Start Routes Auf's Gfieder von Sieding
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Hiking trail

Auf's Gfieder von Sieding

Hiking trail · Wiener Alpen
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick auf den Gösing aus dem Raum der Mariengedenkstätte oberhalb Vöstenhof
    / Blick auf den Gösing aus dem Raum der Mariengedenkstätte oberhalb Vöstenhof
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Der Vierbrüderbaum nahe Vöstenhof
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Der Vierbrüderbaum steht hier seit dem Jahr 800 und hat schon sehr viel erlebt
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Blick von der Gfiederwarte ins Sierningtal. Rechts der Gösing im Hintergrund der Schneeberg
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Gfiederwarte auf Ternitz, im Hintergrund Neunkirchen
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
  • / Die Gfiederwarte im Advent
    Photo: Unbekannt, ÖTK Ternitz
  • / Bei St.Johann erreicht man den Talboden
    Photo: Hans-Christian Egger, ÖTK Sektion Baden
m 700 600 500 400 8 6 4 2 km

Eine Runde auf gut gepflegten Wegen zum Kennenlernen des schönen Sierningtales mit seinem Naturpark, dem Gfieder und dem Vierbrüderbaum als Höhepunkte. Ein Weg, der sich auch im Advent anbietet, wenn man die Gfiederwarte mit ihrer Adventkerze nach Einbruch der Dämmerung bestaunen und dann bei Dunkelheit ohne Wurzelgestolper nach Sieding beim Mostheurigen die Erlebnisse nachklingen lassen will.
easy
9.7 km
2:43 h
196 m
196 m
Das Sierningtal ist angesichts der Nähe von Rax, Schneeberg und Semmering für viele Touristen nur als Zufahrtsweg zu diesen spektakuläreren Zielen gedacht. Es lohnt sich jedoch sehr, sich das Umfeld dieses Tales näher anzusehen. Das Gfieder ist mit seinen 609 Metern wahrlich kein Riesenberg und von St. Johann oder Pottschach unter einer Stunde erreichbar. Doch von Sieding aus muss man schon drei Stunden aufwenden um diese Runde zu bewältigen, wobei man viele schöne Ausblicke gewinnt und auf der Warte selbst ein grandioses Panorama geboten bekommt.

Author’s recommendation

Im Advent wird die Gfiederwarte zur größten Adventkerze Europas ! Wer sich das am Abend nicht entgehen lassen will, dem sei dieser Weg angeraten. Die Orientierung wird auf dem Rückweg auch bei Dunkelheit kaum ein Problem darstellen.
outdooractive.com User
Author
Hans-Christian Egger 
Updated: March 22, 2020

Difficulty
easy
Stamina
Experience
Highest point
601 m
Lowest point
414 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Route ist nur im Waldbereich, aber dort sehr gut markiert und ausgeschnitten. An zwei Punkten wären Hinweisschilder hilfreich. 1.Beim Marterl am Beginn der grünen Markierung im südlichen Eichberggraben 2. Bei der Marien-Gedenkstätte nördlich Vöstenhof.

Equipment

Wanderbekleidung je nach Witterung. Beim Besuch der Adventkerze Im Advent Stirnlampe hilfreich

Tips, hints and links

Der Mostheurige Franz Gruber Krößbachweg 4 2631 Sieding hat rund ums Jahr von Donnerstag bis Sonntag ab 15:00 Uhr geöffnet. Jeder erste Sonntag im Monat ist geschlossen. Er ist telefonisch unter 0664/355 4603 erreichbar. Mail: mostgruber@gmx.at

Start

Mostheuriger Gruber Krößbachweg 4 Sieding (465 m)
Coordinates:
Geographic
47.730397, 15.973249
UTM
33T 572977 5286794

Destination

wie Start

Turn-by-turn directions

Wir starten beim Mostheurigen Gruber am Krößbachweg in Sieding. 5o Meter südlich des Krößbachweges verläuft der Eichbergweg, den wir bis zu seinem talseitigen Ende verfolgen. Dort wenden wir uns scharf rechts und erreichen weglos entlang eines Zaunes nach 50 Metern einen Güterweg, den wir bis zum asphaltierten Güterweg Ambach folgen. In diesen Weg rechts einbiegend kommen wir nach ca. 100 m bei einem Gattertor zur Abzweigung eines Fahrweges der nach links führt. Diesem folgen wir ihinunter in den Talgrund, wo bei einem Marterl eine grüne Markierung nach links und nach St.Johann führt. Wir bleiben jedoch auf dem fahrweg, der sich -ebenfalls grün markiert- nach ca. hundert Meter  nach links aufwärts wendet und uns zum Marienmarterl führt. Hier wenden wir uns nach links, folgen aber nicht der gelben Markierung sondern einem unmarkiert scheinenden, aber bald sehr gut rot markierten Weg oberhalb, der uns nach 100 Metern zum Naturdenkmal Vierbrüderbaum führt. Von dort folgen wir weiter den roten Zeichen bis zu einer Kreuzung am Lenzberg. Dort folgen wir nicht der nun etwas links führenden Markierung sondern gehen gerade auf einem schönen, aber unmarkierten Weg weiter, der uns bald zur blauen Markierung (Kreuzung mit Weg nach Pottschach) und bald danach auf die Gfiederwarte leitet. Wer nicht den gleichen Weg zurückgehen will, der nimmt den kleinen Umweg in Kauf und folgt der blauen Markierung bis St. Johann. Von St. Johann folgt man anfänglich der grünen Markierung Richtung Bürg, hält sich jedoch nach der Hälfte des Weges leicht rechts, erreicht die Radroute und folgt ihr bis zu einer großen Kreuzung am Ortsrand von Sieding. Hier wenden wir uns kurz links, zweigen aber nach wenigen Metern rechts ab und folgen -zunächst rechts haltend- Traktorspuren, die uns hinauf zum Beginn des bereits bekannten Eichbergweges und zum Mostheurigen führen.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
easy
Distance
9.7 km
Duration
2:43h
Ascent
196 m
Descent
196 m
Public transport friendly

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.