Start Routes Gesäuse-Runde
Plan a route here Copy route
Long distance hiking trail recommended route Multistage route

Gesäuse-Runde

· 2 reviews · Long distance hiking trail
Responsible for this content
DAV Sektion Alpen.Net Verified partner  Explorers Choice 
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Photo: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
m 2500 2000 1500 1000 500 80 70 60 50 40 30 20 10 km Natterriegel 2065 m Mödlinger Hütte Grabneralm, 1.395 m Hesshütte
Fünf Tage durch eine der schönsten Gebirgsgruppen im Osten der Alpen - das bietet die Gesäuse-Runde. Natürlich kann man die Tour auch verkürzen oder einzelne Etappen absolvieren.
moderate
Distance 80.8 km
33:30 h
6,385 m
6,385 m
2,104 m
562 m
Die Gesäuserunde beginnt und endet in Admont. Von dort geht es zur Mödlinger Hütte, zur Heßhütte, zum Buchsteinhaus und zur Grabneralm, bevor man nach fünf Tagen wieder in Admont zurück ist. In dieser Zeit geht es durch eine der schönsten Gegenden der Ostalpen - mit viel Naturgenuss, Einsamkeit und fantastischen Ausblicken.

Author’s recommendation

Ein Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes Stift Admont mit seiner Bibliothek ist auf jeden Fall empfehlenswert.
Profile picture of Karsten Seliger
Author
Karsten Seliger 
Update: April 10, 2020
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Riffelspitze, 2,104 m
Lowest point
Admont, 562 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Mödlinger Hütte
Buchsteinhaus, 1.546 m
Hesshütte
Grabneralm, 1.395 m
Admonter Haus

Safety information

Der Wasserfallweg (3. Etappe) erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit und ist bei Nässe nicht zu empfehlen

Start

Admont (648 m)
Coordinates:
DD
47.572334, 14.461564
DMS
47°34'20.4"N 14°27'41.6"E
UTM
33T 459504 5268909
w3w 
///conned.meant.recites

Destination

Admont

Turn-by-turn directions

Die Details der Tour sind in den einzelnen Etappen beschrieben

Note


all notes on protected areas

Public transport

Bahnstrecke durchs Ennstal, Bahnhof Admont

Getting there

von Radstadt durchs Ennstal, oder von Linz über die Pyhrn-Autobahn nach Admont

Parking

Auf öffentlichen Parkplätzen in Admont. Nicht im Wohngebiet - das gibt Strafbescheide !

Coordinates

DD
47.572334, 14.461564
DMS
47°34'20.4"N 14°27'41.6"E
UTM
33T 459504 5268909
w3w 
///conned.meant.recites
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

AV-Karte Nr 16 - Ennstaler Alpen / Gesäuse

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Normale Wanderausrüstung; für Ungeübte am Wasserfallweg evtl. Klettersteigset

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions and answers

Question from Stefan Tschorn  · October 23, 2021 · Community
Hallo, Wie ist es in den Hütten, sind Hunde erlaubt? Viele Grüße Stefan
Show more
Answered by Karsten Seliger  · October 25, 2021 · alpenvereinaktiv.com
da müsstest Du auf den Hüttenwebseiten nachschauen bzw. die Hütten direkt kontaktieren
Question from Elena Hofi · August 31, 2020 · Community
Hallo, welche Alternative könnt ihr empfehlen, falls man den Wasserfallweg wegen Regen nicht machen kann? Ist es generell sinnvoll, die ganze Gesäuse-Runde in umgekehrter Reihenfolge zu machen, damit man am Wasserfallweg auf- und nicht absteigen muss? Wie gut sind die Wege beschildert bzw. welche Karten sind unverzichtbar? Vielen Dank und viele Grüße!
Show more
Answered by Karsten Seliger  · September 01, 2020 · alpenvereinaktiv.com
Hallo Elena, wenn Du den Wasserfallweg vermeiden willst, gibt es eigentlich nur die Variante über die Peternschart'n und die Haindlkarhütte zum Haltepunkt Johnsbach und von dort weiter über den Rauchbodenweg zum Aufstieg zum Buchsteinhaus. Wenn Du am Wasserfallweg lieber aufsteigst, kannst Du die Runde natürlich auch in umgekehrter Richtung machen - da spricht nichts dagegen. Die Wege sind gut beschildert - ohne Karte würde ich aber nicht losziehen. Auch, falls man doch mal nach einer Alternative oder Umplanung schauen muss. Auf der AV-Karte Nr. 16 (Ennstaler Alpen / Gesäuse) ist die Runde komplett drauf. Gruß Karsten

