Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Zustieg Rüsselsheimer Hütte von Trenkwald
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Zustieg Rüsselsheimer Hütte von Trenkwald

Bergtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Weg vom Breitlehnjöchl zum Kapuzinerjoch
    Blick vom Weg vom Breitlehnjöchl zum Kapuzinerjoch
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Dieser Hüttenzustieg ist eher ungewöhnlich.
mittel
Strecke 8,3 km
4:45 h
1.403 hm
570 hm
2.704 hm
1.500 hm
Denn die meisten Besucher der Rüsselsheimer Hütte wählen den deutlich kürzeren Anstieg von Plangeross. Lohn der Mühen des hier beschriebenen, längeren Weges sind großartige Aussichten u.a. von Gahwinden auf den sehr beeindruckenden Kaunergrat.

Autorentipp

Erfahrene Bergsteiger können bei entsprechendem Wetter von der Rüsselsheimer Hütte aus am nächsten Tag den großartigen Mainzer Höhenweg angehen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 04.02.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.704 m
Tiefster Punkt
1.500 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 1,89%Naturweg 7,59%Pfad 90,42%Straße 0,09%
Asphalt
0,2 km
Naturweg
0,6 km
Pfad
7,5 km
Straße
0 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Für diesen Anstieg ist eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich. Nur bei stabilem Bergwetter unternehmen.

Weitere Infos und Links

http://neu.ruesselsheimer-huette.de/

 

Start

Trenkwald (1.500 m)
Koordinaten:
DD
47.010781, 10.864510
GMS
47°00'38.8"N 10°51'52.2"E
UTM
32T 641720 5208049
w3w 
///beschreibung.auferlegt.augenzeugen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Rüsselsheimer Hütte

Wegbeschreibung

Am südlichen Ortsrand des kleinen weilers Trenkwald fogt man dem Weg 916, der entlang des Waldrandes und dann im Wald nach Nordosten zum Hundbach hin führt. Noch bevor man diesen erreicht wendet sich der Weg nach Osten und führt nun erst noch im Wald oben in zunehmend freiem Gelände ziemlich steil und anstrengend bergauf.

Nachdem das Gelände freier wird, wandert man zunehmend  auch im Geröll schließlich wieder flacher auf den westlichen, felsigen Bergfuß der Hohen Kogls zu. Vor diesem trifft man auf eine Weggabelung, wo von links her der Anstieg aus Huben zur Rüsselsheimer Hütte hinzu stößt. Diesem folgt man nach rechts - also nach Süden. Bald geht es steiler ansteigend zur Geröll- und Blockhalde unter dem Kapuzinerjoch. In steileren Kehren gelangt man zu einer Felsrinne. Durch diese geht es  mit Hilfe von Eisenklammern und  Ketten, bzw. Stahlseilen kurz bis unter das Joch. Zuletzt steigt man wieder auf einem auf Bergweg in einigen kurzen Kehren zum Kapuzinerjoch auf, das in der Alpenvereinskarte auch als Rötkarljoch bezeichnet wird (2710 m).

In Kehren geht es auf der anderen Seite einen teils erodierten Mergelhang hinab (bitte keine Abschneider, unbedingt auf dem Wege bleiben) und durch ein weites Kar mit Geröll. Im darauf foldgenden weglosen Blockgelände muss man gut auf die rot/weißen Markierungen achten.

Ein letzter Gegenanstieg führt weiter in steilen Kehren durch Schutt zum Aussichtspunkt Gahwinden (2649 m) hinauf, der einen phantastischen Ausblick auf die zentralen Ötztaler Eisberge (ganz links die Wildspitze) und die Gipfel des Kaunergrats bietet. Gut 300 Höhenmeter unterhalb ist die Rüsselsheimer Hütte zu sehen.

Auf einem wieder vergleichsweise leichtem Bergweg wird der südwestliche Bergfuß der Hohen Geige nach Südosten absteigend gequert. An einer Gabelung hält man sich schließlich rechts, überquert einen Bach und wandert das letzte Stück nach Westen zur Hütte hinab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug zum Bhf Imst/Pitztal und weiter mit Bus 4204 ins Pitztal nach Trenkwald.

Anfahrt

Über Garmisch-Partenkirchen und den Fernpass, bzw. über die Inntalautobahn nach Imst im Inntal. Hier der Beschilderung Pitztal folgen und nun immer dem Tal nach Trenkwald.

Koordinaten

DD
47.010781, 10.864510
GMS
47°00'38.8"N 10°51'52.2"E
UTM
32T 641720 5208049
w3w 
///beschreibung.auferlegt.augenzeugen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W. Klier, AV Führer Ötztaler Alpen, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 30/5 Ötztaler Alpen, Geigenkamm, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,3 km
Dauer
4:45 h
Aufstieg
1.403 hm
Abstieg
570 hm
Höchster Punkt
2.704 hm
Tiefster Punkt
1.500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Geheimtipp versicherte Passagen Kletterstellen Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.