Start Routes Brenntenkogel und Großer Sonnstein
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Brenntenkogel und Großer Sonnstein

Mountain Hike · Traunsee
Profile picture of Stephanie Armbruckner
Responsible for this content
Stephanie Armbruckner 
  • Los geht's in Ebensee - direkt vor uns liegen der Brenntenkogel (links) und der Große Sonnstein (rechts)
    Los geht's in Ebensee - direkt vor uns liegen der Brenntenkogel (links) und der Große Sonnstein (rechts)
    Photo: Stephanie Armbruckner, Community
m 1000 800 600 400 200 7 6 5 4 3 2 1 km
Diese wunderschöne Tour über dem Traunsee vereint einen Salzkammergut-Klassiker mit einem unbekannten Gipfel-Geheimtipp, der neben einer traumhaften Gratwanderung auch einen atemberaubenden Ausblick zu bieten hat. Durchaus anspruchsvolle Passagen und steile Waldpfade sorgen für Abwechslung während der Zwei-Gipfel-Tour, die Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Bergerfahrung voraussetzt. Ist all das gegeben, bietet sich ein traumhaftes Erlebnis weit über Ebensee.
moderate
Distance 7.9 km
3:30 h
825 m
825 m
1,131 m
426 m

Vom Parkplatz aus hatten wir unsere beiden Tagesziele schon komplett im Blick, und auch die ersten Wanderschilder markierte den Weg zum Großen Sonnstein. Zunächst ging es, der Beschilderung folgend, durch Ebensee hindurch, über einige Stufen, an der Kirche vorbei, und durch eine Wohnsiedlung hindurch, bis wir den Einstieg zum Waldpfad Richtung Großer Sonnstein erreichten. Von Anfang an ging es steil aufwärts, über Wurzeln, Waldboden und steinigen Untergrund. Somit waren die Höhenmeter rasch zurückgelegt und Ebensee rückte ein Stück weit unter uns. 

Nach insgesamt circa einer Stunde erreichten wir die Abzweigung Richtung Großer Sonnstein. Diesem kehrten wir allerdings zunächst den Rücken und gingen weiter in Richtung unseres ersten Ziels, des Brenntenkogels. Dafür gingen wir an den beiden aufeinanderfolgenden Abzweigungen vorbei und erreichten eine Forststraße. Dieser würden wir nun die nächsten Minuten folgen. Gleich darauf zweigte von der Forststraße eine weitere nach links ab, diese Abzweigung ignorierten wir allerdings, und gingen weiter geradeaus. Nach einer 90° Linkskurve hieß es aufpassen, damit wir die Abzweigung nicht verpassen würden. Am höchsten Punkt der Forststraße angekommen, ab dem der Verlauf wieder abwärts führte, war nun der Einstieg zum Waldpfad gekommen. Wir zweigten also nach links ab und folgten einem gut ausgetretenen Waldpfad. Schnell begann dieser sehr steil zu werden, jedoch nur kurz, da wir danach einen langen Gratverlauf erreichten, und hier kaum noch Höhenmeter zum Gipfel zurücklegten. Der Grat war geprägt durch spektakuläre Felsen, eindrucksvolle Tiefblicke und die eine oder andere ausgesetzte Stelle. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein gewisses Maß an Orientierungssinn sind notwendig, um diesen Gipfel zu erreichen. Nach einer Stunde und 45 Minuten hatten wir das einsame Gipfelkreuz über dem Langbathtal erreicht und genossen während einer langen Pause die Aussicht. 

Retour ging es dann über den Grat auf der Aufstiegsroute bis zur Forststraße. Auch dieser folgten wir zurück Richtung Sonnstein, bis zu der ersten Abzweigung, bei der unser zweiter Gipfel angeschrieben war.  Ein weiterer steiler Waldpfad führte uns aufwärts, auf den Großen Sonnstein zu. Wir erreichten eine Gabelung - links ginge es zum Kleinen Sonnstein, rechts zum Großen Sonnstein. Wir gingen also nach rechts, und erreichten eine ausgesetzte und seilversicherte Passage, die uns aufwärts zum Gipfel führte. Auch hier machten wir eine gemütliche Pause, bevor es an den Abstieg ging. Wir nahmen diesmal nicht die seilversicherte Passage abwärts, sondern gingen geradeaus Richtung Ebensee. Ein steiler und steiniger Abstieg führte uns zu dem Hauptweg, über den wir zu Beginn der Tour aufgestiegen waren. Von hier aus ging es über den Aufstiegsweg zurück ins Tal.

