Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Etappe 05 Weinland Steiermark Radtour St. Ruprecht an der Raab - Hartberg
Plan a route here Copy route
Cycling recommended route Stage 5

Etappe 05 Weinland Steiermark Radtour St. Ruprecht an der Raab - Hartberg

Cycling · Oststeiermark
Responsible for this content
Steiermark Tourismus Verified partner  Explorers Choice 
  • Zwischenstopp im Apfelland in der Oststeiermark
    Zwischenstopp im Apfelland in der Oststeiermark
    Photo: Tom Lamm, CC BY-ND, Steiermark Tourismus/Tom Lamm
m 550 500 450 400 350 300 50 40 30 20 10 km Badesee- Freizeitpark- … Partner Ölmühle Fandler, GenussCard Partner Flußbad und … Raab Tierwelt Herberstein

Die aussichtsreiche Radtour führt uns durch das größte Apfelanbaugebiet Österreichs und den Naturpark Pöllauer Tal. Endpunkt der Tour ist die historische Stadt Hartberg, die am Fuße der Weingärten an der Oststeirischen Römerweinstraße liegt und auch Lust macht, vielleicht noch den einen oder anderen Tag länger zu bleiben.

moderate
Distance 53.8 km
5:00 h
657 m
688 m
496 m
346 m

Im Apfelland haben Produktion und Vermarktung des Apfels und all der Produkte, die man aus dieser köstlichen Frucht erzeugen kann, Tradition. Das Haus des Apfels bringt uns die historische Entwicklung der Ernte und Produktion näher, und die Apfelwirte zaubern Köstlichkeiten von der Apfelschaumsuppe über den Mostbraten bis zu raffinierten Apfeldesserts auf den Tisch. In Bezug auf Qualität und Vermarktung ihrer Spitzenprodukte sind diese Apfelbauern eine verschworene Gemeinschaft. Unter dem Zeichen des Raben, und einem Abakus an der Hofeinfahrt, brennen die 23 in dunkle Mönchskutten gekleideten Apfelmänner einmal im Jahr in einer geheimen Zeremonie ihre besten Früchte zum Abakus. Eine Flasche des Edelbrands ist dem Abellio, der keltischen Apfelgottheit gewidmet, und wird in die Friedhofsmauer von Puch bei Weiz eingemauert.

Author’s recommendation

Im Thermen- und Vulkanland, der Oststeiermark und der Südsteiermark öffnet die GenussCard bei Übernachtung in einem der rund 180 Genusscard-Partnerbetriebe Tür und Tor zu über 250 Ausflugszielen. Unzählige dieser Genusscard-Ausflugsziele, deren Palette von kulinarischen Manufakturen über Badeseen bis zu Museen reicht, liegen direkt an der Weinland Steiermark Radtour!

Profile picture of Günther Steininger
Author
Günther Steininger 
Update: September 16, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
496 m
Lowest point
346 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 59.23%Forested/wild trail 1.60%Path 1.07%Road 28.35%Unknown 9.72%
Asphalt
31.8 km
Forested/wild trail
0.9 km
Path
0.6 km
Road
15.2 km
Unknown
5.2 km
Show elevation profile

Rest stops

Flußbad und Familien-Erlebnisbad St. Ruprecht an der Raab
Erlebnisbad Puch bei Weiz
Haus des Apfels- GenussCard Partner
Badesee- Freizeitpark- Stubenbergsee - GenussCard Partner

Safety information

Notruf Rettung: 144

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Bitte beachten: einer der schönsten Radwegabschnitte Österreichs führt durch die Stubenbergklamm auf der 5. Etappe. Da die Klamm eine Hochwasserzone ist und unter Naturschutz steht, konnte der Radweg nur unter strengen Auflagen mit möglichst wenig Eingriff in die Natur gebaut werden. Genauso vorsichtig wie beim Bau vorgegangen worden ist, muss die Befahrung erfolgen, da die Furten (Querungen knapp über dem Wasser) keine Geländer aufweisen (diese würden bei Hochwasser zu Verklausungen führen) und durch massive Steinschlichtungen befestigt sind:

  • Befahren auf eigene Gefahr.
  • Bei Hochwasser dürfen die Furten nicht betreten und befahren werden.
  • Die Furten sind mit dem Rad im Schritttempo oder Rad schiebend zu passieren.
  • Es wird keine Haftung übernommen.

