Start Routes Aggenstein Kemptner Kante
Plan a route here Copy route
Alpine climbing recommended route

Aggenstein Kemptner Kante

Alpine climbing · Reutte Nature Park Region
Responsible for this content
DAV Sektion Frankfurt/Main Verified partner 
  • Blick auf die Kemptner Kante vom N-Gipfel des Aggensteins.
    / Blick auf die Kemptner Kante vom N-Gipfel des Aggensteins.
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Im Zustieg zur Kemptner Kante: "Langer Strich"
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Blick auf den Zustieg zur Kemptner Kante vom Gipfel des Aggenstein
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Blick auf die Kemptner Kante vom Beginn der Pfadspur
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 1. SL: die Vorsteigerin klettert gerade in der Platten-Passage
    Photo: Markus Eisel, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 1. SL der Kemptner Kante
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / 5. SL der Kemptner Kante, unter dem Felskopf
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / 6. SL. mit Blick Richtung Gipfel
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / In der 7. SL unter dem Aufschwung, Rückblick
    Photo: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
  • / Am Hauptgipfel
    Photo: Markus Eisel, DAV Sektion Frankfurt/Main
m 2000 1900 1800 1700 2,0 1,5 1,0 0,5 km Bad Kissinger Hütte Bad Kissinger Hütte
Schöne Klettertour mit Schwierigekeiten überwiegend im 3. Grad (1 Stelle 4) auf der NW-Seite des Aggenstein in meist gutem Fels, deren Zustieg aber nicht ganz einfach zu finden ist.
moderate
Distance 2.3 km
6:00 h
450 m
450 m
1,985 m
1,749 m

Beliebte, mittelmäßig gut abgesicherte Klettertour in vorwiegend festem Fels auf der NW-Seite des Aggenstein. Die ersten 5 SL sind steil, aber immer wieder mit Bändern durchsetzt, die 6. bis 8. SL verläuft dann auf einem nur noch in einzelnen Aufschwüngen ansteigenden, grasdurchsetzten Grat.

Schwierigkeit: bis 4 (eine Stelle in der 1. SL), überwiegend im 3. Grad. 
Orientierung relativ einfach, reichlich zusätzliche Absicherungsmöglichkeiten an Felsköpfen oder mit Keilen und Friends vorhanden.

Profile picture of Christoph Schumacher
Author
Christoph Schumacher 
Update: December 23, 2021
Difficulty
IV moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Aggenstein, 1,985 m
Lowest point
1,749 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
1:30 h
Wall height
190 m
Climbing length
430 m, 4:00 h
Descent
195 m, 0:30 h
Belay stations
with bolts
Protection
with bolts, trad gear
Rope length
1 x 50 m
Number of quickdraws
6
First ascent
Kletterer aus Kempten

Safety information

  • Der Fels an der Kante ist zwar meist fest, aber eben nicht so ausgeputzt wie auf der Südseite des Aggenstein. Daher sollte man entscheidene Griffe und Tritte erst prüfen, bevor man sie voll belastet.
  • Da man hauptsächlich an der Kante / am Grat klettert, ist die Steinschlaggefahr überschaubar, trotzdem insbesondere bei vorauskletternden Seilschaften zu beachten.
  • Bei Nässe ist das steile Grasgelände im Zustieg und die Graspassagen im oberen Teil der Route ziemlich rutschig. Dann besser auf die Tour verzichten und statt dessen an der Südwand klettern, die auch schneller wieder abtrocknet.

Tips and hints

Start

Bad Kissinger Hütte (1,791 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Aggenstein

Turn-by-turn directions

Zustieg:

Von der Bad Kissinnger Hütte folgt man zunächst dem Wanderweg auf den Aggenstein, verlässt diesen aber kurz vor Beginn der Drahtseile und schwenkt nach rechts auf den Weg, der über den Bayern-Tirol-Sattel in vielen Kehren den "langen Strich" hinunterführt.

Auf ca. 1800 m verlässt man den Wanderweg auf schwach ausgeprägter Pfadspur nach links und quert zunächst horizontal den steilen Wiesenhang bis zur hinteren Geröllrinne. Zwischen dieser und den Felsen eines Gratsporns an diesem entlang hinab (oder in der Rinne, diese dann aber bald wieder verlassen) und um den Gratsporn herum, auf dessen anderer Seite wieder aufwärts bis zu einem ebenen Platz zwischen dem Gratsport und der eigentlichen Kemptner Kante unter einer Rinne. Hier Klettersachen anlegen, dann wenige Meter nach rechts zum Bohrhaken, der den Stand der 1. SL darstellt.

Statt von der Bad Kissinger Hütte kann man den Einstieg auch von Pfronten via Breitenbergbahn, Hochalpbahn und Aufsteig über den "langen Strich" bis zum Abzweig der Pfadspur erreichen.

