Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Das Rotspitzl im Schatten des Habicht
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Das Rotspitzl im Schatten des Habicht

· 2 reviews · Mountain Hike · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf der asphaltierten Straße steigen wir zu den Häusern von Gasteig auf.
    / Auf der asphaltierten Straße steigen wir zu den Häusern von Gasteig auf.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Ortsende weisen Wegtafeln in Richtung Mischbachalm bzw. Glücksgrat.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein schön angelegter Steig führt durch den schattigen Wald hinauf zur Mischbachalm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Immer wieder geben Waldlichtungen schöne Blicke auf die Bergwelt frei (hinten die Schlicker Seespitze/Kalkkögel).
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Zirbenwald lichtet sich und gibt eine herrliche Landschaft am Fuße des Habicht frei.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die kleine urige Mischbachalm ist fast nicht sichtbar, da sie sich derart an den Hang anschmiegt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Aufstieg zur Inneren Mischbachgrube.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Unverbaute Bäche, intakte Berglandschaften, schroffe Gipfel sind ständige Begleiter zum Sattel des Rotspitzels.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Wegtafel weist zum Sattel, der schon bald erreicht ist.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöner Blick in die Innere Mischbachgrube mit der Gr. Glättespitze (l.).
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In wenigen Minuten ist höchste Punkte, der Rotspitzel-Sattel, erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das Gipfelkreuz am Sattel.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Anstieg auf das Rotspitzls wird unterlassen, da weglos und brüchig.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick auf die hohen Stubaier Berge mit Ruderhofspitze, Östl. Seespitze, Knorrkogel, usw.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Anfangs etwas steil, führt der Steig nun auf der Westseite über alpine Rasen talwärts.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wir folgen dabei auch einem kleinen glasklaren Bächlein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein schön angelegter Steig führt uns genussreich, mit Blick auf die umliegende Bergwelt, zur Ob. Wandalm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Ob. Wandalm liegt beschaulich hoch über dem Stubaital.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Weiter führt uns der Steig durch einen schönen Zirbenwald zur Bachwandalm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Bachwandalm
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Für den Abstieg in Richtung Volderau muss der Steig direkt hinter der Bachwandalm gewählt werden.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Teilweise ist der Steig ins Tal schon etwas verwachsen, wobei die orange Markierung immer gut sichtbar ist.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zuletzt auf der Forststraße erreichen wir schon bald Volderau.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Atemberaubender Blick auf den Mischbachfall.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nur noch wenige Schritte bis zum ZIel (im Bild Gasteig).
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Mischbachalm 1.848 m Bacherwandalm
Die Bergtour über das Rotspitzl kann durchwegs als einsam bezeichnet werden. Das liegt vor allem daran, dass der unmittelbar darüber thronende Habicht sehr große Bekanntheit genießt und alpinistisch anziehender ist. Und dennoch hat diese Bergtour einige Attribute an Besonderheiten zu bieten: nur Steige und keine Forststraße, mit der Mischbach- und Bacherwandalm zwei bodenständige Almen, unverbaute Berglandschaft, herrlicher Blick auf die hohen Stubaier Berge, ... Die Bergtour ist alpintechnisch nicht schwierig, verlangt aufgrund der doch 1400 Höhenmeter etwas Ausdauer.
moderate
Distance 10.3 km
5:45 h
1,280 m
1,280 m
Der Anstieg von Gasteig zur Mischbachalm führt über ein schönes und in angenehmer Steilheit angelegtes Steiglein. Der Weiterweg zur Rotspitzlscharte (das Rotspitzl selbst wird nicht bestiegen) führt von der Mischbachalm zuerst in die Innere Mischbachgrube und dreht dann beim Punkt 2140 m (Wegschild) nach Südwesten. Nach einigen Kehren in einem etwas verblockten Gelände ist der Sattel mit dem Gipfelkreuz erreicht. Der Abstieg führt anfangs etwas steiler über alpine Rasen talwärts bis zu einer Geländekante. Anschließend treten wir in den noch lückigen Zirbenwald ein, erreichen die Ob. Wandalm und nach weiteren 280 Höhenmeter die Bachwandalm (1620 m). Bei der Alm nehmen wir den oberen Steig und folgen diesem talwärts bis zur Forststraße. Kurz auf dieser in nördlicher Richtung, folgt der letzte Abschnitt des Abstieges hinunter zur Forststraße (Talboden), die uns nach Volderau führt. Von Volderau sind es nur mehr wenige Minuten, bis wir den Ausgangspunkt in Gasteig erreichen.

Author’s recommendation

Wunderschöne Bergtour während der Alpenrosenblüte Anfang Juli. Ebenso erlebnisreich im Herbst.

 

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Rotspitzl (Sattel), 2,345 m
Lowest point
Gasteig, 1,126 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Rest Stop

Bacherwandalm
Mischbachalm 1.848 m

Safety information

Die Überschreitung über das Rotspitzl weist keine alpintechnischen Schwierigkeiten auf. Die gesamte Bergtour führt entlang markierter Wege und Steige.

