Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Zustieg vom Plöckenpass zur Zollnersee Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Zustieg vom Plöckenpass zur Zollnersee Hütte

Wanderung · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal Verifizierter Partner 
  • Das Plöckenhaus
    / Das Plöckenhaus
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Untere Spielbodenalm
    Foto: Ingo Ortner, ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal
  • / Blick von der Unteren Spielbodenalm Richtung Westen zum Cellon und ins Valentintal
    Foto: Ingo Ortner, ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal
  • / Obere Spielbodenalm
    Foto: Ingo Ortner, ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal
  • / Obere Spielbodenalm, der Cellon bzw. Frischenkofel in Wolken gehüllt
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Auf dem Köderkopf 2167 m
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Obere Bischof Alm
    Foto: Sepp Lederer, ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal
  • / Zollnerseehütte
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Zollnersee Hütte mit Friedenskapelle
    Foto: Sepp Lederer, ÖAV Sektion Obergailtal-Lesachtal
  • / Zollnersee mit Kleinem und Hohem Trieb
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Zollnersee Hütte

Langer Zustieg vom historisch bedeutsamen Plöckenpass zur Zollnersee Hütte. 

schwer
14,8 km
7:00 h
1.412 hm
892 hm

Zwar ist die Zollnersee Hütte noch einer der Stützpunkte am Karnischen Höhenweg, aber die meisten Wanderer sind nur zwischen Sillian und Plöckenpass unterwegs. So kann man ab dem Plöckenpass ostwärts die wildere Seite des Karnischen Höhenweges erleben. Landschaftlich steht sie dem populäreren Abschnitt in nichts nach und auch die Orientierung ist nicht schwierig. Auf gut erkennbaren Wegen wandert man nördlich des Karnischen Kamms und kann vom Gipfel des Köderkopf eine großartige Aussicht auf die umliegenden Berge genießen.

Autorentipp

Im Rahmen der Wanderung lohnt es sich das Museum am Plöckenpass zu besichtigen. In dem kleinen Freilichtmuseum lernt man über die düstere Vergangenheit des Gebirgskrieges 1915-1918. Weitere Informationen zum Museumsbesuch findet man hier.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Köderkopf, 2.167 m
Tiefster Punkt
Straße am Plöckenpass, 1.218 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Zollnersee Hütte

Start

Plöckenpass (1.218 m)
Koordinaten:
DG
46.616200, 12.952070
GMS
46°36'58.3"N 12°57'07.5"E
UTM
33T 343195 5164552
w3w 
///leber.erfolg.gebeten

Ziel

Zollnersee Hütte

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Plöckenhaus wandert man nach Osten vorbei am Grünsee und steigt dann links den Hang hinauf und quert dann zur verfallenen Unteren Spielbodenalm (1621m). Über Almwiesen steigt man weiter zur Oberen Spielbodenalm (nicht bewirtschaftet) auf und geht an der folgenden Wegkreuzung nach rechts. Man quert die Hänge unterhalb von Elferspitz, Laucheck und wandert an einer weiteren verfallenen Almhütte vorbei. Nach der Oberen Tschintemuntalm quert man weiter die Hänge und kommt unterhalb der Köderhöhe zu einer Weggabelung, an der man nach links geht und zum Köderkopf (2167m) aufsteigt. Auf der anderen Seite steigt man zum Talschluss des Kronhofgrabens ab, wandert in einem Bogen unterhalb des Kronhofer Törls auf die andere Talseite und trifft bald darauf auf eine Forststraße. Dieser folge man zur Oberen Bischofalm (1573m, bewirtschaftet) auf der es Erzeugnisse aus eigener Produktion gibt. Von der Alm folgt man dem markierten Wanderweg nach Südosten und steigt durch ein Waldstück bergauf. Danach sind die Höhenmeter bewältigt und es geht über den flachen und saftig grünen Almboden zur bereits sichtbaren Zollnersee Hütte 1750m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Kötschach-Mauthen und von dort mit dem Bus in Richtung Plöckenpass bis zur Haltestelle Plöckenhaus. Die Haltesllte ist direkt am Ausgangspunkt der Wanderung.

Weitere Informationen zur öffentlichen Anreise: www.oebb.at

 

Anfahrt

Von Villach über die A2 in Richtung Hermagor, bei der Ausfahrt Hermagor die Autobahn verlassen und weiter auf der B111 an der Ortschaft vorbei bis nach Kötschach. Von dort auf der Plöckenpassstraße (B110) in Richtung Staatsgrenze bis zum Gasthhaus Plöckenhaus.

Von Westen kommend über Sillian auf der B111 durch das Lesachtal bis nach Kötschach. Dort auf der Plöckenpassstraße (B110) in Richtung Staatsgrenze bis zum Gasthaus Plöckenhaus.

 

Koordinaten

DG
46.616200, 12.952070
GMS
46°36'58.3"N 12°57'07.5"E
UTM
33T 343195 5164552
w3w 
///leber.erfolg.gebeten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung inkl. feste Wanderschuhe, Erste-Hilfe-Set, wetterfester Kleidung. Außerdem Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, Bargeld etc. für Hüttenübernachtungen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,8 km
Dauer
7:00h
Aufstieg
1.412 hm
Abstieg
892 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.