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,131 m
Lowest point
426 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Ebensee Zentrum (426 m)
Coordinates:
DD
47.812663, 13.774342
DMS
47°48'45.6"N 13°46'27.6"E
UTM
33T 408241 5296206
w3w 

Destination

Ebensee Zentrum

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz aus hatten wir unsere beiden Tagesziele schon komplett im Blick, und auch die ersten Wanderschilder markierte den Weg zum Großen Sonnstein. Zunächst ging es, der Beschilderung folgend, durch Ebensee hindurch, über einige Stufen, an der Kirche vorbei, und durch eine Wohnsiedlung hindurch, bis wir den Einstieg zum Waldpfad Richtung Großer Sonnstein erreichten. Von Anfang an ging es steil aufwärts, über Wurzeln, Waldboden und steinigen Untergrund. Somit waren die Höhenmeter rasch zurückgelegt und Ebensee rückte ein Stück weit unter uns. 

Nach insgesamt circa einer Stunde erreichten wir die Abzweigung Richtung Großer Sonnstein. Diesem kehrten wir allerdings zunächst den Rücken und gingen weiter in Richtung unseres ersten Ziels, des Brenntenkogels. Dafür gingen wir an den beiden aufeinanderfolgenden Abzweigungen vorbei und erreichten eine Forststraße. Dieser würden wir nun die nächsten Minuten folgen. Gleich darauf zweigte von der Forststraße eine weitere nach links ab, diese Abzweigung ignorierten wir allerdings, und gingen weiter geradeaus. Nach einer 90° Linkskurve hieß es aufpassen, damit wir die Abzweigung nicht verpassen würden. Am höchsten Punkt der Forststraße angekommen, ab dem der Verlauf wieder abwärts führte, war nun der Einstieg zum Waldpfad gekommen. Wir zweigten also nach links ab und folgten einem gut ausgetretenen Waldpfad. Schnell begann dieser sehr steil zu werden, jedoch nur kurz, da wir danach einen langen Gratverlauf erreichten, und hier kaum noch Höhenmeter zum Gipfel zurücklegten. Der Grat war geprägt durch spektakuläre Felsen, eindrucksvolle Tiefblicke und die eine oder andere ausgesetzte Stelle. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein gewisses Maß an Orientierungssinn sind notwendig, um diesen Gipfel zu erreichen. Nach einer Stunde und 45 Minuten hatten wir das einsame Gipfelkreuz über dem Langbathtal erreicht und genossen während einer langen Pause die Aussicht. 

Retour ging es dann über den Grat auf der Aufstiegsroute bis zur Forststraße. Auch dieser folgten wir zurück Richtung Sonnstein, bis zu der ersten Abzweigung, bei der unser zweiter Gipfel angeschrieben war.  Ein weiterer steiler Waldpfad führte uns aufwärts, auf den Großen Sonnstein zu. Wir erreichten eine Gabelung - links ginge es zum Kleinen Sonnstein, rechts zum Großen Sonnstein. Wir gingen also nach rechts, und erreichten eine ausgesetzte und seilversicherte Passage, die uns aufwärts zum Gipfel führte. Auch hier machten wir eine gemütliche Pause, bevor es an den Abstieg ging. Wir nahmen diesmal nicht die seilversicherte Passage abwärts, sondern gingen geradeaus Richtung Ebensee. Ein steiler und steiniger Abstieg führte uns zu dem Hauptweg, über den wir zu Beginn der Tour aufgestiegen waren. Von hier aus ging es über den Aufstiegsweg zurück ins Tal.

Note


all notes on protected areas

Parking

Im Ortszentrum von Ebensee gibt es nur wenige kostenfreie Parkmöglichkeiten, die nicht an eine Kurzparkzone gebunden sind. Die einzigen befinden sich bei der Bibliothek. Viele Parkflächen sind das allerdings nicht - Glück und eventuell zeitiges Losstarten sind bei der Parkplatzsuche von Vorteil.

Coordinates

DD
47.812663, 13.774342
DMS
47°48'45.6"N 13°46'27.6"E
UTM
33T 408241 5296206
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
7.9 km
Duration
3:30 h
Ascent
825 m
Descent
825 m
Highest point
1,131 m
Lowest point
426 m
Out and back Scenic Summit route Ridge traverse Secured passages Exposed sections

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view