Start Routes 02 Zentralalpenweg West, E42: Pfälzer Hütte – Gafadurahütte
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route Stage 42

02 Zentralalpenweg West, E42: Pfälzer Hütte – Gafadurahütte

Mountain Hike · Raetikon
Responsible for this content
ÖAV Sektion Weitwanderer Verified partner  Explorers Choice 
  • /
  • /
  • / Drehkreuz am nördlichen Ende des Fürstensteiges
    Photo: Ingram Haase, DAV Sektion Berlin
  • / Ab hier blau-weiß-blau: Der Drei-Schwestern-Steig ist ein alpiner Weg
    Photo: Ingram Haase, DAV Sektion Berlin
  • / Blick von den Drei Schwestern ins Rheintal
    Photo: Vorarlberg Rundweg, Kevin Artho/Vorarlberg Tourismus
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Überschreitung der drei Schwestern ist der alpinistische Abschluss des Zentralalpenwegs!
difficult
Distance 20.2 km
9:15 h
1,157 m
1,837 m
2,122 m
1,319 m

Von der Pfälzer Hütte gelangen wir in westlicher Richtung entweder auf einem Fahrweg über die Alpe Gritsch oder auf einem steilen Fußweg in den Bereich der Alpe Obersäss. Von dort folgen wir zunächst einem Steig und später einem Zufahrtsweg – hoch über dem Saminatal – zum Berggasthof Sücka, welcher direkt über dem Tunnel der Hauptstraße Vaduz – Steg liegt. Von hier gelangen wir durch lichten Föhren- und Lärchenwald nach Silum.

In der Folge kommen wir zu einer Wegteilung (Abstecher zum Berggasthaus Matu möglich) und kurz darauf zu einer weiteren oberhalb von Gaflei. Hier stehen 2 Routen zur Auswahl:

  1. Trittsichere und schwindelfreie Geher können den drahtseilgesicherten „Fürstensteig“ anpeilen, welcher durch sehr steiles Gelände führt, aber gut angelegt ist, und so den Garsällisattel erreichen.
  2. Etwas weniger anspruchsvoll ist die Route nach rechts hinauf zum Bargällasattel, in weiterer Folge zum Alpspitzsattel und von dort zu dem nördlich des Alpspitz liegenden Garsällisattel.

Nun geht es über den leicht ersteigbaren Gafleispitz hinauf auf den Kuegrat. Von dort folgen wir dann dem Kammverlauf über den Garsellakopf. Nach kurzem Abstieg gibt es abermals eine Wegteilung, an der sich zwei alternative Routen anbieten:

  1. Trittsichere und schwindelfreie Wanderer könnendem drahtseilgesicherten Grat in leichter Kletterei über das Gipfelmassiv der Drei Schwestern (2053 m) folgen und schließlich steil zum Sarojasattel absteigen (wobei auch eine Leiter zu bewältigen ist).
  2. Weniger Geübte werden sich bei der Wegteilung nach rechts (Osten) der Garsellaalpe (1759 m) zuwenden, um von dort über das Garsellaeck ebenfalls den Sarojasattel zu erreichen.

Ansonsten steigen wir links in Serpentinen durch den Wald zur Gafadurahütte hinunter.

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

Author’s recommendation

Konditionsstarke Wanderer werden direkt der Feldkircher Hütte zustreben, um sich am nächsten Tag den Wiederaufstieg (¾ Std.) zum Sattel zu ersparen.
Profile picture of Sebastian Beiglböck
Author
Sebastian Beiglböck
Update: October 18, 2020
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,122 m
Lowest point
1,319 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Gafadurahütte

Safety information

Alpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich.

Tips and hints

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Pfälzer Hütte (2,109 m)
Coordinates:
DD
47.071350, 9.613411
DMS
47°04'16.9"N 9°36'48.3"E
UTM
32T 546572 5213275
w3w 
///smoke.months.tracks

Destination

Gafadurahütte

Turn-by-turn directions

Pfälzer Hütte (2108 m, K) – Sücka (1440 m, 9 km, 3 Std., K) – Silum (1469 m, K, 2 km, ¾ Std.) – Kuegrat (2123 m, 5 km, 3 Std.) – Garsellakopf (2105 m, 1 km,½ Std.) – Sarojasattel (1628 m, 3 km, 1 ½ Std.) – Gafadurahütte (1428 m, 2 km, ½ Std).

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 102, auch Via Alpina, insg. 22 km, 9 ¼ Std.

Note

Wildlife refuge Saroja: January 01 - March 31
all notes on protected areas

Public transport

Sücka: wie bei 32. nach Steg-Malbun; Gafadurahütte:von Schaan (Bhf.) mit Bus bis Planken, dann 1 ½ Std. zur Hütte.

Coordinates

DD
47.071350, 9.613411
DMS
47°04'16.9"N 9°36'48.3"E
UTM
32T 546572 5213275
w3w 
///smoke.months.tracks
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Author’s map recommendations

ÖK 50, Blätter 141 (Feldkirch) und 140 (Buchs) oder1229 (Vaduz); F&B WK 375 (Großes Walsertal – Feldkirch – Bludenz – Liechtenstein); Kompass WK 21 (Feldkirch – Vaduz) oder 292 (Vorarlberg).

Equipment

Wander- oder leichte Bergschuhe, übliche Wanderausrüstung und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
20.2 km
Duration
9:15 h
Ascent
1,157 m
Descent
1,837 m
Highest point
2,122 m
Lowest point
1,319 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Geological highlights

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view