Start Routes Aggenstein Südwest-Kante
Plan a route here Copy route
Alpine climbing recommended route

Aggenstein Südwest-Kante

Alpine climbing · Reutte Nature Park Region
Responsible for this content
DAV Sektion Frankfurt/Main Verified partner 
  • Aggenstein mit Bad Kissinger Hütte
    / Aggenstein mit Bad Kissinger Hütte
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Aggenstein SW-Kante (rot) und Zustieg (blau), Blick von Grän
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Routenverlauf (rot), unterer Teil, Blick vom Zustieg (blau)
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Routenverlauf (rot), oberer Teil
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / in der ersten SL
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 2. SL, kurz unterhalb der Schlüsselstelle
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 3. SL
    Photo: Markus Eisel, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 5. SL
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Ausstieg auf den Südgipfel
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Blick auf den Hauptgipfel
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Übergang zum Hauptgipfel
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
m 2000 1950 1900 1850 1800 1750 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Schöne Klettertour mit Schwierigekeiten bis 4- auf der S-Seite des Aggenstein in meist gutem Fels mit (von der Bad Kissinger Hütte) kurzem Zustieg.
easy
Distance 1.4 km
3:00 h
239 m
245 m
1,983 m
1,788 m

Beliebte, mittelmäßig gut abgesicherte Klettertour in vorwiegend festem Fels an der  SW-Kante des Aggenstein. Die ersten 5 SL führen auf den Südgipfel, die letzte SL vermittelt den Übergang zum Hauptgipfel.

Schwierigkeit: bis 4- (1 Stelle), überwiegend 3 und leichter. Orientierung relativ einfach, reichlich zusätzliche Absicherungsmöglichkeiten an Felsköpfen oder mit Keilen und Friends vorhanden.

Author’s recommendation

  •  Wenn man noch genug Zeit hat, lässt sich gut eine weitere Route an der Südseite des Aggenstein anhängen
  • Aufgrund der Südausrichtung ist die Tour eher ungeeignet für heiße Tage. An solchen besser auf die Nordseite ausweichen, z.B.  die Kemptner Kante: https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/aggenstein-kemptner-kante/53584706/
Profile picture of Christoph Schumacher
Author
Christoph Schumacher 
Update: December 23, 2021
Difficulty
IV- easy
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Aggenstein, 1,983 m
Lowest point
Bad Kissinger Hütte, 1,788 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
90 m, 0:30 h
Wall height
150 m
Climbing length
280 m, 2:30 h
Descent
200 m, 0:30 h
Rope length
1 x 50 m
Number of quickdraws
6
First ascent
unbekannt

Tips and hints

gutes Topo auf bergsteigen.com

Start

Bad Kissinger Hütte (1,791 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Aggenstein

Turn-by-turn directions

Zustieg:
Von der Bad Kissinger Hütte zunächst auf dem Wanderweg zum Aggenstein bis zur ersten Kehre. Dort auf einer Pfadspur schräg links durch die Wiese, unter dem Beginn des Südostgrats entlang auf einen grasigen Rücken, auf diesem etwas absteigen, dann schräg rechts unter den Felsen auf der Südflanke des Aggenstein queren, bis kurz vor der Südwest-Kante ein schrofendurchsetztes Grasband erreicht wird. Hier endet die Pfadspur, und man passiert mehrere dicht beieinander liegende Standplätze (Bohrhaken) von Kletterrouten. Der letzte dieser Standplätze ist der der Südwest-Kante.
Zeitbedarf für Zustieg: ca. 1/2 h.

Die Route:

Insgesamt hat die Route 6 Seillängen. Alle Standplätze (bis auf den untersten) bestehen aus 2 Bohrhaken und sind geräumig genug, dass auch eine zweite Seilschaft dort Platz hat. Die Hakenabstände sind meist zwischen 6 und 9 m, was aber ausreicht, um den Routenverlauf gut zu finden; dazwischen gibt es immer wieder gute Möglichkeiten für weitere Absicherungen.

