Start Routes Feuersteine-Schneespitze-Überschreitung
Plan a route here Copy route
Alpine Route recommended route

Feuersteine-Schneespitze-Überschreitung

Alpine Route · Stubai Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Überschreitung Feuersteine-Schneespitze - Aufnahme von Weisswandspitze
    Überschreitung Feuersteine-Schneespitze - Aufnahme von Weisswandspitze
    Photo: Richard Brand, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 10 8 6 4 2 km
Großartige Überschreitung für Liebhaber klassischer Hochtouren
difficult
Distance 12 km
6:30 h
1,050 m
1,050 m
3,268 m
2,422 m
Die Überschreitung fordert den ausdauernden Hochtouristen, der mit den wechselnden Anforderungen von steilen Firnfeldern, ausgesetzten Blockgraten und manchmal auch brüchigem Gestein zurecht kommt. Am Gipfelgrat der Schneespitze sind als Höhepunkt 2 kurze Seillängen im SG II - III zu klettern.

Author’s recommendation

Der Hüttenwirt der Magdeburger Hütte gibt gern und mit hohen Sachverstand Auskunft über Bedingungen und Routenwahl
Profile picture of Richard Brand
Author
Richard Brand 
Update: March 22, 2020
Difficulty
III, 40° difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
3,268 m
Lowest point
2,422 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Belay stations
trad gear
Protection
trad gear
Rope length
2 x 40 m

Track types

Show elevation profile

Safety information

Nur bei stabilem Wetter einsteigen. Auf den Graten ist man dem Blitzschlag besonders ausgesetzt.

Start

Magdeburger Hütte (2,423 m)
Coordinates:
DD
46.973457, 11.284237
DMS
46°58'24.4"N 11°17'03.3"E
UTM
32T 673743 5204747
w3w 
///gerbil.receipt.lenders
Show on Map

Destination

Magdeburger Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Magdeburger Hütte steigen wir zunächst gemeinsam mit dem Normalweg zur Schneespitze auf einem Rücken auf gut markiertem und ausgebautem Weg an. Nach ca. 15 Min zweigt an einem Wegweiser der Weg zur Schneespitze rechts ab; wir folgen weiter auf dem Rücken dem Weg Nr. 6 Richtung Magdeburger Scharte Teplitzer Hütte. Auf 2.880 mH queren wir unterhalb eines Felsrückens nach  rechts zur südlichen Stubenscharte. Schon aus einiger Entfernung sind Stahlseil und Klammern zu sehen, die uns unschwierig zur Scharte  leiten. Gut markiert und teilweise mit Stahlseilen in bestem Zustand folgt leicht fallend die Querung der Hoachwand auf den Feuersteinferner. Auf dem Ferner steigen wir zu der bereits von weitem deutlich erkennbaren Magdeburger Scharte an. Ab August kann eine Steilstufe auf dem Ferner aper sein und so den Einsatz der Steigeisen zwingend notwendig machen.

Die ersten 10 Hm am Südgrat des westlichen Feuersteins sind splittrig, sandig und unangenehm - sie lassen sich westlich auf einem schwach ausgeprägtem Band am besten überwinden. Der Grat selbst besteht aus verschränkten Blöcken und führt in kurzweiliger Kletterei (SG I+) zum Gipfel. Der Weiterweg zum östlichen Feuerstein hat die gleiche Qualität und ist früh im Jahr aper.

Der Abstieg vom östlichen Feuerstein in die Schneescharte nördlich des Pflerscher Hochjochs ist etwas schwieriger (SG II). Anschließend geht es 20 Hm steil (Firn 40°) in das Pflerscher Niederjoch. Den Übergang direkt über das Pflerscher Hochjoch haben wir ausgelassen, da der folgende Ostgrat sehr brüchig erscheint.

Der Westgrat der Schneespitze ist bis zu einer markanten Aufsteilung unschwierig. Danach folgen zwei 40m-Seillängen zunächst etwas südlich des Grats (SG II - III). Für den Ausstieg sind wir auf die Nordseite gewechselt. Fixpunkte lassen sich durch Schligen leicht anbringen. In wenigen Minuten erreichen wir über die flache Gipfelkalotte das markante Kreuz aus Edelstahl.

Der Abstieg erfolgt gut markiert und stellenweise durch großzügigen Einsatz von Stahlseilen entschärft entlang des NO-Rückens.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

mit der Bahn Richtung Brenner bis zum Bahnhof Gossensass, danach mit Bus und Taxi nach St. Anton im Pflerschtal und Aufstieg zur Magdeburger Hütte

Getting there

Auf der Brennerautobahn bis Gossensass, anschließend durch das Pflerschtal nach St. Anton und weiter zum Weiler Stein. Anstieg zur Magdeburger Hütte ca. 2,5 h

Parking

Parkplatz für ca. 50 PKW kostenfrei

Coordinates

DD
46.973457, 11.284237
DMS
46°58'24.4"N 11°17'03.3"E
UTM
32T 673743 5204747
w3w 
///gerbil.receipt.lenders
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

AV Karte 31/1 Hochstubai

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Hochtourenausrüstung

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
III, 40° difficult
Distance
12 km
Duration
6:30 h
Ascent
1,050 m
Descent
1,050 m
Highest point
3,268 m
Lowest point
2,422 m
Public-transport-friendly Circular route Insider tip Summit route Ridge traverse Ridge crossing

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 3 Waypoints
  • 3 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view