Start Routes Alpenkranz 29. Etappe: Bergseehütte - Scharte des Horenfellistocks -Voralphütte
Plan a route here Copy route
Long distance hiking trail recommended route Stage 31

Alpenkranz 29. Etappe: Bergseehütte - Scharte des Horenfellistocks -Voralphütte

Long distance hiking trail · Uri
Responsible for this content
Verein Urner Wanderwege Verified partner  Explorers Choice 
  • Wunderschöne Sicht zurück zur Bergseehütte
    / Wunderschöne Sicht zurück zur Bergseehütte
    Photo: CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Von der Bergseehütte Richtung Voralptal
    Photo: CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Die Bäche in der Göscheneralp sind reissend.
    Photo: CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Der Weg ist mit Seilen gesichert.
    Photo: CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Die Aussicht ist fantastisch...
    Photo: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Znüni auf dem Horefellistock
    Photo: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Alleine mitten im Hochgebirge
    Photo: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Das Etappenziel: Die Voralphütte
    Photo: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
m 2800 2600 2400 2200 2000 5 4 3 2 1 km Bergseehütte Voralphütte
Der metallene Ton einklinkender Karabiner beflügelt unsere Neugier. Mit dem Kopf in Nacken erkennen wir Kletterer, die scheinbar mühelos steil in den Himmel ragende Plattenfluchten übersteigen. Sie verdeutlichen den bekannten Klettermythos des Göschenertals.
difficult
Distance 5.1 km
3:30 h
502 m
748 m
2,599 m
2,050 m

Etwa 200 m östlich der Bergseehütte SAC (2370 m), in der Nähe eines markanten Kreuzes, verlassen wir den Hüttenweg und folgen einem blau-weissen Wegweiser nach Nordosten. Meist weglos über grosse Blockfelder steigt die Route an bis zum Fuss der imposanten Ostwand des Bergseeschijen, in der sich bei schönem Wetter zahlreiche Seilschaften tummeln, und weiter bis zu einer etwa 30 m hohen, geneigten Wandstufe. Mit Unterstützung einiger Ketten gelangen wir schräg nach rechts ansteigend in die Lücke (Punkt 2599 m) zwischen Bergseeschijen und Hochschijen. Von dieser Lücke steigen wir zuerst durch eine Mulde nach Nordosten ab. Dann folgen wir weiter den Markierungen, die sich in einigem Auf und Ab nach Norden ziehen. Nach einem letzten Aufstieg von ca. 150 m stehen wir in der kleinen Scharte (2570 m) links des Horenfellistocks. Der Ausblick gegen die weit in den Himmel ragenden Granittürme des Salbitschijen weist unser heutiges Ziel. Der Abstieg in Richtung Norden ist bis zur Brücke über den Schiessend Bach etwas steil. Der aktuelle Wasserstand kann die Überquerung der Brücke erschweren (Auskunft in der Bergsee- oder Voralphütte). Der Weg mündet nun in eine erlebnisreiche Route über Felsen und Geröll in grüne Bergweiden, überschreitet die Voralpreuss und steigt schliesslich die letzten 70 m bis zur Voralphütte SAC (2126 m) an. 

Technische Schwierigkeit: T4,  weiss-blau-weiss

Author’s recommendation

Tipp:

Der Übergang vom Göscheneralptal ins Voralptal ist hochalpin - Klettersteigset empfohlen. Mit Bergführer*in oder mit qualifizierter Wanderleiter*in geniessen weniger Erfahrene die Wanderung entspannt und sicher.

Option:

Es lohnt sich, beim Punkt 2599 m das Gepäck zu deponieren um noch zum Bergseeschijen-Gipfel (2820 m) hochzusteigen und dort das grandiose Panorama zu geniessen.

Profile picture of Sanna Laurén
Author
Sanna Laurén 
Update: March 10, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,599 m
Lowest point
2,050 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Bergwandern ist anspruchsvoll.

