Start Routes Auf die Schwalbenmauer über das Katzental und die Ahornalmhütte
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Auf die Schwalbenmauer über das Katzental und die Ahornalmhütte

· 2 reviews · Back-country skiing · Pyhrn-Priel
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Zu Beginn des Katzentals
    / Zu Beginn des Katzentals
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Durch das nette Katzental
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Katzental
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz nach der Abzweigung
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Am unteren Ende der Schwalbenmauer
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg oberhalb der Ahornalm
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Freie, steile Hänge im oberen Bereich
    Photo: Harald Herzog, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz
    Photo: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Die Schwalbenmauer vom Kasberg
    Photo: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Schwalbenmauer 1657m Ahornalmhütte Ahornalmhütte
Die Skitour auf die Schwalbenmauer ist im Gegensatz zum bekannten Nachbarn Kasberg wesentlich einsamer und ruhiger. Die Aussicht ins Tote Gebirge ist vielleicht nicht so großartig und die Steyrerhütte liegt nicht am Weg, aber trotzdem sind die weiten Hänge der Schwalbenmauer sicher den einen oder anderen Besuch wert.  
moderate
Distance 13.9 km
3:00 h
1,132 m
1,133 m
1,653 m
552 m
Die Skitour auf die Schwalbenmauer ist eine schöne Alternative, wenn der Kasberg schon zu überlaufen ist und man etwas Einsamer unterwegs sein möchte. Der gemeinsame Beginn im schönen Katzental, das sich langsam nach oben schlängelt bis zur Teilung der Skitouren Kasberg und Schwalbenmauer, zeigt gleich mit welchen Besuchermengen man zu rechnen hat. Der weitere Aufstieg über den Almboden unterhalb der Ahornalm ist bei guter Schneelage ein Pulvertraum. Die Hangseite, auf der man zum höchsten Punkt der Mauer aufsteigt ist ebenfalls oft gut eingeweht und bietet Platz für viele Spuren. Hier jedoch auf Setzungsgeräusche achten, es ist hier zudem etwas steil. Am Gipfel angelangt sieht man an schönen Tagen das Tote Gebirge, an weniger schönen muss man aufpassen nicht zu weit nach vorne zu gehen um das Gipfelkreuz zu suchen. Wie auf dem Foto ersichtlich ist es nicht besonders hoch und muss von Schnee teilweise erst befreit werden. Die Abfahrt ist dann durchgehend gut möglich und ein Genuss. 

Author’s recommendation

Es kann auch über die im Winter bewirtschaftete Steyrerhütte abgefahren werden, die Pulverhänge der Schwalbenmauer sind aber auch nicht zu verachten. 
Profile picture of Harald Herzog
Author
Harald Herzog 
Update: May 21, 2019
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Schwalbenmauer, 1,653 m
Lowest point
Parkplatz Brunnental, 552 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Die Hänge der Schwalbenmauer sind nicht sehr dicht bewaldet, hier auf Hangsteilheit und Schneedeckenaufbau sowie Lawinenwarnstufe achten. 

Die Ahornalmhütte liegt zuwar am Weg, ist aber eine Selbstversorgerhütte und hat daher nicht immer offen. 

Start

Parkplatz Brunnental (553 m)
Coordinates:
DD
47.797951, 14.089842
DMS
47°47'52.6"N 14°05'23.4"E
UTM
33T 431841 5294244
w3w 
///cube.decompose.farmhouse

Destination

Schwalbenmauer 1.657m

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz folgt man etwas ansteigend der Straße bis rechts der Weg in den Katzengraben abzweigt. Diesem Weg folgt man bis ca. 1150m und folgt dort einer Straße, die im rechten Winkel rechts in Gehrichtung abzweigt. Diese macht dann eine Kurve nach links und man folgt der Straße, bis sie wieder markant nach rechts abzweigt. Dort der Straße nicht mehr folgen, sondern gerade weiter durch den lichten Wald Richtung schrägrechts aufsteigen. Hier über freie Hänge mit einigem Abstand zur Ahornalm/Kirchdorferhütte entlang des wenig ausgeprägten Rücken zum Gipfel ansteigen. 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Bahnhof ist Steyrling.

Bushaltestelle ist Steyrling Ort. 

Von dort noch ca. 4km bis zum Ausgangspunkt. 

Getting there

Abfahrt Klaus von der Phyrnautobahn A9 und auffahren links auf die Phyrnpassstraße. Dieser für 5,4 km folgen bis Preisegg. Dort rechts nach Steyrling abzweigen und durch Steyrling Richtung Brunnental fahren. Der Parkplatz ist nach einer Allee links bei Brunnental.

Parking

Beim Parkplatz Brunnental sind entlang der Straße ca. 40 Parkmöglichkeiten. Am Wochenende kann es schon eng werden. 

Coordinates

DD
47.797951, 14.089842
DMS
47°47'52.6"N 14°05'23.4"E
UTM
33T 431841 5294244
w3w 
///cube.decompose.farmhouse
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

BEV Karte 4201 Kirchdorf an der Krems 1:50.000 BEV Karte 4207 Windischgarsten 1:50.000 Freytag & Berndt: Nr. 81 Phyrn, Priel, Eisenwurzen, Grünau, Almtal, Steyrtal, Nationalpark Kalkalpen 1:50.000

Equipment

LVS Gerät, Schaufel und Sonde sind immer dabei. 

Basic Equipment for Ski Touring

  • Ski Helmet
  • Goggles
  • Sunglasses
  • 2 pairs of Gloves: lightweight, breathable and windproof for going uphill, regular ski gloves for downhill
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Lightweight rain and windproof ski jacket
  • Additional warm jacket
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • Lightweight wind- and waterproof ski pants
  • 20 to 28 liter rucksack, preferably backcountry type
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Ski Touring

  • Ski touring boots
  • Ski touring bindings to fit boots
  • Ski touring skins to fit skis
  • Skis
  • Ski poles, preferably telescopic type
  • Avalanche safety equipment to consider: beacon, avalanche probe, avalanche shovel
  • Ski touring crampons
  • Crevasse rescue kit
  • Ski touring harness
  • Light ice axe
  • Ski touring ropes
  • Avalanche airbag backpack
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

2.5
(2)
M K
January 25, 2021 · Community
Willi H. 
February 11, 2018 · alpenvereinaktiv.com
Sehr interessante Tour! Wir sind wohl etwas zu früh nach rechts abgebogen = sehr steiler Anstieg. 3 Stunden (für Aufstieg und Abfahrt) nur für sehr schnelle Tourengeher möglich, 4 Stunden sind auch noch in Ordnung. Abfahrt heute sehr gut bis zum Auto möglich.
Show more
When did you do this route? February 11, 2018

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
13.9 km
Duration
3:00 h
Ascent
1,132 m
Descent
1,133 m
Highest point
1,653 m
Lowest point
552 m
Out and back Scenic Forest roads Clear area Forest
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view