Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Drachenwand - Schober - Überschreitung (Salzkammergut)
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Drachenwand - Schober - Überschreitung (Salzkammergut)

Mountain Hike · Salzkammergut Mountains
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Edelweiss Verified partner  Explorers Choice 
  • Routenskizze
    Routenskizze
    Photo: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
m 1400 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km
Aussichtsreiche Bergtour mit leichten, ausgesetzten Kletterstellen für Schrofenliebhaber.
moderate
Distance 11.1 km
9:00 h
1,100 m
1,100 m
1,328 m
490 m

Drachenwand und Schober sind ungemein aussichtsreiche Voralpenberge und dementsprechend gut besucht. Die Überschreitung jedoch stellt eine einsame und meist weglose Bergtour dar, gewürzt mit netten Kletterstellen, steilem Gras, Erde und Schrofen – und das Ganze erstaunlich ausgesetzt! Etwas für Alpinisten mit hoher Trittsicherheit und Gespür fürs Gelände. Nur bei Trockenheit begehen!

An vielen Stellen ist der Grat zugewachsen, immer wieder muss man durchs Geäst. Langärmelige Kleidung sowie eine gewisse Staudentoleranz sind einem positiven Tourenerlebnis zuträglich.

Man bewegt sich immer möglichst nahe am Grat und weicht nur stellenweise kurz auf die Südseite aus.  

Faustregel:  Wenn sich die Steigspuren in der Südflanke verlieren, sofort wieder hinauf auf den Grat!

Hier wird die Überschreitung von Ost nach West mit 2 Abseilstellen beschrieben.

Eine seilfreie Begehung ist möglich, dann muss man die beiden Abbrüche südlich im steilen Schrofengelände umklettern (Schwierigkeit 2, heikel).

Author’s recommendation

Bitte verhaltet Euch rücksichtsvoll, Ihr seid Gäste und nicht Eigentümer der Natur!

Das Ausschneiden von Ästen und Bäumen sowie das Anlegen von Wegen und Markierungen ohne Zustimmung des Grundeigentümers sind verboten. Sonst droht eine Sperre der Route.

Profile picture of Josef Melchart
Author
Josef Melchart
Update: July 26, 2021
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,328 m
Lowest point
490 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Asphalt 5.34%Dirt road 14.89%Forested/wild trail 3.01%Path 45.96%Road 0.46%Unknown 30.30%
Asphalt
0.6 km
Dirt road
1.7 km
Forested/wild trail
0.3 km
Path
5.1 km
Road
0.1 km
Unknown
3.4 km
Show elevation profile

Safety information

Bis zur Hälfte des Grates gibt es eine Fluchtmöglichkeit über die steile, bewaldete Südflanke zum Eibenseeweg (Forststraße) und nach Fuschl.

Start

Klettersteigparkplatz beim Gasthof Drachenwand. (488 m)
Coordinates:
DD
47.818131, 13.357102
DMS
47°49'05.3"N 13°21'25.6"E
UTM
33T 377018 5297393
w3w 
///realist.implemented.dorms
Show on Map

Destination

Klettersteigparkplatz beim Gasthof Drachenwand.

Turn-by-turn directions

Schwierigkeit:

1 bis 2 im Auf- und Abstieg , viel Gehgelände, teilweise sehr ausgesetzt, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.

 

Zeitaufwand:

Aufstieg zum Ostgipfel 2:00 Std.

Überschreitung 5:00 Std   (Ostgipfel – Schatzwand 4:00, Schatzwand – Schober 1:00).

Abstieg 2:00 Std   (Schober – Wartenfels 0:40, Wartenfels – Klettersteigparkplatz 1:20).

Gesamt 9:00 Std.

 

Zustieg:

Vom Parkplatz zur Theklakapelle und weiter über den Normalweg oder den Klettersteig (C/D) auf den Drachenwand-Ostgipfel.

 

Route:

Vom Drachenwand-Ostgipfel (1060m) am Grat entlang, über die schmale Steinbrücke des Drachenwandloches (1, Sicherungsmöglichkeit an Bohrhaken) und bald hinunter in eine tiefe Scharte, wo man den markierten Weg noch einmal berührt. Hier nicht der Wegspur in die Nordseite folgen (!), sondern direkt am Waldgrat etwas linkshaltend aufwärts klettern (1+) und am Waldkamm zum Drachenwand-Hauptgipfel (1176m).

Am Grat entlang über ein paar Zacken (1). Es folgen zwei steile Abbrüche, die man von Bäumchen abseilt (max. 25m),  oder südlich umklettert (Schwierigkeit 2). Weiter über die Zacken der Gratschneide oder etwas südlich davon bis zum steilen Ostgrat der Schatzwand. 100m über steile Gras- und Felsstufen (1 bis 2, Trittspuren beachten) zum Gipfel der Schatzwand (1264m) mit schönem Holzmarterl.

Am Grat weiter (Stellen 1), zuletzt steil hinauf über Waldschrofen (1) bis vor den Ostgrat des Schober. Der Blick fällt auf einen wilden Gratzacken, der sich leichter überwinden lässt, als es scheint. Hier kann die Seilsicherung von einem Bäumchen die Nerven beruhigen. 

Wenige Schritte bergab, links um den Gratzacken herum hangeln oder oben drüber (2, sehr ausgesetzt, zwei lange Blockschlingen als Zwischensicherung) und 2m hinunter in die kleine Scharte. Hier durchatmen und über steile Schrofenstufen (1, Sicherung an Felsköpfl) hinauf zum Gipfel des Schober (1328m).

 

Abstieg:

Nach Nordwesten über den gesicherten Steig zum Forsthaus Wartenfels, oder mit Umweg über den Frauenkopf zum Forsthaus. Von hier nach Nordosten, dann nach Osten zurück zum Klettersteigparkplatz.

 

Anmerkung:

Die Rundtour kann auch von Fuschl aus gestartet werden. Man geht den Eibenseeweg ca. 40 min. Richtung Eibensee und zweigt nördlich vom Wildmoos Richtung Drachenwand ab. Ab hier nicht markiert, nicht beschildert und durch Baumbruch sehr verholzt (Stand April 2019), weiters von November bis Mai wegen Wildfütterung gesperrt.

 

Informationsstand:

19.04.2019

Note


all notes on protected areas

Getting there

A1 Westautobahn bis Abfahrt Mondsee, durch den Ort Mondsee und weiter Richtung St. Gilgen / Wolfgangsee. Nach wenigen Kilometern nach St. Lorenz abbiegen und weiter zum Klettersteigparkplatz beim Gasthof Drachenwand, am Fuß der eindrucksvollen Nordwand.

(Falls hier alles besetzt sein sollte, kann man auch von Plomberg starten.)

Parking

Gebührenpflichtiger Klettersteigparkplatz beim Gasthof Drachenwand.

Coordinates

DD
47.818131, 13.357102
DMS
47°49'05.3"N 13°21'25.6"E
UTM
33T 377018 5297393
w3w 
///realist.implemented.dorms
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Equipment

Gute Wanderschuhe, Klettergurt, Helm, 50m Halbseil, 3 lange und 2 kurze Bandschlingen, 2 Normalkarabiner oder 2 Expresschlingen,  pro Person 2 HMS-Karabiner + 1 Abseilgerät.

Keine profillosen Kletterschuhe!


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
11.1 km
Duration
9:00 h
Ascent
1,100 m
Descent
1,100 m
Highest point
1,328 m
Lowest point
490 m
Circular route Scenic Summit route Ridge traverse Descending on foot

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view