofspitze, heuer noch sehr viel Schnee.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz vor dem Kleinen Trögler, normalerweise im Juli bereits schneefrei.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zum Großen Trögler, vom Kleinen Trögler.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Unser Tagesziel der Große Trögler im Hintergrund der Apere Pfaff.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abstieg vom Gipfel Richtung Dresdnerhütte, im Hintergrund Wilder Pfaff, Zuckerhütl und Aperer Freiger.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück Richtung Aufstieg zum Großen Trögler. Im Bild die steile Rinne die man auf markierten Steig queren muß.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz bevor das Gelände wieder flacher wird, erreichen wir die zweite seilversicherte Stelle auf dem Weg zum Beiljoch.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Beiljoch im Hintergrund der Apere Freiger
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abstieg vom Beiljoch Richtung Gletschermoräne des Sulzenauferners. Der Weg ist gut markiert.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Gletschermoräne von Jahr 1850 mit Blick Richtung Sulzenauferner.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Blaue Lacke unterhalb davon befindet sich die Sulzenauhütte
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die dritte und letzte seilversicherte Stelle auf dem Weg vom Beiljoch zur Sulzenauhütte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zum Sulzenauferner und unserem Abstiegsweg.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 7 6 5 4 3 2 1 km Großer Trögler Kleiner Trögler Beiljoch Sulzenauhütte Sulzenauhütte

Der schönste Aussichtsberg mit Blick auf den Sulzenauferner und dem höchsten Berg der Stubaier Alpen, dem Zuckerhütl.
moderate
7.2 km
5:30 h
1050 m
1050 m
Großartiger Rundtour von der Sulzenauhütte aus. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Zwei seilversicherte Stellen erleichtert die Tour. Bei Nässe und Schnee sollte die Tour auf den Großen Trögler nicht unternommen werden, der Stei ist dann sehr rutschig.

Author’s recommendation

Von der Sulzenauhütte aus sind mehrere Touren möglich: Großer Trögler, Gamsspitzel, Meierspitze und Aperer Turm sind Gletscherfrei zu erreichen. Anspruchsvolle Hochtouren sind der Wilde Freiger; Wilder Pfaff und Zuckerhütl, wobei der Aufstieg über den Sulzenauferner wegen der Ausaperung nur mehr früh im Jahr möglich ist (Mitte Juni bis MitteJuli)
outdooractive.com User
Author
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Updated: April 26, 2018

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Großer Trögler, 2870 m
Lowest point
Sulzenauhütte, 2194 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Rest Stop

Sulzenauhütte

Safety information

3 Seilversicherte Stellen auf dieser Tour.
1) Beim Aufstieg von der Sulzenauhütte zum Kleinen Trögler im steilen Wiesenhang.
2) Beim Aufstieg von der Dresdnerhütte zum Beiljoch.
3) Beim Abstieg vom Beiljoch auf dem markierten Steig ist eine kurze seilversicherte Stelle die leicht zu überwinden ist.

Tips, hints and links

www.sulzenauhuette.at - Hüttenhomepage
www.vvt.at - Anreise mit öffentlichen Verkerhsmitteln

Start

Sulzenauhütte (2194 m)
Coordinates:
Geographic
46.995587, 11.181589
UTM
32T 665867 5206983

Destination

Großler Trögler

Turn-by-turn directions

Von der Sulzenauhütte Richtung Blaue Lacke. Bei der nächsten Wegkreuzung Richtung großen Trögler abbiegen. Nun zuerst im flachen Gelände aufwärts bis zum Fuß des steilen Hanges. Von hier in vielen Serpentinen aufwärts bis wir auf der Mitte des Weges auf die Seilversicherungen treffen. Dies ist auch bereits die erste Schlüsselstelle der Tour. Nach der Stelle geht es dann in wenigen Serpentinen aufwärts zum zunächst breiten Gipfelgrat. Nun Richtung Südwesten über den Kleinen Trögler immer den Markierungen folgen. Einige ausgesetzte Stellen sind kurz vor dem Großen Trögler zu bewältigen. Nun müssen wir bis auf ca. 2380 m absteigen. Der Steig ist hier breit und angenehm zu gehen. im unteren Teil bevor wir auf den Weg von der Dresdenerhütte zum Beiljoch treffen muß noch eine ca. 30° steile steinige Rinne gequert werden. Dann geht es wieder steil aufwärts Richtung Beiljoch. Auf einer Höhe von 2450 m erreicht man die zweite seilversicherte Stelle dieser Tour, bevor das Gelände wieder flacher wird. Nun in angenehmer Steigung auf das Beiljoch. Vom Beiljoch führt der Steig bis zur Gletschermoräne des Sulzenauferners treffen. Auf der Moräne steigen wir Richtung Osten auf dem markierten Steig Richtung Sulzenauhütte ab.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Stubaitalbus (STB) vom Hauptbahnhof Innsbruck in 1,5 Stunden zur Grawaalm www.vvt.at.

Getting there

Von Innsbruck auf die A13 Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Schönberg im Stubaital. Weiter ins Stubaital Richtung Stubaier Gletscher bis zur Grawalam.

Parking

Großer gebührenfreier Parkplatz bei der Grawaalm.
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Alpenvereinsführer Stubaier Alpen - Verleihmöglichkeit beim Alpenverein Innsbruck - www.alpenverein-ibk.at

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 31/2 Hochstubai - Verkauf beim Alpenverein Innsbruck - www.alpenverein-ibk.at

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Equipment

Normale Wanderausrüstung, Bergschuhe mit guter Profilsohle, Eventuell einen Sitzgurt und eine Bandschlinge zum sichern bei den seilversicherten Stellen.

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
7.2 km
Duration
5:30h
Ascent
1050 m
Descent
1050 m
Round trip Loop Scenic Refreshment stops available Summit route Exposed sections Secured passages Ridge traverse

Statistics

  • 2D 3D
  • My Map
  • Contents
  • New Point
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.