Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Auf der Westerwaldschleife in vier Etappen durch die Region
Plan a route here Copy route
Cycling recommended route Multistage route

Auf der Westerwaldschleife in vier Etappen durch die Region

Cycling · Westerwald
Responsible for this content
Westerwald Touristik-Service Verified partner  Explorers Choice 
  • Fachwerkdorf Mehren
    / Fachwerkdorf Mehren
    Photo: VG Altenkirchen
  • / Nationaler Geotop Druidenstein bei Kirchen (Sieg)
    Photo: Christoph Eul, Mantomedia GbR, Westerwald Touristik-Service
  • / Steinches Mühle, Daaden
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Radfahrer auf der Fuchskaute
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Ausblick Fuchskaute
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Krombachtalsperre
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Secker Weiher 1
    Photo: WTS
  • / Secker Weiher 6
    Photo: WTS
  • / Radfahrer am Wiesensee
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
m 700 600 500 400 300 200 100 -100 200 150 100 50 km
Diese Route führt über mehr als 200 Kilometer und zeigt mir die schönsten Seiten des Westerwalds. Die vier Etappen lassen mir Zeit, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu genießen.
difficult
Distance 235.7 km
18:35 h
2,803 m
2,654 m
Diese Westerwaldtour von Linz am Rhein nach Diez an der Lahn führt mich durch viele sehenswerte Orte und Landschaften. So durchquere ich das Raiffeisenland, benannt nach dem Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen. An ihn erinnern das historische Bürgermeisterhaus in Weyerbusch, das dortige Backhaus und das Raiffeisen-Denkmal. Etwas später stoße ich bei Heupelzen auf den Beulskopf mit dem Raiffeisenturm. Den anschließenden Besuch in der Wallfahrtskirche Marienthal lasse ich mir nicht nehmen. In Wissen an der Sieg warten Schloss Schönstein und die Heisterkapelle. Anschließend geht es am Wasserschloss Crottorf vorbei und durch das historische Wildenburger Land. Im Friedewalder Schloss kann ich einkehren, bevor ich weiter Richtung Bad Marienberg mit Marienquelle und bezaubernden Fachwerkbauten radle. Ich fahre nun zur Fuchskaute, der höchsten Erhebung im Westerwald, und an der Krombachtalsperre sowie etlichen Weihern vorbei zum idyllischen Wiesensee. Schließlich erspähe ich in Molsberg das Schloss am Weg, bevor ich über etliche kleinere Orte mein Ziel erreiche.

Author’s recommendation

In Bad Marienberg besuche ich den Apothekergarten und den Barfußweg der Sinne und genieße neue spannende Eindrücke.
Profile picture of Maja Büttner
Author
Maja Büttner
Update: January 15, 2021

Start

Linz: Fähre, Rheinradweg (56 m)
Coordinates:
DD
50.565851, 7.278104
DMS
50°33'57.1"N 7°16'41.2"E
UTM
32U 378054 5602963
w3w 
///eyebrows.water.lower

Destination

Diez: Ecke Alter Markt/Pfaffengasse

Turn-by-turn directions

Die Tour ist knapp 224 Kilometer lang und mit einigen starken Steigungen gespickt. Ich starte in Linz an der Fähre (Rheinradweg) und fahre an der B 42 entlang nach Norden. Später erreiche ich die Bahngleise, denen ich links und rechts folge. Erst in Bad Honnef verlasse ich den Rhein, durchquere ein ausgedehntes Waldgebiet, überquere die A 3 und erreiche weiter nördlich Buchholz im Westerwald. Hinter Griesenbach stoße ich auf die B 8, der ich nach Osten bis Birnbach im Westerwald folge. Später radle ich durch Wissen und vorbei an zahllosen kleinen Orten sowie an Schloss Crottorf. Hinter Busenhagen knickt die Strecke mitten im Wald nach Südosten ab und bringt mich nach Freudenberg. Weiter geht es Richtung Betzdorf und über zahllose Orte sowie die Fuchskaute nach Rennerod. Ich passiere den malerischen Wiesensee, durchquere Westerburg und mache mich auf gen Süden, bis ich mein Ziel in Dietz, die Ecke Alter Markt/Pfaffengasse, erreiche.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug zum Bahnhof in Linz.

Getting there

Autobahnabfahrten:

  • BAB 59 Köln - Dreieck Bonn-Ost, dann weiter auf B 42 - Linz/Rhein
  • BAB 3, Frankfurt - Köln: Bad Honnef/Linz

Coordinates

DD
50.565851, 7.278104
DMS
50°33'57.1"N 7°16'41.2"E
UTM
32U 378054 5602963
w3w 
///eyebrows.water.lower
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Basic Equipment for Bike Riding

  • Cycling helmet
  • Cycling gloves
  • Sturdy, comfortable and preferably waterproof footwear
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket)
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass

Technical Equipment for Bike Riding

  • Air pump or CO2 pump including cartridges
  • Puncture repair kit
  • Replacement inner tube
  • Tire levers
  • Chain tool
  • Hex keys
  • Phone / device holder as required  
  • Bike lock as required
  • Where applicable, the bike must meet requirements for road use by having a bell, front and rear lamps and spoke reflectors
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
235.7 km
Duration
18:35 h
Ascent
2,803 m
Descent
2,654 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Linear route Flora and fauna

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 4 Stages
recommended route Difficulty difficult Stage 1
Distance 75.5 km
Duration 5:55 h
Ascent 991 m
Descent 885 m

Diese Tour vom Rhein bis zur Sieg kann man ebenso wie die drei anderen Etappen immer wieder fahren. Ich genieße den herrlichen Westerwald, auch ...

from Maja Büttner,   Westerwald Touristik-Service
recommended route Difficulty difficult Stage 2
Distance 62.8 km
Duration 5:15 h
Ascent 640 m
Descent 511 m

Malerisch sind alle vier Etappen der Westerwaldschleife, auch diese zweite. Auf den rund 63 Kilometern der Tour kann ich mich körperlich auspowern ...

from Maja Büttner,   Westerwald Touristik-Service
recommended route Difficulty difficult Stage 3
Distance 49.6 km
Duration 3:45 h
Ascent 706 m
Descent 604 m

Auch die dritte Etappe fordert mich mit ihren Anstiegen heraus, doch die schönen Aussichten lohnen jedes Mal die Mühe. Buchstäblicher Höhepunkt der ...

from Maja Büttner,   Westerwald Touristik-Service
recommended route Difficulty moderate Stage 4
Distance 39.1 km
Duration 2:55 h
Ascent 368 m
Descent 670 m

Auf dieser vierten und letzten Etappe warten zwar noch einige Anstiege, aber auf lange Sicht gesehen geht es bergab. Mit knapp 40 Kilometern ist ...

from Maja Büttner,   Westerwald Touristik-Service
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view