Zeit für Zustieg: ca. 1:30 h

Die Route:

Insgesamt hat die Route 9 Seillängen. Alle Standplätze (bis auf den untersten) bestehen aus 2 Bohrhaken und sind geräumig genug, dass auch eine zweite Seilschaft dort Platz hat. Die Hakenabstände sind meist zwischen 7 und 8 m, was aber ausreicht, um den Routenverlauf gut zu finden; dazwischen gibt es immer wieder gute Möglichkeiten für weitere Absicherungen.
Im Einzelnen:

  1. SL: 40 m, bis 4
    Dies ist die Schlüssel-Seillänge, deren schwierigste Stelle eine steile Platte ist, die man an ihren linken Begrenzungsfelsen entlang überwindet. Der Bohrhaken am oberen Ende der Platte ist leicht zu übersehen. 
  2. SL: 30m, 2+ und 3
    Gut gestuft, mit einigen Bändern, leicht rechts von der Kante zu Stand auf Band.
  3. SL: 32m, 2+ und 3-
    Ähnlich wie 2. SL zu Stand auf einem Grasband nahe der Kante
  4. SL: 25m, 3
    Weiter etwas rechts der Kante mehr oder weniger gerade aufwärts zu Stand auf einem Band.
  5. SL: 40m, 3+ / 4-
    Etwas schräg rechts aufwärts zu einem auffälligen Felskopf (unterhalb von diesem an Haken kurz 4-), an dessen Rückseite gerade hoch zu bequemem Stand auf dem Grat.
  6. SL: 45m, 2 und 3-
    An der Gratschneide entlang (Gehgelände und 2) zu einem kurzen Felsaufschwung, an dessen Gipfel sich ein großer grasiger Absatz befindet. Hier Stand an einem Felsen auf der Wiese (leicht zu übersehen).
  7. SL: 40m, 1 und kurz 3
    Zunächst flach im Gras weiter zu einem weiteren Felsaufschwung. Diesen an der Kante direkt hinauf (Bohrhaken, kurz 3-), dann wieder flach und Gehgelände (1-2) zu Stand auf Graskopf.
  8. SL: 45m, Gehgelände und 2-)
    Zunächst auf breiter Wiese leicht absteigend an den Fuß  des Aggenstein S-Gipfels. Hier zum oberen Grasband, auf diesem horizontal queren, kurz über Platten in die Scharte zwischen Aggensetin S-Gipfel und Hauptgipfel mit Stand.
    Das Grasband in der Querung kann rutschig sein, die Passage lässt sich aber mit Schlingen und Stoppern gut absichern.
  9. SL: 30m, 3- und 1 - 2
    etwas rechts der Kante kurz steil, nach oben immer falcher werdend, zum Hauptgipfel des Aggenstein (letzter Standplatz auf der vorgelagerten Kuppe).

Zeitbedarf für die Route: ca. 3,5 bis 4h

Abstieg:
Über den Wanderweg (oben drahtseilgesichert) zurück zur Hütte, ca. 30 min.
Abseilen von der Scharte zwischen Aggenstein-S-Gipfel und Hauptgipfel (unter Vermeidung des öletzten Anstiegs zum Hauptgipfel) ist keine gute Idee, da das Seil dann in sehr steilem Grasgelände endet.

Note

Wildlife protection area Seealpe: December 15 - April 30
all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

  • Buslinie 120 von Oberjoch oder Reutte nach Grän (siehe Busfahrplan Tannheimer Tal) bei Aufstieg via Bad Kissinger Hütte.
  • Mit Regionalbahn bis Pfronten-Steinach, vom Bahnhof in wenigen Minuten zur Talstation der Breitenberg-Seilbahn (bei Aufsteig von Pfronten aus)

Getting there

  • Anfahrt ins Tannheimer Tal über Oberjoch oder Reutte nach Grän, Ortsteil Enge (bei Aufsteig aus dem Tannheimer Tal)
  • Anfahrt nach Pfronten-Steinach, Breitenberg-Seilbahn (bei Aufstieg von Pfronten)

Parking

  • bei Aufsteig aus dem Tannheimer Tal: Parkplatz Lumberg (gebührenpflichtig)
  • bei Aufstieg von Pfronten: Parkplatz an der Seilbahn-Talstation

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

  • Achim Pasold, Alpinkletterführer Allgäu inkl. Tannheimer Berge, Panico Verlag 2020
    Umfangreiches Werk für die gesamten Allgäuer Alpen, Topos und Zustiegswege aber leider nicht besonders genau, und Schwierigkeitsangaben nach unserem Eindruck nicht immer konsistent zu anderen Gebieten innerhalb der Tannheimer Berge 
  • Toni Freudig, Klettern rund um den Aggenstein, 2002
    Enthält alle Routen am aggenstein, nur in der Bad Kissinger Hütte erhältlich

Author’s map recommendations

AV-Karte Tannheimer Berge, 1.25.000

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

  • 50m Seil (Einfach oder doppelt)
  • 6 Express-Schlingen, bei hohem Sicherheitsbedürftnis max. 10
  • Stopper und Friends (eher kleine und mittlere Größen)
  • einige Bandschlingen

Basic Equipment for Alpine Climbing

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Climbing

  • Rock climbing shoes
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Chalkbag plus Chalk
  • Belay/rappelling device
  • Quickdraws
  • Prusik loop
  • Cord
  • Slings
  • HMS screw-gate carabiner
  • Snap-gate carabiner
  • Personal anchor system
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Safelock carabiner
  • Small climbing rucksack
  • Finger tape
  • Climbing knife
  • Topo
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of friends/cams
  • Double set of friends /cams
  • Small friends/cams
  • Medium friends/cams
  • Large friends/cams
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Locking device
  • Big wall aider
  • Trad gear if required
  • Haul bag as required
  • Boulder brush
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
IV moderate
Distance
2.3 km
Duration
6:00 h
Ascent
450 m
Descent
450 m
Highest point
1,985 m
Lowest point
1,749 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Summit route Wall Ridge traverse Slab Descending on foot

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view