Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Freiämterweg: Schongau - Dietwil
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route Stage 2

Freiämterweg: Schongau - Dietwil

Hiking trail · Aargau
Responsible for this content
Aargau Tourismus AG Verified partner  Explorers Choice 
  • Am Freiämterweg ...
    / Am Freiämterweg ...
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Horben
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Schloss Horben
    Photo: Fredy Zobrist, Erlebnis Freiamt
  • / Horben
    Photo: Fredy Zobrist, Erlebnis Freiamt
  • / Kirche von Auw
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Geburtshaus von Bernarda Bütler
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Themenweg der heiligen Bernarda
    Photo: Fredy Zobrist, Erlebnis Freiamt
  • / Kirche von Abtwil
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Am Freiämterweg ...
    Photo: Aargau Tourismus AG
  • / Kirchenbezirk Dietwil
    Photo: Aargau Tourismus AG
m 900 800 700 600 500 400 300 25 20 15 10 5 km
Wanderung über den sonnigen und aussichtsreichen Lindenberg ins obere Freiamt mit seinen schmucken Dörfern.
difficult
Distance 29.4 km
7:30 h
518 m
518 m
Im luzernischen Oberschongau, wo die sehenswerte Wallfahrtskapelle St.Ulrich steht (Infotafel), beginnt dieser Abschnitt des Freiämterwegs. Er liegt auf den sonnigen Höhen des weitläufigen Lindenbergs, der das Freiamt und das Seetal trennt - und verbindet. Sanfte An- und Abstiege, immer wieder im Schatten des Waldes gelegen, herrliche Ausblicke auf die sauberen Dörfer, Weiler und hinunter ins Seetal erfreuen das Auge der Wanderin, des Wanderers. Beim Horben liegt das Land, wie von einem hoch gelegenden Balkon aus, zu Füssen des Besucheres. Das wussten auch die Äbte von Muri, denn hier steht ihr «Schloss», eher ein grosses Ferienhaus, das einst zum Kloster Muri gehörte (heute privat). Die Kapelle zu Ehren der Heiligen Wendelin und Ubaldus dagegen kann besichtigt werden. Traumhaft die Aussicht auf Voralpen, Zugersee und hinein in die Innerschweiz! Nach Beinwil mit der Kirche des Heiligen Burkard gelangen wir über ein weites Feld gelangt man zur Eichmühle, wo seit dem 16.Jahrhundert Korn gemahlen wird. In einem eleganten Bogen wird Auw erreicht, wo die heilige Bernarda Bütler 1887 geboren wurde. Ihre Heiligsprechung erfolgte 2008; sie ist die erste «echte» Schweizerin, die heilig gesprochen wurde. Über Oberalikon und Abtwil wird Dietwil, als südlichster Punkt des Freiämterweges erreicht.

Author’s recommendation

Empfehlenswerte Gaststätten am Freiämterweg: https://www.freiamt.ch/gastro-unterkunft/restaurants-und-gasthoefe/

 

Profile picture of Aargau Tourismus
Author
Aargau Tourismus
Update: May 02, 2020
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Landscape
Highest point
856 m
Lowest point
436 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Gasthof Rössli Beinwil Freiamt
Restaurant Kreuz Meienberg-Sins
Hotel Arcade Sins
Neuhof, Sins | Ferien auf dem Bauernhof

Start

Ober Schongau, Bushaltestelle (743 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'663'451E 1'236'108N
DD
47.272822, 8.277164
DMS
47°16'22.2"N 8°16'37.8"E
UTM
32T 445326 5235735
w3w 
///urge.essay.rang

Destination

Dietwil, Bushaltestelle

Turn-by-turn directions

Ober-Schongau - Grod - Horben - Beinwil - Auw - Alikon - Abtwil - Gäriswil - Dietwil.

Von Ober-Schongau erreicht man den Hämiker Berg ob Müswangen (Bus) und quert die Hochebene, überquert die Wasserscheide und erreicht den Hof Grod hoch über Beinwil/Freiamt. Nun geht es sanft und häufig im Schatten nach Süden bis zum Horben weiter. Von dort führt der Weg steil hinab nach Beinwil und über offene Felder via Eichmühle nach Auw.

Der sanfte Aufstieg von Auw hinauf über Alikon führt nach Abtwil mit seiner intakten Dorfstruktur. Der Abstieg in Richtung Sins zum Vorderen Brand und die nach Süden führende Fortsetzung des Wegs in Richtung Winterhalden kommt einem vor wie ein Schritt zurück in ruhigere Zeiten. Über Gäriswil und dem Skulpturenweg ein Stück weit folgend erreicht man die südlichste Gemeinde des Kantons Aargau: Dietwil. Eine wundervolle Barockkirche überrascht den Besucher, die Besucherin. Hier endet der Bergweg, der Talweg beginnt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Buslinie 107 ab Hitzkirch bis Schongau, Oberschongau

Coordinates

SwissGrid
2'663'451E 1'236'108N
DD
47.272822, 8.277164
DMS
47°16'22.2"N 8°16'37.8"E
UTM
32T 445326 5235735
w3w 
///urge.essay.rang
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Normale Wanderausrüstung

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
29.4 km
Duration
7:30 h
Ascent
518 m
Descent
518 m
Public-transport-friendly Refreshment stops available Multi-stage route Scenic Linear route Cultural/historical interest

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view