Start Routes BergeSeen Trail 09: Hintersee - Postalm
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

BergeSeen Trail 09: Hintersee - Postalm

Hiking trail · Hintersee
Responsible for this content
Salzkammergut Verified partner  Explorers Choice 
  • Photo: Salzkammergut Tourismus, CC BY-ND, Salzkammergut
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Tourismusbüro Hintersee

Nach der einleitenden Talwanderung folgt die Über-schreitung der Osterhorngruppe auf Almstraßen und markierten, aber stellenweise steilen und steinigen Bergpfaden, die da und dort Trittsicherheit erfordern.

moderate
Distance 19.1 km
6:45 h
1,314 m
728 m
1,764 m
737 m

Die 9. Etappe des Salzkammergut BergeSeen Trails führt durch die Osterhorngruppe, einen besonders interessanten Bereich der Salzburger Kalkvoralpen. Ihre höchsten Gipfel – Egelseehörndl (1.782 m), Gennerhorn (1.735 m), Hoher Zinken (1.764 m) und das Osterhorn (1.746 m) – tragen ihre „zackigen“ Namen ganz zu Recht: Die Kalkschichten, die sie aufbauen, fallen durch ihre markante, fast waagrechte Bankung auf. Mittendrin schuf die Erosion gewaltige Felskessel, die an überdimensionierte Zirkusarenen erinnern. Zwischen den Bergen breiten sich aber auch weite Almwiesen aus, die der Gebirgsgruppe eine sehr freundliche Note verleihen. Die 42 km2 große Postalm an ihrem Nordostrand zählt überhaupt zu den ausgedehntesten Hochweiden der Alpen. Dieses rund 1.300 m hoch gelegene Almparadies ist das Ziel der heutigen Wegstrecke.

Profile picture of Wolfgang Heitzmann/Kompass Verlag
Author
Wolfgang Heitzmann/Kompass Verlag
Update: July 11, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,764 m
Lowest point
737 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

  • Im alpinen Gelände ist auf die Gefahr durch Steinschlag zu achten.
  • Bis in den Frühsommer hinein können Sie dort auf steile Schneefelder oder Firnrinnen stoßen – speziell bei Vereisung besteht dann akute Absturz- und damit Lebensgefahr!
  • Durch Unwetterschäden, Forstarbeit oder Baumaßnahmen können einzelne Wegabschnitte zeitweise nur erschwert oder gar nicht passierbar sein.
  • Kühe auf der Alm sind oft neugierig. Durch die Mutterkuhhaltung entwickeln sie einen ausgeprägten Trieb, ihre Kälber zu schützen. Bewegen Sie sich auf Kuhweiden also ruhig, halten Sie mindestens 20 m Distanz zu den Tieren und streicheln Sie keinesfalls Kälber! Bei Drohgebärden (Scharren, Stampfen) langsam rückwärts weggehen (nicht den Rücken zuwenden). Hunde an die Leine, sie dürfen Kühe nicht verbellen oder gar jagen. Bei einem Angriff muss man sie unbedingt von der Leine lassen.

Tips and hints

Mit freundlicher Zurverfügungstellung des Textes durch den KOMPASS-Verlag und Wolfgang Heitzmann.

Weitere Informationen unter trail.salzkammergut.at

Start

Hintersee (742 m)
Coordinates:
DD
47.713500, 13.288518
DMS
47°42'48.6"N 13°17'18.7"E
UTM
33T 371627 5285876
w3w 
///playfulness.floats.emulation
Show on Map

Destination

Postalm - Strobl

Turn-by-turn directions

Von der Kirche in Hintersee 01 gehen Sie kurz taleinwärts und über die Ladenbachbrücke. Sogleich links abbiegen zur Taugl, dann rechts entlang des Baches, bei der nächsten Brücke über das Gewässer und rechts haltend zum Forsthaus. Von dort auf einem schönen Wanderweg über Unterzagl wieder zur Straße, die dann links bis zum Ortsteil Lämmerbach 02 (801 m) und zum Parkplatz beim Beginn der Mautstraße zur Genneralm führt. 1:00 h

Vom dortigen Parkplatz wandern Sie auf der geschotterten Mautstraße zur Genneralm hinauf – einige ihrer Kehren lassen sich auf einem Pfad abkürzen. Wo sich der Wald zwischen dem Gennerhorn und der Felskuppe des Holzecks schließlich lichtet und Almwiesen Platz macht, erreichen Sie rechts die Hinter- und die Reithütte sowie links die Poschn’hütte auf der Gen-neralm 03 (1.295 m). 1:30 h