Für die Berg- & Alpinwanderwege sind Kenntnisse der Gefahren im Gebirge (Steinschlag, Rutsch-/Absturzgefahr, Wetterumsturz) nötig. Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung.  Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.

 

Es ist empfehlenswert, eine seriöse Tourenplanung und sorgfältige Vorbereitung für jede Wanderung zu machen. Das Wetter in den Bergen kann sehr schnell ändern. Nebel kann auch im Sommer die Orientation schwierig machen. Die grösste Gefahr im Sommer nebst der Hitze sind Gewitter. Gewitter mit starkem Regen und Hagel machen aus einem kleinen Bächlein schnell grosse Flüsse und die Gefahr von Murgängen und Steinschlag erhöhen sich. Deswegen ist wichtig, den Wetterbericht zu interpretieren bei der Tourenplanung. Wärmegewitter kommen oft erst am Nachmittag, aber Frontengewitter kann es zu jeder Tageszeit geben. Allgemein lohnt es sich im Sommer früh unterwegs zu sein.

 

Bergführer/-innen oder qualifizierte Wanderleiter/-innen (bis T4) sind für Alpinwanderwege empfohlen (weiss-blau-weiss markierten Route), Wanderleiter/-innen für Wanderungen und Bergwanderungen. Sie übernehmen die Organisation & Planung der Touren, damit die Gäste die Wanderung einfach geniessen können.

 

Der Urner Wanderplaner und die Uri Outdoor App helfen bei der Planung. Über Geo Admin findet man viele nützliche Informationen wie zB. wo sich Weiden mit Herdeschutzhunden, Mutterkuhweiden und auch Wildruhezonen befinden.

 

Wanderinnen und Wanderer wandern auf eigene Verantwortung. Der Verein Urner Wanderwege haften nicht für Unfälle, die sich während den Urner Alpenkranz Wanderung ereignen. 

 

Achtung: Die Brücke über den Schiesend Bach wird im Herbst abgebaut, und je nach Wasserstand kann dies die Überquerung erschweren (Auskunft bei den Hüttenwarten der Bergsee- oder Voralphütte).

Tips and hints

Start

Bergseehütte (2,370 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'680'074E 1'167'895N
DD
46.657493, 8.484815
DMS
46°39'27.0"N 8°29'05.3"E
UTM
32T 460583 5167232
w3w 
///finalists.poetry.combining

Destination

Voralphütte

Turn-by-turn directions

Bergseehütte – Lücke Bergseeschijen /Hochschijen - Scharte beim Horefellistock - Schiessend Bach - Voralpreuss – Voralphütte

Note


all notes on protected areas

Public transport

 Diese Etappe ist nur bedingt als Tagesetappe geeignet. Konditionell und technisch sehr anspruchsvoll.

An- und/oder Abreise zu Bushaltestelle "Dammagletscher" oder "Voralpkurve"

www.sbb.ch/de/fahrplan.html

 

 

Coordinates

SwissGrid
2'680'074E 1'167'895N
DD
46.657493, 8.484815
DMS
46°39'27.0"N 8°29'05.3"E
UTM
32T 460583 5167232
w3w 
///finalists.poetry.combining
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Author’s map recommendations

Wander- und Bikekarte des Kantons Uri, Blatt Gotthard.

Das Blatt "Gotthard" ist auf dem Web Shop der Urner Wanderwege erhältlich: www.urnerwanderwege.ch/de/shop

 

Book recommendations for this region:

Show more

Equipment

  • Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung.
  • Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.
  • Wanderstöcke sind sehr hilfreich in Blockgeröll, vor allem mit schwerem Rucksack.
  • Für Alpinwanderwege sind zusätzlich je nach Etappe Seil, Klettergurte, Pickel und Steigeisen empfohlen.
  • Klettersteigset empfohlen.

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
5.1 km
Duration
3:30 h
Ascent
502 m
Descent
748 m
Highest point
2,599 m
Lowest point
2,050 m
Multi-stage route Geological highlights Scenic Botanical highlights Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view