Start Routes 4-day tour of the Siegerland, Hildesheimer and Hochstubai huts
Plan a route here Copy route
Alpine Route recommended route

4-day tour of the Siegerland, Hildesheimer and Hochstubai huts

· 1 review · Alpine Route · Oetztal
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Start der Wanderung mit Blick in das Windachtal
    / Start der Wanderung mit Blick in das Windachtal
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Mitten im Windachtal auf dem Weg zur Siegerlandhütte
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Weg zum ersten Gipfel am zweiten Tag, den Scheiblehnkogel
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Blick vom Scheiblehnkogel zurück ins Tal
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Hildesheimer Hütte
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Am dritten Tag nach dem Loslaufen der Blick zurück zur Hildesheimer Hütte
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Weg über den Gaisskarferner
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Auf der anderen Seite wieder hinunter über den Windachferner
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Unterschlupf in einer Schutzhütte während einem kurzen Gewitter
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Richtung Ende gingen viele steile Streppen nach oben
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Hochstubaihütte
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Blick vom Hohen Nebelkogel am letzten Tag, der höchste Punkt
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
  • / Weg hinab zur Kleblelam
    Photo: Judith Heydenreich, Outdooractive Editors
m 3500 3000 2500 2000 1500 30 25 20 15 10 5 km Hochstubaihütte
Hochtour vom Gasthof Fiegl das Windachtal entlang bis zur Siegerlandhütte. Am folgenden Tag sind wir auf den Scheiblehnkogel und somit das erst Mal über 3000m und auf dem Rückweg wieder an der Siegerlandhütte vorbei zur Hildesheimer Hütte und zweiten Übernachtung. Am dritten Tag ging es den Gaisskar- und Windachferner weiter zur Hochstubaihütte der dritten und letzten Übernachtung auf 3174m. Am nächsten Morgen sind wir dann auch auf den Hohen Nebelkogel, unserem höchsten Punkt und dann wieder zurück ins Tal bis zur Kleblealm.
difficult
Distance 33.8 km
14:45 h
3,308 m
3,272 m
3,200 m
1,934 m
Der Beginn der Tour führt erst langgezogen durch das Windachtal ohne viel Steigung, die kommt erst kurz vor der ersten Hütte, da man sich auch schon ziemlich weit oben befindet. Ab da verläuft die Tour dann immer wieder mit deutlichen Steigungen und auch einiges bergab, aber immer einer atemberaubenden Aussicht und einigen Seen unterwegs.

Author’s recommendation

Der Sonnenuntergang von der Hochstubaihütte war klasse.
Profile picture of Judith Heydenreich
Author
Judith Heydenreich 
Update: January 12, 2022
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hoher Nebelkogel, 3,200 m
Lowest point
Gasthaus Fiegl, 1,934 m

Tips and hints

Hütten müssen definitiv im Voraus gebucht werden und die auf der Hochstubaihütte gibt es nur Halbpension, da sich der Transport auf die Hütte sonst nicht lohnt.

Start

Gasthof Fiegl (1,951 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Kleblealm

Turn-by-turn directions

Der Weg begann bei dem Gasthaus Fiegl ab dem es erst mal einige Zeit mit geringer Steigung durch das Tal ging. der Weg verläuft anfang im Tal noch ein wenig breiter, doch schnell wid es zu einem Tramplepfad, der sich dann auch den Rest der Route hält. Der Weg ist auf den direkten Wegen zwischen den Hütten fast immer gut erkennbar. Bei dem ersten Gipfel, desen Weg fast nur aus Geröll besteht, ist es oft etwas schwer gewesen und man musste gut nach den Markierungen Ausschau halten, es war jedoch gut machbar. Die zweite schwierigere Stelle war nach der Hildesheimer Hütte, wo man über den Ferner muss. Dort geht der Weg relativ am Anfang de Ferners auf diesen drauf, bevor man zu einer krassen Steigung auf dem Weg kommt. Diesem folgt man dann auf die andere Seite von der ein Weg ohne Gletscher ab dem unteren Teil des Liftes links abzweigt und wieder auf festen Boden führt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Zu den beiden Almen fahren ein paar mal am Tag Busse aus Sölden hinauf. Die Zeiten sind aber unbedingt vorher abzuklären.

Getting there

Nach Sölden, dort konnten wir mit einer Bescheinigung umsonst parken und haben dann einen Bus zum Gasthof Fiegl genommen.

Parking

Mit eienr Bescheinigung des Tourismusamtes konnten wir umsonst auf einem Supermarktparkplatz gegenüber parken.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Man benötigt normale Bergsteigerausrüstung(Knöchelhohe Wanderschuhe, Stöcke,  Rucksack und Regendichte Klamotten), Gamaschen oder Steigeisen sind für nicht trittsichere Wanderer empfehlenswert.

Die Tour ist diesen Sommer jedoch ohne Probleme begehbar gewesen, da es ein sehr heißer Sommer war und viel weggeschmolzen ist.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Layered, moisture wicking clothing
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • 35-45 liter rucksack  (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Water- and windproof mountaineering jacket and trousers with ankle adjustment or separate gaiters
  • Water- and windproof gloves plus thin fleece inner gloves
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Hiking poles
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Routes

  • B2 or B3 mountaineering boots
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Ice axes (basic or technical with hammer and adze as required)
  • C2-C3 crampons with anti-balling plates (as required by route and to match boots)  
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Set of ice screws
  • Short ice screws
  • Medium ice screws
  • Long ice screws
  • V-Thread tool
  • 2x Harness tool holder such as the Ice Clipper or Caritool
  • Quickdraws
  • Locking device

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(1)
Profile picture of Johanna Müller
Johanna Müller
May 23, 2019 · Outdooractive Editors

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
33.8 km
Duration
14:45 h
Ascent
3,308 m
Descent
3,272 m
Highest point
3,200 m
Lowest point
1,934 m
Circular route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Summit route Ridge crossing

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view