Tips and hints

Mischbachalm (1850 m, Privat): Tel.  +43/(0)5226/2883, geöffnet in den Sommermonaten

Bacherwandalm (1620 m, Privat): Tel.  +43/(0)676/6854837, geöffnet von Mai bis Mitte Oktober

diverse Gasthöfe in der Volderau: TVB Stubai (Tel. +43/(0)501/881-0)

Start

Gasteig (1126 m) (1,114 m)
Coordinates:
DD
47.075099, 11.261451
DMS
47°04'30.4"N 11°15'41.2"E
UTM
32T 671684 5215991
w3w 
///ballads.buffets.dualist

Destination

Gasteig (1126 m)

Turn-by-turn directions

Der Anstieg dieser Bergtour beginnt direkt bei der Bundesstraße in Gasteig (1126 m) und führt uns anfangs hinauf zu den Wohnhäusern. Am Ende der Wohnhäuser weisen Wegschilder in Richtung Mischbachalm. Kurz noch auf einer Forststraße, mündet diese nun in den Steig ein, der in zahlreichen Kehren, aber in durchwegs angenehmer Steilheit bergan führt. Ab ca. 1640 m queren wir den Mischbach und folgen zuletzt dem Steig in direkter Linie hinauf zu den Almflächen. Über diese in wenigen Minuten zur schön gelegenen und bewirtschafteten Mischbachalm (1848 m). Nach einer Stärkung setzen wir unsere heutige Wanderung fort und steuern die Innere Mischbachgrube an. Nicht irritieren sollten wir uns von den Wegtafeln, die uns mit der Aufschrift „Glücksgrat“ und „Bachwandalm“ den Weg weisen. Der Anstieg bis zum Sattel des Rotspitzls ist von der Mischbachalm größtenteils einsehbar. Wir queren zwei Bäche, wenden uns in südwestliche Richtung und steuern die markante Einsattelung an. In einigen Kehren bergan, stehen wir schon bald auf dem Sattel mit seinem Gipfelkreuz. Das unwesentlich höher liegende Rotspitzl besteigen wir nicht, führt einerseits kein Steig dorthin und andererseits wäre der Anstieg recht ausgesetzt und im oberen Teil ist der Fels etwas brüchig. Nach einer grandiosen Aussicht vom Sattel auf die Gletscherberge der Stubaier Alpen, folgen wir dem Steig anfangs etwas steiler hinunter bis zu einem flacheren Boden, welches von einem Bächlein durchzogen wird. Nach der folgenden Geländekante abermals etwas steiler hinunter, treten wir in den lückigen Zirbenwald ein. Nach einige Kehren erreichen wir die Ob. Wandalm (1899 m) und bereits nach weiteren 280 Höhenmetern die bewirtschaftete Bachwandalm (1620 m). Hier sollten wir uns nochmals eine Rast gönnen, bevor der letzte Teil des Abstieges erfolgt. Wir müssen beim nun folgenden Abstieg direkt hinter der Alm den oberen Steig nehmen. Nach einem kurzen anfänglichen Abstieg, folgt noch einmal ein sehr kurzer steiler Anstieg, um dann stetig bis zur Forststraße abzusteigen. Auf der Forststraße sehr kurz in nördlicher Richtung den Bach querend, zweigt der Steig sogleich danach linkerhand ab (orange Markierungen). Über diesen im oberen Bereich die Forststraße einmal querend, geht es hinunter in den Talboden, wo wir zuletzt auf einer weiteren Forststraße nach Volderau wandern. Von Volderau sind es bis Gasteig nur mehr wenige Gehminuten.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Diese Rundtour bietet sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut an. Anfahrt mit dem Inn-Bus der IVB vom Hauptbahnhof Innsbruck nach Gasteig im Stubaital. Die Rückfahrt erfolgt von Volderau wieder mit dem Inn-Bus.

Weitere Infos: www.ivb.at oder www.postbus.at

Getting there

Von Norden

Auf der Inntalautobahn A12 bis Innsbruck Süd bzw. Innsbruck West. Weiter auf der mautpflichtigen Brennerautobahn A13 bis zur Ausfahrt Stubai. Weiter auf der B 183 bis zum Ortsteil Gasteig. Alternativ kann die Anfahrt bis Schönberg auch auf der B 182 erfolgen.

Von Süden

Auf der mautpflichtigen Brennerautobahn A22 (Südtirol) bis zum Brenner und weiter auf der A13 bis zur Mautstelle Schönberg. Anschließend Ausfahrt Stubai und auf der B 183 bis Gasteig. Alternativ kann die Anfahrt auch über die B 182 bis Schönberg und weiter auf der B 183 bis Gasteig erfolgen.

Parking

Sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten bei einer Holzhütte direkt bei der Abzweigung von der Bundesstraße in die Seitenstraße.

Coordinates

DD
47.075099, 11.261451
DMS
47°04'30.4"N 11°15'41.2"E
UTM
32T 671684 5215991
w3w 
///ballads.buffets.dualist
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Klier, W. (2013): Stubaier Alpen (alpin). Bergverlag Rother (Hrsg.). 14., neu bearbeitete Aufl.; München, 448 S.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte "Stubaier Alpen - Hochstubai" Nr. 31/1, 1:25.000

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Normale Bergausrüstung: knöchelhohe Bergschuhe, Sonnenschutz und Sonnenbrille, Stöcke (wenn gewünscht), ...

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(2)
Nicole Bergmeier
August 28, 2021 · Community
Eine super schöne abwechslungsreiche Tour mit urigen Almen und abseits der beliebten, überlaufenen Routen und Hütten
Show more
When did you do this route? August 26, 2021
Photo: Nicole Bergmeier, Community
Photo: Nicole Bergmeier, Community
Photo: Nicole Bergmeier, Community
Photo: Nicole Bergmeier, Community
Stefan Nowak 
June 24, 2017 · Community
Wunderschöne Tour, vor allem der Teil ab der Mischbachhütte. Was allerdings nicht stimmen kann, sind die angegebenen Höhenmeter. Lt. unserem GPS waren es 1276, mit einem zusätzlichen Abstecher Richtung Glücksgrat; Ausgangspunkt auf 1125m, höchster Punkt ca. 2350m.
Show more
When did you do this route? June 24, 2017

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
10.3 km
Duration
5:45 h
Ascent
1,280 m
Descent
1,280 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Insider tip

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view