Tips and hints

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus:
Tel. +43 316 4003450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

TV Oststeiermark, Tel. +43 3113 20678, www.oststeiermark.com

Busse-Taxi Werderitsch in St. Ruprecht an der Raab bietet bei Bedarf die Abholung von unterwegs mit einen Taxibus samt Radanhänger an, Tel. +43 3178 28200 oder +43 664 1453305.

Start

St. Ruprecht an der Raab (379 m)
Coordinates:
DD
47.153053, 15.662458
DMS
47°09'11.0"N 15°39'44.8"E
UTM
33T 550219 5222385
w3w 
///dimness.masterly.keen
Show on Map

Destination

Hartberg

Turn-by-turn directions

Von St. Ruprecht an der Raab geht es zu Beginn zwar flussaufwärts, aber sehr gemütlich am Raabtalradweg R11 durch den Ort Unterfladnitz Richtung Weiz. In Regerstätten, noch wenige Kilometer vor Weiz, zweigen wir nach rechts ab, um am Apfeltour Radweg WZ16 weiterzufahren. Immer mehr Obstgärten begleiten uns nun auf unserer Radtour, die über einen kurzen Anstieg und darauffolgende leichte Abfahrt in den Ort Etzersdorf führt. Hier halten wir uns zunächst rechts, um den Ort zu durchfahren, wobei wir hier die gut ausgeschilderte Wegführung über den den Buschenschank Leiner abseits der Hauptstraße wählen. Am Ende des Ortes geht es nun linker Hand den Wetzelberg hinauf durch wunderschön angelegte Apfelgärten. Am Höhenrücken angelangt, führt uns nun die Route mitten durch die Gartenlandschaft des Apfellandes - bekannt auch durch die Steirische Apfelstraße. Es heißt jetzt einfach nur Genießen und hoffen, dass wir den Fotoapparat nicht vergessen haben, denn die Landschaft hier ist wahrlich paradiesisch. Bevor wir das Apfeldorf Puch bei Weiz, das Zentrum der Steirischen Apfelstraße, erreichen erwartet uns nochmals eine Abfahrt und ein kleiner Anstieg. In Puch bei Weiz angekommen, heißt es nun einfach: Zeit nehmen, Verweilen und Genießen. Als Tipp sei hier das Wirtshaus Meißl oder die idyllisch gelegene Terrasse des Kirchenwirts erwähnt, der auch zu den Abakus Mönchen zählt und dessen Küche weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist. Aber Vorsicht: Wir wären nicht die Ersten, die hier eine Zwischenetappe einlegen und erst am nächsten Tag wieder weiterradeln.

Das Apfeldorf Puch bei Weiz verlassen wir nach einem kurzen Anstieg, um anschließend gemütlich leicht bergab führend dem Apfeltour Radweg WZ16 weiterhin folgend die Stubenbergklamm zu erreichen. Am Beginn der Stubenbergklamm wechseln wir auf den Feistritztalradweg R8 und radeln diesen flussabwärts weiter durch die erwähnte Klamm. Tosendes Wasser, gewaltige Felswände und kühne Furten begleiten uns auf den nächsten Kilometern. Am Ausgang der Klamm erwartet uns der Stubenbergsee, einer der beliebtesten Badeseen in Ostösterreich.

Der See erwartet uns mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und Gastronomie- wie auch Hotelleriebetrieben, die zur Einkehr oder auch längerem Verweilen einladen. Vom Stubenbergsee führt uns die Route weiter zur Tierwelt Herberstein mit dem angeschlossenen Schloss und seinem wunderschönen Schlossgarten, dessen Besuch für alle Blumenliebhaber ein Muss ist. Bei der Tierwelt Herberstein, wo über 130 Tierarten aus 5 Kontinenten beheimatet sind, halten wir uns links, um über den Hofkirchentour Radweg HB8 Richtung Naturpark Pöllauer Tal zu radeln.

