Start Routes Der Ultner Höfeweg
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Mountain Hike

Der Ultner Höfeweg

· 1 review · Mountain Hike · Meranerland
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Bergbauernhöfe bei St. Gertraud im Ultental.
    / Bergbauernhöfe bei St. Gertraud im Ultental.
    Photo: Südtirol Marketing/ © Milanesio, Südtirol Marketing
  • Blick auf St. Nikolaus im Ultental.
    / Blick auf St. Nikolaus im Ultental.
    Photo: Ulrich Wüste, Ulrich Wüste
  • Ultener Urlärchen.
    / Ultener Urlärchen.
    Photo: Nicola de Crecchio, Nicola de Crecchio
Map / Der Ultner Höfeweg
1050 1200 1350 1500 1650 m km 2 4 6 8 10 Gasteig-Höfe Eggen-Höfe Gasthaus Edelweiß Ultener Urlärchen Klapfberg-Wasserfälle

Vorbei an urigen alten Bergbauernhöfen wandern wir auf dem Ultener Höfeweg. Die verwitterten Schindeldächer und dunklen Holzbalken der Höfe sind heute Zeitzeugen einer alten, landwirtschaftlich geprägten Kultur.
moderate
10.4 km
3:45 h
394 m
394 m
Der Ultener Höfeweg führt uns von St. Nikolaus im Ultental bis zum Gasthaus Edelweiß unterhalb von St. Gertraud. Während wir zahlreiche uralte Bergbauernhöfe passieren, können wir uns ein Bild von der alten bäuerlichen Kultur im idyllischen Ultental machen. Neben einer ausgeprägten Kulturlandschaft kommen wir auch an einem ganz besonderen Naturdenkmal vorbei, nämlich den Urlärchen. Das Alter dieser Baumriesen wird auf etwa 2000 Jahre geschätzt. Mittlerweile sind die Ultener Urlärchen UNESCO Weltnaturerbe. Vorbei an den Klapfberg-Wasserfällen geht es schließlich wieder zurück nach St. Nikolaus.
outdooractive.com User
Author
Viktoria Specht
Updated: July 30, 2015

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1467 m
Lowest point
1212 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Kirche in St. Nikolaus (1254 m)
Coordinates:
Geographic
46.511210, 10.923877
UTM
32T 647591 5152647

Turn-by-turn directions

Unsere Wanderung beginnt im idyllischen Dörfchen St. Nikolaus im Ultental. Nachdem wir das Ultener Tal Museum besichtigt und einen Blick in die gotische Kirche zum Hl. Nikolaus geworfen haben, wandern wir oberhalb der Kirche westwärts. Bei den letzten Höfen erreicht man schließlich den gut markierten Ultener Höfeweg und folgt ihm nach links. Der Weg schlängelt sich durch dichten Wald und führt uns nach einer Weile zu den Gasteiger-Höfen (1). Dort trifft man auf eine Fahrstraße der man rechterhand zu den Gschöra-Höfen sowie den Schwaig-Höfen folgt. Die Höfe sind Zeugnisse der alten bäuerlichen Kultur dieser Region Die verwitterten Schindeldächer und die wettergegerbten Balken der urigen Bergbauernhöfe beeindrucken den Betrachter. Hinter den Schwaighöfen passieren wir einen Bachlauf und erreichen wenig später die Höfe von Grubern. Anschließend geht es am Waldrand entlang zu den Eggen-Höfen (2), die durch ihre exponierte Hanglage bestechen. Von dort führt uns ein schmales Sträßchen an den Höfen „In der Grub“, Oberkropfen und Unterkropfen vorbei, bevor wir hinunter zur Talstraße wandern. Die Talstraße beschreibt einen Linksbogen, führt dann an einem Parkplatz vorbei und im Anschluss vor dem Gasthaus Edelweiß (3) kurz nach rechts und biegt dann gleich danach wieder nach links ab. Nun geht es auf einer Asphaltstraße stets talauswärts. Wir passieren die Höfegruppe Innerlahner sowie Außerlahner und folgen dann einem Pfad – vorbei an einem Brunnen – zu den Ultener Urlärchen (4), deren Alter auf über 2000 Jahre geschätzt wird. Die knorrigen Bäume zählen zum UNESCO Weltnaturerbe. Anschließend wandern wir über Wiesen und durch lichten Wald, treffen schließlich auf eine Straße, folgen dieser wenige Meter nach rechts und biegen dann links in einen Wanderweg ein. An den Häusern „Im Egg“ hält man sich rechts und setzt die Wanderung gleich danach linkerhand über die Wiese in Richtung Klapfberg-Wasserfälle (5) fort. Jenseits des Baches führt uns ein kleines Sträßchen von den Klapfhöfen zum Nöderhof. Dort beginnt in der Linkskehre zu unserer Rechten ein schmaler Pfad, der durch den Wald nach Oberfohlen, dann am Waldrand entlang und später durch Dickicht führt. So kommen wir geradewegs wieder zu unserem Ausgangspunkt in St. Nikolaus zurück.

Public transport

Per Bus nach St. Nikolaus

 

Getting there

SS38 nach Lana, von dort weiter nach St. Nikolaus im Ultental

 

Parking

In der Tiefgarage bei der Kirche

 

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

5.0
(1)
Stephan Dameris
October 05, 2015 · Community
immer wieder schön
show more
Andreas Meyer
September 06, 2010 · Community
Herrliche Wanderung im Talgrund. Meines Erachtens aber circa. 2 Kilometer auf Aspalt, den Rest läuft man über schöne Wald- und Almpfade. Tut aber der schönen Wanderung keinen Abbruch. Sehenswert sind die Berghöfe und die Ultener Urlärchen.
show more
Done at September 02, 2010
Only text reviews are shown.

Photos of others

+ 4

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
10.4 km
Duration
3:45 h
Ascent
394 m
Descent
394 m
Loop Scenic With refreshment stops Family friendly Cultural/historical value

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.