Start Routes 02 Zentralalpenweg West, E35: Darmstädter Hütte – Heidelberger Hütte
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route Stage 35

02 Zentralalpenweg West, E35: Darmstädter Hütte – Heidelberger Hütte

Mountain Hike · Ferwall Group
Responsible for this content
ÖAV Sektion Weitwanderer Verified partner  Explorers Choice 
  • Darmstädter Hütte
    / Darmstädter Hütte
    Photo: Stefan Stadler, alpenvereinaktiv.com
  • / Die St. Nikolauskirche in Ischgl.
    Photo: By Monika Dittrich (Own work) [CC-BY-SA-3.0-at (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/deed.en)], via Wikimedia Commons
  • / Heidelberger Hütte
    Photo: Sektion Heidelberg, ÖAV-Hüttenfinder
m 2500 2000 1500 1000 20 15 10 5 km
Wieder raus aus dem Verwall und über den Ballermann der Ostalpen - Ischgl - rasch weiter in die Schweiz.
difficult
Distance 22.5 km
10:30 h
1,373 m
1,493 m
2,790 m
1,346 m

Für unseren Weiterweg müssen wir von der Darmstädter Hütte ein Stück auf dem Advokatenweg zurück ins „Hintere Kartell“, um – wie ja bei der letzten Etappe erwähnt – die Abzweigung nach Ischgl aufzusuchen. Dort wenden wir uns nach Süden (rechts) der Doppelseescharte zu, die wir über Firn- oder Eisfelder des ehemaligen Gletschers, zuletzt mühsam über Schutt und Schrofen, erreichen.

Auf sandigem Steig geht es von der Scharte steil zum schön gelegenen Madleinsee hinab. In Kehren – die Richtung beibehaltend – hinunter zu einem Fahrweg, dem nach rechts gefolgt wird. Den Madleinbach nicht übersetzen! Weiter in Kehren bergab, um bei einem Wegweiser den Fahrweg nach rechts zu verlassen. Bald darauf übersetzen wir den Madleinbach, erreichen die Madleinalpe und gehen weiter durch den Wald, zuletzt auf einem Fahrweg über die Trisanna, unterqueren die Bundesstraße und kommen ins Zentrum von Ischgl.

An der Pfarrkirche vorbei wenden wir uns zum Eingang des Fimbatales am südl. Ortsrand. Von den oberen Häusern wandern wir auf einem Fußweg hinauf übereine Waldlichtung zur Straße, der wir hoch über der Fimbaschlucht taleinwärts folgen. Noch vor der Pardatsch-Kapelle auf der Pardatschalpe bringt uns eine Brücke an das Ost-Ufer des Fimbabaches.

Nun geht es weiter auf der Fimbatalstraße taleinwärts – den Fimbabach einige Male querend – zur Bodenalpe. Bis zur Schweizer Grenze wird der Bach noch zwei Mal überschritten und eine Zollhütte passiert, ehe wir nach einem langen Straßenmarsch durch das karge Fimbatal die prächtig gelegene Heidelberger Hütte betreten können (Gipfel: Piz Davo Lais, 3027 m, 3 ¼ Std., Heidelberger Spitze, 2963 m, 3 Std., Lareinfernerspitze, 3009 m, 3 Std.).

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

Profile picture of Sebastian Beiglböck
Author
Sebastian Beiglböck
Update: November 23, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,790 m
Lowest point
1,346 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Darmstädter Hütte
Heidelberger Hütte

Safety information

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich.

Tips and hints

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Darmstädter Hütte (2,382 m)
Coordinates:
DD
47.053404, 10.246323
DMS
47°03'12.3"N 10°14'46.8"E
UTM
32T 594657 5211852
w3w 
///plummets.rotate.sackful

Destination

Heidelberger Hütte

Turn-by-turn directions

Darmstädter Hütte (2384 m, K) – Doppelseescharte (2786 m, 3 km, 1 ¾ Std.) – Ischgl (1376 m, K, 7 km, 3 ¾ Std.) – Pardatschalpe (1665 m, 3 km, 1 Std.) – GH Bodenalpe (Bodenhaus, 1842 m, 4 km, 1 ¼ Std.) – Heidelberger Hütte (2264 m, K, 8 km, 2 ¾ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 302, insg. 25 km, 10 ½ Std.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Ischgl und Heidelberger Hütte: Bahnanschluss Landeck, Busverbindung bis Ischgl. PKW bis Bodenalpe, Taxi.

Coordinates

DD
47.053404, 10.246323
DMS
47°03'12.3"N 10°14'46.8"E
UTM
32T 594657 5211852
w3w 
///plummets.rotate.sackful
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Author’s map recommendations

ÖK 50, Blätter 143 oder UTM 2225 (St. Anton am Arlberg), 2101 (Garschurn) und 170 (Galtür); AV-K 28 oder 28/2 (Verwallgruppe, mittleres Blatt) und 26 (Silvretta); F&BWK 374 (Montafon – Silvretta – Schruns-Tschagguns –Klostertal); Kompass WK 41 (Silvretta – Verwallgruppe) oder 292 (Vorarlberg).

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
22.5 km
Duration
10:30 h
Ascent
1,373 m
Descent
1,493 m
Highest point
2,790 m
Lowest point
1,346 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Secured passages

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view