Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Die Pitztaltour - Variante Zustieg 1. Tag
Plan a route here Copy route
Mountain Hike Top

Die Pitztaltour - Variante Zustieg 1. Tag

Mountain Hike · Oetztal Alps
Responsible for this content
DAV Sektion München Verified partner 
  • Die Variante der Pitztaltour für den Zustieg 1. Tag im Überblick
    / Die Variante der Pitztaltour für den Zustieg 1. Tag im Überblick
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Einfach überwältigend - Eine gandiose Aussicht auf Wildspitze und zahlreiche eindrucksvolle Gletscher
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Abstieg über den Pitztaler Gletschersteig - Blick vom Sexegertenferner bis zu den Ölgrubenspitzen
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Der Pitztaler Gletschersteig - Dank viel Engagement des DAV ein top versicherter Steig
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Schmelzwassersee & Wilspitze - Fertig ist ein Top Fotomotiv
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Beeindruckend - Blick von der Seitenmoräne des Gletschers bis zur Wildspitze
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Achtung beim Queren des Gletschers - Toteisfelder erfordern gute Sicht.
    Photo: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Taschachhaus Ötztaler Alpen
    Video: Deutscher Alpenverein München & Oberland (DAV)
m 3800 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 5 4 3 2 1 km Café 3440 Taschachhaus
Diese Variante der Pitztaltour führt uns am ersten Tag vom hinteren Brunnenkogel über den Pitztaler Gletschersteig hinab zum Taschachhaus. Grandiose Ausblicke auf Wildspitze und die umliegenden Gletscher sowie ein sehr kurzweiliger, zu Teilen seilversicherter Steig führt uns von 3.440m hinab zum Taschachhaus.

Landschaftlich wie alpinistisch eine absolute Königstour!

moderate
Distance 5.6 km
2:30 h
60 m
1,032 m
Mit dem Gletscherexpress und der neu errichteten Wildspitzbahn geht es zunächst einmal ganz bequem hinauf zum hinteren Brunnenkogel auf 3.440m. Ein kurzer Abstecher auf die Terrasse der Wildspitzbahn lohnt sich, da man von hier bereits eine grandiose Aussicht auf die Wildspitze und ettliche 3000er im weiten Umfeld hat.

Ca. 300 Meter nördlich der Bergstation führt der zum teil seilversicherte Pitztaler Gletschersteig hinab bis auf die Seitenmoräne des Gletschers. Dieser folgt man talabwärts, bis einen der gut markierte Weg über den Gletscher bis zum Taschachhaus führt.

Profile picture of Thomas Gesell
Author
Thomas Gesell 
Updated: May 14, 2016
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
3,440 m
Lowest point
2,440 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Taschachhaus
Café 3440

Safety information

Diese Variante für den Zustieg zum Taschachhaus ist nur alpin erfahrenen, schwindelfreien Bergsteigern empfohlen.

Die Mitnahme von Steigeisen wird dringend empfohlen.

Bitte den Gletscher nur bei guter Sicht queren. Im nordwestlichen Bereich der Gletscherzunge gibt es einge Toteisfelder, die zum Teil über 30 Meter tief abstürzen. Bei schlechter Sicht oder Dunkelheit eine nicht zu unterschätzende Gefahr

Tips and hints

Betriebszeiten der  Pitztaler Bergbahnen

Flyer Pitztaltour

Taschachhaus: 

Homepage DAV Sektion München

Homepage Pächter

Start

Mandarfen - Talstation der Gletscherbahn (3,398 m)
Coordinates:
DD
46.912768, 10.862224
DMS
46°54'46.0"N 10°51'44.0"E
UTM
32T 641805 5197153
w3w 
///incubator.eloped.lemonade

Destination

Taschachhaus

Turn-by-turn directions

Wegskizze: Bergstation Wildspitzbahn – Pitztaler Gletschersteig – Brunnenkarkopf – Taschachhaus

alpine Erfahrung und Steigeisen erforderlich

Eine alpinere und für trittsichere Bergsteiger sehr lohnende Wegalternative, der sogenannte Pitztaler Gletschersteig, nutzt ab Mittelberg die Pitztaler Gletscherbahn. Von der Bergstation der Wildspitzbahn am Hinteren Brunnenkogel (3.440 m) steigt man aussichtsreich zunächst über den Grat, dann durch das Kar östlich des Brunnenkarkopfs und über die Moräne des Taschachferners zum Taschachhaus ab. Die Route führt über einen teils gesicherten Steig und anschließend über einen Gletscher – bei guten Verhältnissen und ausreichender Bergerfahrung eine Traumtour.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Bahn:

Von München besteht eine Zugverbindung über Rosenheim, Kufstein und Innsbruck nach Imst (je nach Verbindung 1–3 Mal umsteigen, Fahrzeit 2:45 bis 3:30 Std.) 

Fahrplanauskunft der Bahn und der Österreichischen Bundesbahn

 

Mit dem Bus:

Von Imst geht es mit dem Bus weiter nach Mandarfen (Fahrzeit 1 Stunde, Bus verkehrt im Sommer fast stündlich)

Verkehrsverbund Tirol

Getting there

Mit dem Auto:

Mit dem Auto von München über die A 95 nach Garmisch-Partenkirchen, weiter über Lermoos und den Fernpass ins Inntal nach Imst. Den Straßenschikdern folgend Richtung Süden ins Pitztal und nach Mandarfen. 187 km, Fahrzeit 2,5–3 Std.

Oder auf der A 8 zum Inntaldreieck, weiter über die A 93 nach Kufstein und auf der Inntalautobahn über Innsbruck bis zur Ausfahrt 132 (Imst); von dort ins Pitztal und nach Mandarfen. 256 km, Fahrzeit 2,5–3 Std.

Anfahrtsrouten bei Google Maps

Parking

Kostenfreie Parkplätze stehen an der Talstation der Rifflsee-Seilbahn zur Verfügung.
Gleich in der Nähe ist auch die Bushaltestelle, an der sie am vierten Tag der Pitztaltour von Plangeros aus ankommen.
Alternativ fährt man gleich noch ein Stück weiter taleinwärts zur Talsation des Gletscherexpress und parkt dort auf dem Wanderparkplatz. Der Bus von Plangeros hält auch hier.

Coordinates

DD
46.912768, 10.862224
DMS
46°54'46.0"N 10°51'44.0"E
UTM
32T 641805 5197153
w3w 
///incubator.eloped.lemonade
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Faltblatt Pitztaltour, Download unter www.pitztaltour.de Faltblatt Taschachhaus, Download unter www.taschachhaus.de

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 30/3 "Ötztaler Alpen – Kaunergrat" 1:25.000 Alpenvereinskarte 30/6 "Ötztaler Alpen – Wildspitze" 1:25.000

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Equipment

Diese Tour startet auf 3.440m und ist eine hochalpine Tour. Steigeisenfestes Schuhwerk und warme funktionelle Kleidung verstehen sich hier von selbst.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
5.6 km
Duration
2:30 h
Ascent
60 m
Descent
1,032 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Cableway ascent/descent Insider tip

Statistics

  • 2D 3D
  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view