Start Routes Fluchtkogel und Weißseespitze von der Vernagthütte
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Back-country skiing

Fluchtkogel und Weißseespitze von der Vernagthütte

Back-country skiing · Oetztal Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner  Explorers Choice 
  • Seitenmoräne des Guslarferners ab Vernagthütte
    / Seitenmoräne des Guslarferners ab Vernagthütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • am Moränenrücken
    / am Moränenrücken
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Guslarferner und Oberes Guslarjoch links
    / Guslarferner und Oberes Guslarjoch links
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Steilstufe des Guslarferners
    / Steilstufe des Guslarferners
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • unter dem Oberen Guslarjoch
    / unter dem Oberen Guslarjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Guslarjoch und Weißkugel hinter dem Gepatschferner
    / Guslarjoch und Weißkugel hinter dem Gepatschferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • im Oberen Guslarjoch
    / im Oberen Guslarjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Südflanke des Fluchtkogels
    / Südflanke des Fluchtkogels
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / felsige Dahmannspitze und dahinter rechts Weißseespitze aus der Südflanke des Fluchtkogels
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang des Fluchtkogels
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kesselwandferner und Gepatschferner vom Fluchtkogel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt Gipfelflanke
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Über den Kesselwandferner zum Brandenburger Haus an der Dahmannspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brandenburger Haus
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gepatschferner mit Gipfelrücken der Weißseespitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / arktische Weite
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Weißseespitze nähert sich
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Gipfelrücken
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weißseespitze, am Horizont die Ortlergruppe
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt Weißseespitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zinne am oberen Gepatschferner
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brandenburger Haus und Fluchtkogel, rechts davon das Obere Guslarjoch
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Guslarfernerabfahrt
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
2700 3000 3300 3600 3900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Der Fluchtkogel gehört zu den klassischen Skihochtouren um die Vernagthütte. Die Verlängerung der Tour über den oberen Gepatschferner zur Weißseespitze ist eine sehr lange, flache Gletscherwanderung und daher nichts für den abfahrtsbetonten, sondern eher für den landschaftsfaszinierten, ausdauernden Tourengeher.
moderate
22.6 km
9:00 h
1400 m
1400 m

Zur Vernagthütte gelangt man von Vent (Rofenhöfe) über die Hänge des Plateibergs ums Vernagtegg herum (klassischer Hüttenanstieg) oder von Mittelberg mithilfe der Pitztaler Bergbahnen über das Mittelbergjoch und Brochkogeljoch via Vernagtferner abfahrend.

Die 800 HM Skitour auf den Fluchtkogel ist abwechslungsreich, aber bei fehlendem Tagesgang der Lawinen als Tagestour von der Vernagthütte etwas kurz. Daher bieten sich jenseits des Kesselwandferners einige zusätzliche Verlängerungsziele an. Dies wären die drei Hintereisspitzen, die Zinne, die Hochvernaglwand und die am weitesten entfernte Weißseespitze, die über einen sehr breiten, sanft ansteigenden und spaltenarmen Gletscherrücken erreicht wird.

Author’s recommendation

Ein interessanter Rückweg von der Vernagthütte zum Ausgangspunkt Mittelberg bietet sich über das Taschachjoch, den Urkundsattel und den Sexegertenferner an.
outdooractive.com User
Author
Wolfgang Lauschensky 
Updated: February 18, 2018

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Weißseespitze, 3518 m
Lowest point
Vernagthütte, 2755 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Rest Stop

Vernagthütte

Safety information

Alle Gefahren einer Gletscherbegehung sind zu beachten.

Equipment

komplette Skihochtourenausrüstung.