  1. SL: (45m, 3)
    Zunächst auf dem Grasband noch bis zur Kante, dann auf deren rechter Seite gerade aufwärts mit wenig Zwischenhaken, aber guten Sicherungsmöglichkeiten, zum Stand.
  2. SL (40m, 3+/ 4-)
    Zunächst weiter knapp rechts der Kante, dann an einer Platte etwas weiter nach rechts. Über diese auf ein Band unter einem steilen Aufschwung, der an seiner Schwachstelle (eine Art Rinne, 1 Haken) überwunden wird (3+ bis 4-, Schlüsselstelle). Oberhalb leichter zum Stand.
  3. SL (45m, 3+)
    Oberhalb des Standes kurz steil (3+) , dann deutlich leichter dicht rechts der Kante aufwärts zum Stand an einem Badn.
  4. SL (50m, 3)
    Leicht auf einen Gratabsatz, dann über eine steile Stufe wieder kanpp rechts der Kante zum Stand
  5. SL (45m, 3)
    Weiter knapp rechts des Grates, nun nicht mehr steil, sondern eher geneigt, zum Südgipfel mit Haken am höchsten Punkt.
    Diese SL kann auch links der SW-Kante über Grasbänder und Schrofen umgangen werden.
  6. SL (30m, 3- und leichter)
    Vom Südgipfel zunächst im Gehgelände hinab in die Scharte zwischen Süd-und Hauptgipfel (Sicherung zwar möglich, aber nicht erforderlich) zu Standplatz.
    Hier einen kurzen Absatz (3-) steil aufwärts, dann zunehmend leichter und flacher bis auf einen Ausläufer des Hauptgipfels (Standhaken). Ab hier im Gehgelände zum Hauptgipfel.
    Wir empfanden diesem Abschnitt so leicht, dass wir nicht mehr gesichert haben.
    In der Scharte nach SO abzuseilen bringt nicht viel, da man dann in steilem Grasgelände landet. Besser weiter zum Hauptgipfel.

Zeitbedarf für die Route: ca. 2 1/2 h

Abstieg:
Auf dem vielbegangenen Wanderweg, der im oberen Teil drahtseilgesichert ist, zurück zur Bad Kssinger Hütte, ca. 1/2 h.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

  • Buslinie 120 von Oberjoch oder Reutte nach Grän (siehe Busfahrplan Tannheimer Tal) bei Aufstieg via Bad Kissinger Hütte.
  • Mit Regionalbahn bis Pfronten-Steinach, vom Bahnhof in wenigen Minuten zur Talstation der Breitenberg-Seilbahn (bei Aufsteig von Pfronten aus)

Getting there

  • Anfahrt ins Tannheimer Tal über Oberjoch oder Reutte nach Grän, Ortsteil Enge (bei Aufsteig aus dem Tannheimer Tal)
  • Anfahrt nach Pfronten-Steinach, Breitenberg-Seilbahn (bei Aufstieg von Pfronten)

Parking

  • bei Aufsteig aus dem Tannheimer Tal: Parkplatz Lumberg (gebührenpflichtig)
  • bei Aufstieg von Pfronten: Parkplatz an der Seilbahn-Talstation

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

  • 50m Seil (Einfach oder doppelt)
  • 6 Express-Schlingen, bei hohem Sicherheitsbedürftnis max. 10
  • Stopper und Friends (eher kleine und mittlere Größen)
  • einige Bandschlingen

Basic Equipment for Alpine Climbing

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Climbing

  • Rock climbing shoes
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Chalkbag plus Chalk
  • Belay/rappelling device
  • Quickdraws
  • Prusik loop
  • Cord
  • Slings
  • HMS screw-gate carabiner
  • Snap-gate carabiner
  • Personal anchor system
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Safelock carabiner
  • Small climbing rucksack
  • Finger tape
  • Climbing knife
  • Topo
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of friends/cams
  • Double set of friends /cams
  • Small friends/cams
  • Medium friends/cams
  • Large friends/cams
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Locking device
  • Big wall aider
  • Trad gear if required
  • Haul bag as required
  • Boulder brush
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
IV- easy
Distance
1.4 km
Duration
3:00 h
Ascent
239 m
Descent
245 m
Highest point
1,983 m
Lowest point
1,788 m
Public-transport-friendly Scenic Summit route Circular route Refreshment stops available Botanical highlights Ridge traverse Slab Descending on foot Pleasure

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view