Start Touren Zwölf Apostel Grat am Säuling
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Zwölf Apostel Grat am Säuling

Bergtour · Naturparkregion Reutte
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bergtour in der Naturparkregion Reutte: Zwölf Apostel Grat am Säuling
    / Bergtour in der Naturparkregion Reutte: Zwölf Apostel Grat am Säuling
    Video: Outdooractive
  • / Hier beginnt der Weg zum Säulinghaus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Säuling von Südwesten
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Erster Ausblick auf den Zwölf Apostel Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Pilgerschrofen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Säulinghaus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Säulinghaus ins Tal hinunter
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Notlager beim Säulinghaus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die weißblaue Stange markiert die Grenze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Hinauf zum Pilgerschrofen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel des Pilgerschrofens
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die einzelnen Gratköpfe sind nach den zwölf Aposteln benannt
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der weitere Gratverlauf in eine Wolke gehüllt
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Säuling vom Zwölf-Apostel-Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gämsen unterhalb des Säuling
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel des Säuling
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Beschilderung führt uns zum Säulinghaus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Weg ist mit Ketten gesichert
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Säulinghaus von oben
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Rückblick auf den Zwölf-Apostel-Grat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Zwölf-Apostel-Grat und Säuling
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 Pilgerschrofen Säuling (2048 m) Säulinghaus

Schöne Grat-Klettertour auf der deutsch-österreichischen Grenze vom Pilgerschrofen zum Säuling
schwer
11,4 km
10:00 h
1350 hm
1350 hm
Der Säuling fasziniert die Menschen schon seit Jahrhunderten. Zahlreiche Legenden ranken sich um den markanten Berg, und König Ludwig II. erbaute sein Märchenschloss Neuschwanstein auf einem seiner nördlichen Ausläufer. Heute ist der Gipfel ein rege besuchtes Ausflugsziel, Wanderwege führen von der Nord- und der Südseite nach oben.

Weit weniger besucht ist der zackige Zwölf-Apostel-Grat, der vom Gipfel nach Westen verläuft und die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich bildet. Wer ihn vom Pilgerschrofen im Westen aus abgeht, kann nicht nur dank der an den Zacken angebrachten Namensschilder sein Wissen über die Zwölf Apostel auffrischen, sondern darf sich auch auf abwechslungsreiche Gratkletterei freuen. Die Tour hat einige Abkletterstellen, sowie einige III+ oder sogar IV Kletterstellen aufzuweisen, ansonsten geht es eher unschwierig den Grat entlang. Wer Glück hat, kann unterwegs vielleicht sogar auf Steinböcke treffen.

Vom Gipfel des Säuling und den Gratspitzen aus eröffnen sich dazu großartige, ganz unterschiedliche Aussichten. Nach Norden kann man steil auf Schloss Neuschwanstein und die umliegende Seenlandschaft hinabblicken, bei guter Sicht sieht man weit ins flache Alpenvorland hinaus. Nach Süden erstrecken sich dagegen rund um Reutte die vielen Gipfel der Lechberge und weit hinter dem Plansee das hohe Wettersteingebirge.

Autorentipp

Wer den ersten Teil der Tour bis zum Säulinghaus so weit wie möglich mit dem Mountainbike erklimmt, kann die Tour etwas verkürzen und auf dem Rückweg noch die Abfahrt mitnehmen.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 23.10.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1986 m
Tiefster Punkt
893 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Reduzierte Kletterausrüstung, Seil, Bandschlingen

Start

Pflach bei Reutte in Tirol (893 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.516919, 10.729510
UTM
32T 630211 5264059

Ziel

Pflach bei Reutte in Tirol

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Säulinghaus aus folgen wir dem Fußweg durch den Wald bis hinauf zum Säulinghaus auf 1720 m. Der markante Kopf des Säuling und der zackige Zwölf Apostel-Grat liegen dabei immer wieder in ihrer ganzen Pracht vor uns. Vom Säulinghaus aus gehen wir nach links unter dem Grat entlang auf markiertem Weg in Richtung Hohenschwangau, bis wir auf eine blau-weiß gestreifte Eisenstange treffen, die den Grenzübergang nach Deutschland markiert. 

Hier verlassen wir den Weg nach rechts und steigen direkt nach Osten in Richtung Pilgerschrofen auf. Bei Schwierigkeiten bis II folgen wir gut erkennbaren Trittspuren teilweise über Schrofen, Geröll und felsigen Grat bis zum Gipfel. Eine abgedrängte Schrofenstufe unterhalb wird links umgangen. Der Gipfel ist durch zwei Gipfelkreuze gekennzeichnet, eines auf der österreichischen, das andere auf der deutschen Seite. 

Weiter geht es auf dem Grat nach Osten über die Zwölf Apostel, wobei man sich gut am Grat und an vorhandenen Trittspuren orientieren kann und wenig ausweichen muss. Einfaches Gehgelände wechselt sich dabei mit meist leichten Kletterstellen ab, nur an wenigen Schlüsselstellen wird der II. Grad überschritten.

Nach dem zweiten Apostel kann bei Schwierigkeiten bis IV in eine Scharte abgeklettert, oder an einem Baum abgeseilt werden. Bei einer zweiten Abseilstelle etwa in der Mitte des Grats ist ein Bohrhaken angebracht. Die letzte Schlüsselstelle ist der Abstieg vom letzten Apostel in die Scharte vor der Säulingwiese, der geklettert oder ebenfalls abgeseilt werden kann. 

An den letzten Zacken des Grats geht es vorbei zur Säulingwiese, wo wir auf den breiten Wanderweg zum Gipfel treffen. Von oben aus kann man nach Norden hinunter auf Schloss Neuschwanstein und die Seen um Füssen blicken, nach Süden eröffnet sich ein weites Bergpanorama bis in die Zentralalpen.

Vom Säuling führt ein markierter und mit Ketten gesicherter Steig wieder hinab zum Säulinghaus. Dort angekommen schweift der Blick noch einmal den überschrittenen Grat entlang, bevor wir auf dem schon vom Aufstieg bekannten Waldweg wieder zum Parkplatz hinab wandern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Kempten oder Garmisch-Partenkirchen aus mit dem Zug nach Pflach (eine Station vor bzw. nach Reutte)

Anfahrt

Auf der Fernpassstraße 179 nach Reutte, dort der Beschilderung nach Pflach und weiter zum Parkplatz Säulinghaus folgen

Parken

Mittelgroßer Parkplatz etwas außerhalb von Pflach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,4 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
1350 hm
Abstieg
1350 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.