Auf wenig befahrenen Nebenstraßen fahren wir auf dem Hofkirchentour Radweg HB8 hinter dem Schloss Schielleiten mit seinen großen Teichanlagen vorbei, um in das Weinbaugebiet von Tiefenbach zu gelangen. Im kleinen Ort St. Stefan - wenige Kilometer nach Hofkirchen - zweigen wir bei der gotischen Kirche nach links auf den Saifentalradweg HB18 ab, um direkt in den Naturpark Pöllauer Tal zu gelangen. Vorbei an Feldern und Apfelgärten sowie durch kurze, Schatten spendende Waldstücke, führt uns die Radtour nach Schönegg bei Pöllau, wo wir uns rechts halten und ein letztes Mal für heute den Radweg wechseln.

Von nun an folgen wir die letzten Kilometer bis nach Hartberg dem Pöllauer Radweg R57, der durch den gesamten Naturpark Pöllauer Tal führt. Wenn noch Zeit bleibt sollte der Ort Pöllau mit seinem markanten Schloss und die Ölmühle Fandler besucht werden. Dafür müssen wir den Pöllauer Radweg R57 für wenige Kilometer in die entgegengesetzte Richtung folgen. Retour auf unserer Hauptroute, radeln wir als Abschluss unserer heutigen Etappe durch kleine Dorfsiedlungen des Naturparks in die historische Stadt Hartberg, die mit ihrem Altstadtkern und umfassenden Kulturangebot wie den Hartberger Literatursommer zu den schönsten Städten Ostösterreichs zählt. Heute Kultur und morgen Thermen: bei der Weiterreise steht die Etappe nach Loipersdorf am Programm.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Die Schnellbahnlinie S3/S31 verbindet Graz mit St. Ruprecht an der Raab. Am Bahnhof von St. Ruprecht an der Raab angekommen, radelt man über die Bahnhofstraße zur Unteren Hauptstraße, wo man sich rechts hält um zum Hauptplatz, dem Startpunkt der Tour, zu gelangen. Unser Zielort Hartberg ist auch über den Regionalzug 520 an Wien und Fehring im Raabtal, das an der Etappe 06 liegt, angebunden. Für Kurzurlauber, die sich die Weinland Steiermark Radtour auf mehrere Urlaube aufteilen möchten bietet sich somit ab Hartberg mehrmals die Möglichkeit aus der Tour auszusteigen und mit der Regionalbahn bis Fehring und mit der S-Bahn weiter nach Gleisdorf zu gelangen. Hier in Gleisdorf besteht auch die Möglichkeit mit der Schnellbahnlinie S31 nach St. Ruprecht an der Raab zu fahren, wenn man von hier aus gestartet ist.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Getting there

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parking

Bei der Parkanlage inmitten von St. Ruprecht an der Raab, wo die Weinland Steiermark Radtour direkt vorbeiführt, stehen Parkplätze zur Verfügung.

Coordinates

DD
47.153053, 15.662458
DMS
47°09'11.0"N 15°39'44.8"E
UTM
33T 550219 5222385
w3w 
///dimness.masterly.keen
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Folder "Weinland Steiermark Radtour" Steiermark Tourismus Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Weinland Steiermark Radtour 1:50.000, ISBN 978-3-85000-755-9 Verlag Esterbauer - bikeline Tel. +43 2983 28982 www.esterbauer.com

Author’s map recommendations

Pocket Card "Radwege in der Steiermark" Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Equipment

Tourenrad oder Citybikes sind empfehlenswert, Rennräder eher nicht, da es kurze Abschnitte auch auf Schotter gibt, die jedoch über Landesstraßen umfahren werden können. Tipp: Eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör wie Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Schraubenschlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
53.8 km
Duration
5:00 h
Ascent
657 m
Descent
688 m
Highest point
496 m
Lowest point
346 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Botanical highlights Linear route Flora and fauna

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 21 Waypoints
  • 21 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view