Start Tours Fünffingerspitze, Daumenkante
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Alpine climbing

Fünffingerspitze, Daumenkante

· 1 review · Alpine climbing · Dolomites
Responsible for this content
DAV Sektion Duisburg
  • Daumenkante
    / Daumenkante
    Video: Dolomiten Kletterer
  • Alpinklettertour in den Dolomiten: Fünffingerspitze, Daumenkante
    / Alpinklettertour in den Dolomiten: Fünffingerspitze, Daumenkante
    Video: Outdooractive
  • Grohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel
    / Grohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Daumenkante Auf- und Abstieg
    / Daumenkante Auf- und Abstieg
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Blick vom 1. Stand auf die Scharte die nach 100m I-IIer erreicht wird
    / Blick vom 1. Stand auf die Scharte die nach 100m I-IIer erreicht wird
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Blick vom 2. Stand auf die Kante
    / Blick vom 2. Stand auf die Kante
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 4. Seillänge, Blick zum 3. Stand
    / 4. Seillänge, Blick zum 3. Stand
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Beginn 8. Seillänge, Blick zum 7. Stand
    / Beginn 8. Seillänge, Blick zum 7. Stand
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 8. Seillänge
    / 8. Seillänge
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • 9. Seillänge vom Gipfelstand aus
    / 9. Seillänge vom Gipfelstand aus
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Übergang von der Daumenscharte zum Daumenballen
    / Übergang von der Daumenscharte zum Daumenballen
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Abstieg über dem Daumenballen, Südseite
    / Abstieg über dem Daumenballen, Südseite
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Blick zur Toni-Demetz-Hütte von der Nordseite
    / Blick zur Toni-Demetz-Hütte von der Nordseite
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • Direkt an der Kante
    / Direkt an der Kante
    Photo: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
Map / Fünffingerspitze, Daumenkante
2100 2400 2700 3000 3300 m km 1 2 3 4 5

Rassige Kante im Grödnertal. Ein wahrhaft traumhafter Genuss mit schönen Tiefblicken in die Langkofelgruppe und wenig Platz auf dem Gipfel.
moderate
5.1 km
6:25 h
815 m
815 m
Nachdem man die ersten 30 Meter die Nordwand hinauf ist, hält man sich nach rechts in Richtung Scharte, der Gottesfinger bleibt rechts. Hier beginnt die Nordkante. Die Nordkante, am Anfang breit zum Schluss schmal, immer nach oben zum kleinen Gipfel.

Author’s recommendation

Wer möchte hängt noch den Zeigefinger dran.
outdooractive.com User
Author
Oliver Knorre  
Updated: 2019-05-02

Difficulty
IV moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Altitude
2953 m
2176 m
Highest point
Daumen (2953 m)
Lowest point
Sellajochhaus (2176 m)
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW
Approach
550 m, 1:15 h
Wall height
250 m
Climbing length
347 m, 3:30 h
Descent
1:50 h
Belay stations
with bolts, pitons
Intermediate belay
pitons, climbing protection
Rope length
2 x 60 m
Amount of quickdraws
6
First ascent
1917, G. Jahn, K. Huter und D. Merlet

Equipment

NAA

Tips, hints and links

Berg- und Talfahrt der Gondel 16 € Stand 09/2017

Start

Sellajoch (2179 m)
Coordinates:
Geographic
46.508759, 11.757304
UTM
32T 711535 5154270

Destination

Sellajoch

Turn-by-turn directions

Zustieg:

Vom Sellajochhaus (2176m) auf markierten Pfad in Serpentin bis zur Toni Demetz-Hütte (2685m) hinauf (1:15 Std.) oder bequem mit dem Lift zur Toni Demietz-Hütte. Hinter der Hütte nach links wenden und das Schuttfeld zur Nordwand empor (10 Minuten).

Klettertour:

1. SL: Die Platte rechts vom Riss hinauf (30m, IV, 1H, 2 SU)

2. SL: ca. 80-100 Meter im I-IIer Gelände zur sichtbaren Scharte nach rechts hinauf (1 H, I-II), Stand an einem Block

3. SL: links zwischen den kleinen Türmen die Nordkante hinauf (25m, III), Stand an einer Sanduhr

4. SL: Weiter direkt an der breiten Kante zum Stand auf einem Band (27m, IV-, 2 H, SU), Stand am zementierten Haken

5. SL: zunächst das Band nach links folgen und nach rechts um den Block herum, nun die Rinne zwei Meter hinunter und leicht nach links zur Scharte hinauf (hier Zwischenstand an einer SU möglich 20m, Seilverlauf, Seilreibung) nun einen der beiden Risse hinauf  (40m, IV-, SU)

6. SL: Weiter an der Kante zum nächsten Band (30m, III)

7. SL: jetzt ausgesetzt weiter direkt an der Kante hoch (25m, III)

8. SL: Weiter an der Kante zum nächsten Band, zwischendurch eine 5 Meter waagerechte schmale Passage (30m, IV)

9. SL: Weiter immer die Kante bis zum Gipfel, welchen man nach dem Block links erreicht, Stand an SU (30m, IV-)

Abstieg:

Vom Gipfelstand (2 Sanduhren mit  Seilstücken und einem Abseilring) ca. 30 m die steile Platte nach Süden in Richtung Zeigefinger bis zum ersten zementierten Abseilring abseilen (absteigen IIer). Entweder zweimal 25 oder einmal 50 Meter abseilen in die Daumenscharte zw. Daumen und Zeigefinger, stellenweise frei hängend.

Nun nach links (Osten) wenden, ca. 30 Meter Meter absteigen  und ca. 10-15 Meter über poliertem Fels (2 H) zum nächsten Abseilring auf dem Daumenballen queren. Jetzt ca. 60 Meter abseilen oder absteigen . Man erreicht die geneigte Platte des Daumenballen. Diesen ca. 80-100 Meter den Steinmännern folgend absteigen. Dort wo die Kante abbricht, befindet sich die nächste Abseilstelle.

Nun nach Nordosten (Richtung Toni-Demetz-Hütte) einmal 36 (auch 2*18m möglich) und dann nochmal zweimal 25 Meter 8oder einmal 50 Meter) abseilen und in wenigen Minuten zur Toni-Demetz-Hütte. Wie auf dem Zustieg zum Sellajochhaus.

Parking

Sellajoch (gebührenpflichtig)
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Klettern in Gröden (Band 1), Dolomiten, Die schönsten Routen von Mauro Bernardi, Athesia Verlag

Author’s map recommendations

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.:05, Val Val Gardena, Alpe di Siusi/Gröden, Seiseralm, Tabacco Verlag

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

VerticalExtreme GmbH
2017-08-01
Rassige Kletterei, meist guter Fels. Für den Grad erstaunlich ausgesetzt, viele senkrechte Stellen. Absicherung minimal. Standhaken vorhanden, zementierte Normalhaken. Ein Erlebnis!
Reviews
Done at
2017-07-31

Reviews
Difficulty
IV moderate
Distance
5.1 km
Duration
6:25 h
Ascent
815 m
Descent
815 m
Loop Scenic Summit tour With refreshment stops Ridge

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.