Tips, hints and links

Vernagthüttee: http://www.wieshof.at/vernagt/; https://www.alpenverein.at/huetten/?huette_nr=0648

Start

Vernagthütte (2755 m)
Coordinates:
Geographic
46.853617, 10.823883
UTM
32T 639038 5190512

Destination

Weißseespitze

Turn-by-turn directions

Wir wandern am Winterraum der Hütte vorbei in die Mulde der Seitenmoräne des Guslarferners. Wir steigen in ihr steil hinauf oder queren an geeigneter Stelle  auf den First der Moräne nach links und folgen ihm auf schmalem Pfad aufwärts. Dieser First endet an der felsigen Südflanke der Hintergraslspitze. Kurz davor quert man in die steile Flanke der Moräne hinein und folgt ihr fast eben um eine Felskante herum in eine Abflachung. Nun kann beliebig auf das untere Becken des Guslarferners hinuntergerutscht werden. Das Becken wird flach westwärts durchquert und die folgende breite Steilstufe ins obere Gletscherbecken überwunden. Bald wird es wieder steiler, wir nähern uns dem Oberen Guslarjoch. Vom Joch wenden wir nach rechts und überwinden den steilen Südhang des Fluchtkogels. Die Flanke flacht etwas ab, es geht gerade nordwärts zum Gipfelkreuz hinauf.

Abfahrt über die steile Südflanke auf die obere Ebene des Kesselwandferners. Wir steuern in leichtem Gefälle das Kesselwandjoch links unter dem Brandenburger Haus an. Nun gelangen wir in leicht welligem Auf und Ab auf den oberen, sehr flachen Gepatschferner. Spätestens in der Senke rechts der Zinne muss aufgefellt werden. In einem sehr weiten Rechtsbogen folgen wir dem kaum erkennbaren, breiten Gletscherrücken. Die Steigung ist mäßig. Bald erblicken wir Felsformationen, die wir links umgehen. Nach einer Abflachung erreichen wir die große Gipfelkuppe der Weißseespitze, am Horizont ist das Gipfelkreuz gerade erkennbar. Wir peilen es an. Die letzten felsigen Meter zum Gipfelkreuz werden zu Fuß überwunden. Der höchste Punkt befindet sich etwas östlich im Zentrum der flachen Gipfelkuppe.

Abfellen. Wir fahren in mäßigem Gefälle nahe der Aufstiegsspur in die Senke links der Zinne ab, fellen auf und queren im sanften Auf und Ab zum Kesselwandjoch zurück. Das Obere Guslarjoch rechts des Fluchtkogels wird angepeilt. Der Kesselwandferner wird gequert, dann zuletzt etwas steiler im Rechtsbogen das Obere Guslarjoch erreicht. Abfellen. Wir fahren zuerst recht steil in den Guslarferner ein und folgen dem Gletscher im weiten Rechtsbogen bis an sein unteres Ende. Im flachen Guslartal können wir in die anfängliche, steile Seitenmoräne hineinqueren, um ohne Endanstieg zur Vernagthütte zu gelangen. Einfacher ist es, das flache Tal weiter bis knapp vor die Brücke abzufahren, wo wir auf die Aufstiegsspur von Vent gelangen. Auffellen und im flacheren Moränenauslauf in einer angedeuteten Mulde knapp 200 HM am Hauptweg zur Vernagthütte aufsteigen.

Public transport

Public transport friendly

Mit der ÖBB von Innsbruck oder Vorarlberg zum Bahnhof Imst-Pitztal. Mit dem Regionalbus 4204 bzw. Skibus Gelbe Linie bis Mittelberg.

Getting there

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Imst / Pitztal. Den Wegweisern ins Pitztal folgen und auf der Pitztalstraße bis nach Mittelberg fahren.

oder:

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Haiming / Ötztal. Den Wegweisern ins Ötztal folgen und auf der Ötztalstraße B186 bis hinter Sölden fahren, dann rechts nach Vent abbiegen. In Vent rechts am Güterweg zum Parkplatz der Vernagthütte bei Rofen.

Parking

Parkplatz der Pitztaler Gletscherbahnen in Mittelberg.

Gebührenpflichtige Parkplätze bei den Rofenhöfen von Vent.

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 172 und 173 oder 2103

AV-Karte Ötztaler Alpen Weißkugel

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
22.6 km
Duration
9:00 h
Ascent
1400 m
Descent
1400 m
Public transport friendly In and out Scenic With refreshment stops
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
afternoon

Avalanche conditions

·
No recent avalanche report available

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.