Start Routes Der neue Beethovenrundwanderweg
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Hiking trail

Der neue Beethovenrundwanderweg

Hiking trail · Wienerwald
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verified partner  Explorers Choice 
  • Einer der Ausgangs- und Endpunkt ist das Hotel Sacher bzw. St.Helena mit der Ruine Rauhenstein.
    / Einer der Ausgangs- und Endpunkt ist das Hotel Sacher bzw. St.Helena mit der Ruine Rauhenstein.
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Der Beethovenstein am "Wegerl im Helenental"
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / An wichtigen Punkten treffen wir auf das Logo des Wege
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Das Beethovendenkmal der Vöslauer
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Der Kaiserstein nahe der Vöslauer Waldandacht
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Zwischen Sooß und Baden
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Blick von der Ruine Rauheneck auf Rauhenstein und das Helenental
    Photo: Uoaei1, Wikipedia
m 1000 800 600 400 200 25 20 15 10 5 km

Der in den 1980er Jahren konzipierte Beethovenrundwanderweg, die westliche Hälfte des Beethovenwanderweges, wurde für das Beethovenjahr 2020 in Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden unter Federführung von Wienerwald Touristik und der Sektion Baden des Österreichischen Touristenklubs renoviert, seine Routenführung teilweise adaptiert. Er kann in drei Varianten (10, 26 und 34 km) begangen werden. An Attraktivitäten fehlt es in keiner dieser Varianten.
moderate
26.3 km
7:54 h
785 m
785 m
Der Beethovenrundwanderweg kann als anspruchvoller Gesamtweg oder in zwei Etappen absolviert werden, was empfehlenswerter ist. Die kürzere "Badener Runde" mit ihren 10 Kilometern erschließt nicht nur die Kulturstadt, sondern auch die attraktive nahe Umgebung, während man in der "Lindkogelrunde" (26 km) neben dem Hausberg der Badener auch die Kurstadt Bad Vöslau kennenlernt. Wem auch die Lindkogelrunde zu lang ist, der hat mehrere Möglichkeiten den Weg auf Familientauglichkeit zu trimmen (siehe Rat des Autors)

Author’s recommendation

Es gibt mehrere Möglichkeiten die beiden Rundwege abzukürzen.

A. Badener Runde: Komme ich vom Franz Josefmuseum, so zweige ich nicht nach rechts zum Felsenweg ab sondern halte mich geradeaus (unmarkiert) und erreiche nach 150 Metern den blau markierten Gaadenerweg. Im folge ich-rechts haltend- bis zum Haupteingang des Kurparks. 

B. Lindkogelrunde:

1. Wer die Augustinerhütte nicht besuchen will, kann schon einen guten Kilometer vorher gelb markiert zum Steinigen Weg gelangen.

2. Steigt man den Brennersteig ab, so kann man sich immer gerade am Kamm haltend den blauen Markierungen folgend das Jägerhaus erreichen. Ab dem Jägerhaus folgt man dem Weitwanderweg 04 und gewinnt über ihn das Schwechattal und die Lindkogelrunde bei der Eugenvilla.

3. In Vöslau kann man vom Gainfarn kommend vom Kreisverkehr vor dem Kurpark nach links durch den Kurpark auf roter Markierung wandernd rascher die Waldandacht erreichen. 

outdooractive.com User
Author
Hans-Christian Egger 
Updated: March 22, 2020

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
830 m
Lowest point
243 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Gesicherte Mobilfunkverbindung besteht nicht in allen Bereichen

Start

Helenental (Hotel Sacher, St.Helena) (248 m)
Coordinates:
Geographic
48.011050, 16.202212
UTM
33U 589659 5318227

Destination

ebenda

Turn-by-turn directions

1. Badener Runde: Vom ÖBB-Bahnhof aus durchqueren wir den Arthur Schnitzlerpark und folgen dann den Schienen der Badener Bahn bis zur Ampelkreuzung Wassergasse. Hier biegen wir links ab und gelangen jenseits der Schwechat auf die Braitnerstraße. Wir folgen ihr nach rechts bis zum Kreisverkehr und folgen geradeaus haltend am Sauerhof vorbei der Weilburgstraße mit Strandbad und Hahnvilla bis zum Weilburgwappen (Einstieg zur "Lindkogelrunde" Wir bleiben jedoch weiter auf der Straße und und erreichen über die Eugenvilla die Schwechatbrücke beim Hotel Sacher. Am Hotel vorbei geht es hinauf zur Ruine Rauhenstein. Etwas oberhalb erreichen wir den Rainerweg, dem wir nun bis zu Faberhöhe folgen. Über den Faberweg absteigend kommen wir zum F.J.Museum und wenden uns Richtung Kurpark. Wir zweigen bald bei einem Taleinschnitt nach rechts ab und gelangen absteigend auf den Felsenweg. Der führt uns mit vielen schönen Ausblicken in den Kurpark, wo wir am Sukfüll- und dann Pergerweg unterhalb des Tiergeheges auf den Beethoven Spazierweg treffen. Wir folgen ihm nach unten, verlassen ihn jedoch bald wieder und erreichen am Lanner-Straussdenkmal vorbei den Haupteingang des Kurparks. Geradeaus haltend kommen wir über die Theresiengasse zum Hauptplatz. Dort halblinks haltend erreichen wir über die Wasser- und die Bahngasse wieder unseren Ausgangspunkt. 
2.Lindkogelrunde: Es gibt viele Einstiege z.B. auch in Vöslau (Eingang Kurpark mit Haltestelle Citybus) oder die Waldandacht (Parkplatz). Wir wählen als Ausgangspunkt das Hotel Sacher (bzw. Kirchlein St.Helena) in Baden, überqueren rechtshaltend die Brücke über die Schwechat und folgen nun dem "Wegerl im Helenental" am Wirtshaus Cholerakapelle und dem Beethovenstein vorbei zur Augustinerhütte. Nun geht es den auch gelb bezeichneten "Steinigen Weg"  hoch bis zum gastlichen Schutzhaus am Hohen Lindkogel. Gestärkt durchschreiten wir das "Eiserne Tor" und steigen über den Brennersteig zu einem Sattel mit Wegkreuzung ab. Hier wenden wir uns nach rechts und erreichen stets dem Kalkgraben folgend über die Brezelbuche, die Herrgottsbuche und die Opfersteine den Bergfuß. Weiter geht es nach links wo wir über das Graner Bründl das Beethovendenkmal erreichen. Gleich danach geht es links zum Sonnenweg. Wir folgen ihm aber nur bis zur Straße zur Vöslauerhütte und folgen dann dieser rechts haltend bis zur Straße Gainfarn -Großau. Über die Berg- und Oberkirchengasse kommen wir zum Kurpark Bad Vöslau. Über die Flora- und Waldandachtstraße gelangen wir zur Waldandacht. Immer im Wald erreichen wir an Sooß vorbei die Ruine Rauheneck und unseren Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Die ÖBB bringen nicht motorisierte Wanderer nach Baden und Bad Vöslau, die Badener Bahn sogar bis ans Stadtzenrum von Baden. Citybusse der beiden Städte sorgen für einen Weitertransport der Besucher zu empfehlenswertenn Einstiegsstellen wie den Kurpark Bad Vöslau oder das Hotel Sacher bzw. das Weilburgwappen in Baden.
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Die Karte "Wienerwald" von Kompass (1:25.000)

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
26.3 km
Duration
7:54h
Ascent
785 m
Descent
785 m
Public transport friendly

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.