Nun geht’s auf der Almstraße Richtung „Hoher Zinken, Pitscherberg, Postalm“ (Nr. 840) südlich unter dem Holzeck vorbei und kurz in einen Sattel hinab. Dort beginnt der anfangs recht steinige Pfad auf den Hohen Zinken, der zunächst durch steile Waldhänge ansteigt. Zuletzt erreichen Sie über einen Wiesenhang das Gipfelkreuz auf der überraschend großen Kuppe des Hohen Zinkens 04 (1.764 m). Grandiose Aussicht zu den benachbarten Gipfeln der Osterhorngruppe. Weiters im Panorama: Schafberg, Schober, Berchtesgadener Alpen (Hoher Göll, Untersberg), Tennengebirge, Gosaukamm und Dachstein (Gosaugletscher), Gamsfeld, Retten- und Bergwerkskogel. Tiefblick zum Hintersee und – nach ein paar Schritten weiter nach Osten – auch nach St. Wolfgang. 2:00 h

Vom östlichen Rand der Gipfelkuppe führt der Pfad über einen Grashang und zwischen Latschen in den breiten Osterhornsattel (1.707 m) hinab. Von dort lohnt sich der 10-Minuten-Abstecher links auf das benachbarte Osterhorn (1.746 m), den aussichtsreichen „Namenspatron“ der Gebirgsgruppe. Der Steig Nr. 840 Richtung „Pitscherberg, Postalm“ zieht dagegen rechts auf einen Almboden (1.490 m) hinun-ter. Durch lichten Baumbestand weiter und – bei einer Abzweigung links auf der markierten Route bleibend – durch die stellenweise sehr steile, oben jedoch etwas bewaldete Südwestflanke des Pitscherbergs 05 (1.720 m) empor. Das Gipfelkreuz steht einige Schritte links oberhalb des Pfades. 

Der Abstieg erfolgt auf dem nun besser ausgetretenen Pfad über den steilen Südosthang (Jäger-stand) zu einem kleinen Plateau mit einigen Dolinentrichtern und urigen Lärchen, wo Sie eine Forststraße queren. Unterhalb davon erreichen Sie die bewirtschaftete Pitscherbergalm (1.449 m). Kurz auf der Forststraße weiter und dann links durch den Wald zur weiten Wiese der Labenbergalm hinab. Geradeaus ist ein kurzer Abstecher zur bewirtschafteten Lienbachhütte (1.431 m) am Fuß des Labenberges (1.642 m) möglich. Der Salzkammergut Trail führt dagegen mit der Nr. 840 links über einen 2 km langen, teils freien und teils bewaldeten Rücken zur Postalm 06 (1.346 m) hinüber. 3:00 h

An ihrem westlichen Rand empfängt sie die gemütliche, aus Holz erbaute Huberhütte. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten erreichen Sie, wenn Sie zum 800 m entfernten Parkplatz 3 und von dort rechts – vorbei an der Strobler Hütte – zur Postalm-Mautstraße gehen (Almgasthaus Zur Blonden Hütte, Welser Hütte, Li-enbachhof). Links vom Parkplatz 3 abzweigend erreichen Sie die Schafbergblick-, die Wiesler- und die Erlbachhütte (jeweils ca. 30 Minuten).

 

 

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
47.713500, 13.288518
DMS
47°42'48.6"N 13°17'18.7"E
UTM
33T 371627 5285876
w3w 
///playfulness.floats.emulation
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

KOMPASS Wanderführer und Tourenkarte 1:90.000, Nummer 5647

Den Führer können Sie hier bestellen.

Book recommendations for this region:

Show more

Equipment

Für alle Etappen benötigen Sie Wander- bzw. Bergschuhe mit Profilgummisohle sowie wind- und regendichte Kleidung.

Reservewäsche zum Wechseln und eine kleine Notfallapotheke sollten ebenfalls im Rucksack sein. Wieviel Proviant Sie einpacken – das richtet sich nach der Anzahl an Einkehrmöglichkeiten. Auf jeden Fall sollten Sie genug zu Trinken mitnehmen. Teleskopstöcke sind vor allem beim Bergabgehen hilfreich.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
19.1 km
Duration
6:45 h
Ascent
1,314 m
Descent
728 m
Highest point
1,764 m
Lowest point
737 m
Linear route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 1 Waypoints
  • 1 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view