Start Routes Chiemgau-Hindenburgerhütte-Hemmersuppenalm
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Winter hiking

Chiemgau-Hindenburgerhütte-Hemmersuppenalm

Winter hiking · Chiemgau
outdooractive.com User
Responsible for this content
Werner Kaller 
  • Tief winterlich beim Aufstieg zur Hütte
    / Tief winterlich beim Aufstieg zur Hütte
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Hindenburgerhütte 1260m
    / Hindenburgerhütte 1260m
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Herrlicher Blick auf den Chiemsee
    / Herrlicher Blick auf den Chiemsee
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Obere Hemmersuppenalm
    / Obere Hemmersuppenalm
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Alm bei der Hindenburgerhütte
    / Alm bei der Hindenburgerhütte
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Blick von oben auf d. Hindenburgerhütte
    / Blick von oben auf d. Hindenburgerhütte
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • Infotafeln wie lange man noch laufen muss
    / Infotafeln wie lange man noch laufen muss
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • / Verschneiter Brunnen
    Photo: Werner Kaller, Community
  • / Die Annakapelle
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • / Wegweiser zur Hütte
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
  • / Winteridylle
    Photo: Werner Kaller, Walter Kaller
800 1000 1200 1400 m km 2 4 6 8 10 12

Diese Wintertour ist eine schöne Wanderung in unberührter Natur. Von Blindau bei Reit im Winkl führt uns die Wanderung zuerst 520 m aufwärts zur Hindenburger Hütte. Hier oben gibt es einen 5,7 km langen Panoramarundwanderweg. Auf diesem wandert man in unberührter Natur bis zur oberen Hemmersuppenalm und in weiten Bögen wieder zurück zur Hindenburgerhütte. Nach einer Einkehr in der Hütte geht es wieder hinunter zum Ausgangspunkt.
moderate
12.7 km
4:22 h
688 m
687 m
Vom Wanderparkplatz im Ortsteil Blindau in Reit im Winkl  geht eine steiler, aber schöner Rodelweg bis zur Hindenburger Hütte auf 1260m. Von dort aus gibt es einen gut gewalzten Panoramarundwanderweg, der 5,7 km lang ist. Dieser führt an unzähligen Almen vorbei und auch durch unberührte Natur.

Author’s recommendation

Da der Aufstieg bis zur Hütte sehr steil ist, empfehle ich für weniger konditionsstarke Wanderer mit dem Shuttlebus hinauf zu fahren. Dieser fährt (je nach Saison) in ca. 15 minütigen Abständen von der Tourismus-Info in Reit im Winkl und vom Wanderparkplatz im Ortsteil Blindau ab. Dann haben Sie oben noch viel Zeit, die schöne und herrliche Rundwanderung zu machen. Berg und Talfahrt mit Bus kostet € 10.-. Geübte Rodler können sich auch eine Rodel in der Hütte ausleihen für die Abfahrt.

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hindenburgerhütte, 1259 m
Lowest point
Blindau-Reit im Winkl, 722 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Achtung beim Auf- und Abstieg zur Hütte, achten Sie auf die Shuttlebusse, um rechtzeitig auszuweichen. Der Fahrer wird es Ihnen danken.

Equipment

Gutes Winterschuhwerk für den Auf- und Abstieg von der Hütte, wenn möglich mit Spikes, da es unter dem aufgewühlten Schnee der Fahrzeuge sehr oft eisig ist. Wanderstöcke sind sehr zu empfehlen.

Für den Panoramarundweg brauchen Sie auch gutes winterliches Schuhwerk und wenn vorhanden, Wanderstöcke. 

Start

Wanderparkplatz im Ortsteil Blindau (733 m)
Coordinates:
Geographic
47.660327, 12.479203
UTM
33T 310734 5281626

Destination

Wanderparkplatz im Ortsteil Blindau

Turn-by-turn directions

Vom Wanderparkplatz (kostenlos) führt ein sehr steiler Weg hinauf bis zur Hütte. Beim Aufwärts gehen sollte man gut aufpassen, wenn die Shuttlebusse auf und ab fahren und schnell zur Seite treten. Denn diese allradangetriebenen Fahrzeuge können in diesen extremen Steigungen nicht stehen bleiben, um weiter voran zu kommen. Die Fahrer sind aber sehr bemüht, ohne Gefahr an den Wanderern vorbei zu fahren. Oben auf der Hindenburgerhütte angekommen, haben Sie dann einen wunderbaren Ausblick auf den Chiemsee und Umgebung. Von hier aus folgt man der sehr guten Beschilderung des 5,7 km langen Panoramaweges. Dieser ist sehr gut gewalzt und daher auch gut zu gehen. Hier geniesst man die Ruhe in der tief winterlichen Landschaft. Auf dem Rundgang werden Sie immer informiert, wieviel Kilometer Sie noch zurücklegen müssen bis zum Ziel. Dort wieder angekommen, empfiehlt sich eine Einkehr in der Hütte, bevor es wieder abwärts zum Ausgangspunkt geht. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Shuttlebus zur Hindenburgerhütte zu fahren. Da der Anstieg bis zur Hütte durchgehend sehr steil ist, ist es für Wanderer, die es ein wenig leichter haben wollen, sehr zu empfehlen, mit dem Bus hinauf zu fahren. Dieser fährt auch vom Wanderparkplatz weg und kostet hin und retour € 10.-

Public transport

Mit Bussen vom Bahnhof Kitzbühel direkt nach Reit im Winkl oder vom Bahnhof Kufstein mit einmal Umsteigen in Kössen.

Fahrzeiten finden Sie unter:

www.vvt.at

Getting there

Über die A8 - Autobahnausfahrt Bernau ausfahren, weiter über Marquartstein-Unterwössen nach Reit im Winkl. Oder über die A12 Autobahnausfahrt Oberaudorf ausfahren, weiter über Niederndorf - Walchsee und Kössen nach Reit im Winkl.

Parking

Wanderparkplatz im Ortsteil Blindau (kostenlos):

47°39'38.92"N             12°28'45.16"O

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Informationsmaterial im Internet :

www.hindenburgerhuette.de

www.reitimwikl.de

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
12.7 km
Duration
4:22 h
Ascent
688 m
Descent
687 m
In and out Loop Scenic With refreshment stops Family friendly
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
afternoon

Avalanche conditions

·
No recent avalanche report available

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.