Rating

4.5
(2)
Sophia B
September 14, 2020 · Community
Landschaftlich wunderschön und durch das Gesäuse-Taxi ist es unkompliziert möglich eine individuelle Hüttentour zu laufen, denn dadurch sind die Hütten des Gseis gut miteinander verbunden, top! Anmerkung: Natürlich gibt es kraxelige Abschnitte, wie den Wasserfallweg, allerdings fand ich den völlig in Ordnung, da die Stellen ja alle mit Seil versichert sind. Wir waren im Frühjahr da als es noch einiges an Schnee gab und da waren die Schneepassagen teilweise deutlich kniffliger.
Show more
Karsten Seliger 
July 09, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Hallo Rüdiger, danke für Dein Feedback - dennoch einige Anmerkungen: - es steht schon in der Beschreibung der Etappe Heßhütte - Buchsteinhaus, dass der Wasserfallweg nicht ganz ohne ist. Siehe https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/gesaeuse-runde-etappe-3-hesshuette-buchsteinhaus/22217425/ - dennoch ist es keine "Kletterpassage", sondern ein gesicherter Steig, der normalerweise auch ohne Klettersteigset machbar ist. Auch Gegenverkehr ist machbar (wir hatten welchen) - natürlich mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Warten an geeigneten Stellen - die Passage im Bereich des Buchsteins auf der Etappe vom Buchsteinhaus zur Grabneralm (siehe https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/gesaeuse-runde-etappe-4-buchsteinhaus-grabneralm/22217443/) ist wesentlich leichter als der Wasserfallweg - einige wenige Ketten zur Sicherung. Allerdings hatten wir da selbst Anfang Oktober noch Altschneefelder - nach dem schneereichen Winter dieses Jahr könnte da jetzt Anfang Juli noch zu viel Schnee sein - vom Buchsteinhaus bin ich nur bis zur Grabneralm, nicht bis zum Admonter Haus gegangen. Ist ca. 1 h weniger Gruß Karsten
Show more
rüdiger ullrich
July 09, 2019 · Community
Ich komme gerade von der Gesäuserunde zurück. Sie ist sehr zu empfehlen, jetzt Anfang Juli ist es ruhig und alles blüht ganz wunderbar. ABER : Was in der Wegbeschreibung hier vollkommen fehlt und was mich böse überrascht hat ist , daß der Wasserfallweg von der Heßhütte ins Ennstal eine gruselige, zwar mit Leitern und Drahtseilen aber quasi lotrechte, lange Kletterpassage ist. Runterzu im beschriebenen Fall - ein Alptraum! Wenn dann noch Gegenverkehr kommt, wäre es ganz aus. Vom Einstieg in diese Passage gibt es keine Alternative, außer auf die Heßhütte zurück- und ins Johnsbachtal wieder abzusteigen. Der zweite Kritikpunkt ist die Tour vom Buchsteinhaus zum Admonterhaus. Sie ist ebenfalls im Bereich des Buchsteins mit gesicherten Passagen, etwa eine 3/4 Stunde lang sehr anspruchsvoll ( eben nicht rot markiert!) , noch schlimmer als der Wasserfallweg, sagt der Hüttenwirt und die ganze Tour auch viel zu lang! (20km) Auf Anraten des Hüttenwirts bin ich wieder nach Gsatterboden abgestiegen und habe das Sammeltaxi "Gseispur" genutzt und mich auf den Buchauersattel fahren lassen. Der Anstieg zum Admonterhaus ist noch lang genug! Das Admonterhaus- ein Traum! Extrem nette Wirtsleute, leider diese Saison das letzte Mal. und die Lage!! Buchsteinhaus - ok, bissl zu touristisch und der stundenlang dröhnende und stinkende Dieselgenerator einfach sch...! Wassermangel Heßhütte - ganz schön. Lager gut, Mehrbettzimmer mies. Mödlingerhütte- sehr schön! nette Wirtsleute, gutes Essen. Rüdiger
Show more
When did you do this route? July 02, 2019

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
80.8 km
Duration
33:30 h
Ascent
6,385 m
Descent
6,385 m
Highest point
2,104 m
Lowest point
562 m
Circular route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 5 Stages
recommended route Difficulty moderate Stage 1
Distance 14.9 km
Duration 6:45 h
Ascent 1,938 m
Descent 1,071 m

Herbststimmung begleitet uns auf der ersten Etappe unserer Tour durchs Gesäuse. Im Tal wabert Nebel, die Rifflspitze empfängt uns mit strahlendem ...

from Karsten Seliger,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 2
Distance 13.8 km
Duration 5:15 h
Ascent 1,018 m
Descent 846 m

Der zweite Tag der Gesäuserunde führt zunächst hinunter nach Johnsbach, und dann wieder hinauf zur Heßhütte.

from Karsten Seliger,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 3
Distance 16.2 km
Duration 7:15 h
Ascent 1,488 m
Descent 1,633 m

Der Wasserfallweg ist die Attraktion dieser Etappe: über Leitern geht es steil bergab zur Enns. Anschließend geht es auf der anderen Seite ...

from Karsten Seliger,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 4
Distance 18.6 km
Duration 7:30 h
Ascent 1,426 m
Descent 1,574 m

Wenn das Wetter passt, kann man noch den Großen Buchstein mitnehmen - ansonsten geht es weiter zum Bucher Sattel und zur Grabneralm.

from Karsten Seliger,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 5
Distance 12.8 km
Duration 5:00 h
Ascent 718 m
Descent 1,474 m

Die letzte Etappe der Gesäuserunde führt zum Admonter Haus und auf zwei Gipfel, bevor ein langer Abstieg zurück nach Admont folgt

from Karsten Seliger,   alpenvereinaktiv.com
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view