Start Routes Gr. Friedrichskopf (3.134 m) - Normalweg von Ranach
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Gr. Friedrichskopf (3.134 m) - Normalweg von Ranach

Mountain Hike · Schober Group
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Gr. Friedrichskopf, gesehen aus dem Zirknitztal
    Gr. Friedrichskopf, gesehen aus dem Zirknitztal
    Photo: Uwe Grinzinger, www.agentur-bergwerk.at
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Gr. Friedrichskopf Winkler See (verlandet) Winkler See (verlandet) Parkplatz Ranach
Stille Tour auf einen impostanten Eckposten der Schobergruppe
difficult
Distance 12.7 km
8:15 h
1,785 m
1,785 m
3,134 m
1,349 m
Abwechslungsreicher Normalweg auf einen eindrucksvollen Dreitausender. Konditionstiger, die sich auch im leichten Klettergelände wohlfühlen, werden mit diesem stolzen Felskoloss ihre Freude haben.

Author’s recommendation

Malerisches Rastplatzerl am Weg: Der verlandete Winklersee - idyllisch und einsam...
Profile picture of Uwe Grinzinger
Author
Uwe Grinzinger 
Update: July 12, 2016
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Gr. Friedrichskopf, 3,134 m
Lowest point
1,349 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Sehr lange Tour (fast 1.800 Höhenmeter), daher nur für konditionsstarke, routinierte Bergsteiger!

Am Gipfelaufbau deutlich schwieriger als bis dahin: gesicherte Passagen und ungesicherte Kletterstellen (I), die auch im Abstieg begangen werden müssen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig.

Nicht bei Nässe oder Schneelage!

Start

Parkplatz in Ranach (ca. 1.350 m) (1,348 m)
Coordinates:
DD
46.968465, 12.881297
DMS
46°58'06.5"N 12°52'52.7"E
UTM
33T 338831 5203838
w3w 
///garlands.ventilation.dreamer

Destination

Parkplatz in Ranach (ca. 1.350 m)

Turn-by-turn directions

Aufstieg:

ca. 5 Std. vom Ausgangspunkt bis zum Gipfel.

Vom Parpklatz auf einem Karrenweg in einigen Kehren empor – in einer Rechtskurve (Tafeln, Bank) den Karrenweg verlassen – südwestl. entlang des Gartlbaches, dann über ihn (Brücke) – kurz danach zu den ersten drei Hütten der Gartlalm (eine davon verfallen) – oberhalb der Hütten bei einer Wegkreuzung rechts (südwestl.) und in Kürze zu den nächsten drei Hütten auf der Gartlalm – nun längere Zeit nach Westen ins Gartltal hinein (immer orografisch rechts des Baches) – zuletzt über den Bach und etwas steiler zu einer Wegkreuzung (Abzweigung Gartlkopf-Rundweg, ca. 1.995 m).

Hier links (südl.) steiler aufwärts – über den Bach, der vom Winklersee herunterkommt – nicht mehr so steil im Bogen nach Westen zum Winklersee (komplett verlandet, nur mehr Mäander).

Nördl. am Winklersee vorbei (Holztisch & -bänke) – einige Bachläufe überschreiten & steiler nach Westen aufwärts – um einen Felskopf rechts (nördl.) herum ins Kar zw. Kl. Friedrichskopf & Weißem Kopf – immer der guten Markierung folgend über Blockhalden aufwärts (wieder etwas steiler) – zuletzt flacher ins Kar unter der Relischscharte – hier ganz nach Westen  ins Kar – die Markierung endet auf ca. 2760 m.

Weiter über Schutt an die Felsen heran (es wird ungefähr jener Punkt im Grat zum Gr. Friedrichskopf anvisiert, an dem man schon von weitem ein Sicherungsseil sieht; links von einem Felskopf) – der Einstieg in die Felsen erfolgt dort, wo der Schutt am weitesten nach oben an die Felsen heranreicht (ca. 2.820 m; oberhalb schon Seil auf Felsplatte sichtbar) – am Perlonseil über eine Felsplatte aufwärts – kurz nach rechts (Steigspuren) & über eine Rampe wieder nach links – über ein zweites Seil Ausstieg in die Scharte am Grat (ca. 2.850 m) .

Am Grat nach Nordwesten aufwärts (Steigspuren) – auf ca. 2.900 m beginnt wieder durchgehende Seilsicherung, die über den steilsten Gratteil leitet – Ausstieg auf ca. 2.960 m – von hier weitgehend Gehgelände zum Gipfel (tw. Steigspuren, wenige Meter unterhalb des Grates). Wer noch etwas klettern will, hält sich zum Gipfel hin mehr oder weniger direkt am Grat.

 

Abstieg:

Wie Aufstieg.

ca. 3,25 Std. vom Gipfel bis zum Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Postbus bis Heiligenblut od. Döllach. (www.postbus.at).

Von dort Wanderbus bis zum Ausgangspunkt Ranach-Gartltal (Rufbus gegen Voranmeldung; Sommerbetrieb).
Nähere Infos: http://www.nationalpark-hohetauern.at/wanderbus

Getting there

500 m südlich von Putschall im Mölltal (Tafel „Ranach“, blaues Kraftwerksgebäude Gradenwerk) über die Möll (Brücke) – ca. 3 km zum Parkplatz Ranach (Panoramatafel).

Parking

Wenige Stellplätze am Ausgangspunkt (kostenlos).

Coordinates

DD
46.968465, 12.881297
DMS
46°58'06.5"N 12°52'52.7"E
UTM
33T 338831 5203838
w3w 
///garlands.ventilation.dreamer
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

AV-Karte Nr. 41 ("Schobergruppe")

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Festes Schuhwerk.

Ein Klettersteigset ist für die Sicherungen am Gipfelaufbau wenig zielführend.

Genügend Verpflegung mitnehmen - unterwegs keine Einkehrmöglichkeit!


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
12.7 km
Duration
8:15 h
Ascent
1,785 m
Descent
1,785 m
Highest point
3,134 m
Lowest point
1,349 m
Public-transport-friendly Out and back Scenic Botanical highlights Insider tip Summit route Exposed sections Secured passages Scrambling required Ridge traverse

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view