Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Zustieg Ramolhaus von Vent
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Zustieg Ramolhaus von Vent

Bergtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Hamburg und Niederelbe Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Ramoljoch Richtung Wildspitze
    / Blick vom Ramoljoch Richtung Wildspitze
    Foto: W. Stein
  • / Ramoljoch mit Spiegelferner
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Blick vom Ramoljoch Richtung Obergurgl
    Foto: W. Stein
  • / Am Ramolhaus
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Ramolhaus
    Foto: Karl Linecker, alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 7 6 5 4 3 2 1 km
Dieser eher unübliche und hochalpine Hüttenzustieg bietet am bereits 3186 Meter hohen Ramlojoch grandiose Ausblicke auf die umliegenden Ötztaler Alpen.
schwer
Strecke 7,7 km
4:30 h
1.387 hm
290 hm
Allerdings braucht man für diese Tour, die man nur bei gutem Bergwetter unternehmen sollte eine gute Kondition und alpine Erfahrung.

Autorentipp

Wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann man am Folgetag zum Beispiel  weiter über die Langtalereckhütte nach Obergurgl wandern.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 10.04.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.187 m
Tiefster Punkt
1.881 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Abstieg vom Ramoljoch nach Osten erfordert Trittsicherheit und alpine Erfahrung  (Leiterund Sicherungen). Über eventuelle Schneelage erkundigen.

Weitere Infos und Links

www.dav-hamburg.de/huette/ramolhaus

Start

Vent (1.899 m)
Koordinaten:
DD
46.858843, 10.913407
GMS
46°51'31.8"N 10°54'48.3"E
UTM
32T 645848 5191255
w3w 
///fahren.galaxie.geweih

Ziel

Ramolhaus

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Venter Ortseingang oder an der Talstation der Sesselbahn geht es auf beschilderten Weg (Nr. 902) zunächst durch recht steiles Waldgelände hinauf zur (verfallenen) Ramolalm (2215 m), wo der Blick auf die umliegenden Berge komplett frei wird.
Ab hier steigt man in steilen Kehren hinauf auf einen Geländeabsatz (in der AV Karte mit "Langeben" bezeichnet). Hier wendet sich der Weg nach Südosten und führt nun flacher oberhalb des tief eingeschnittenes Baches in ein Hochtal.

Weiter geradeaus geht es mäßig steil auf den Spiegelferner zu und auf der linken Seite immer oberhalb des Gletschers, der nicht betreten wird steil über Geröll auf das  Ramoljoch (3186m) hinauf, wo man sich eine längere Pause gönnen sollte.

Auf der Ostseite des Übergangs steigt man nun steil mit Hilfe von Seilsicherungen zu einer langen, teilweise senkrechten Leiter. Über diese und eine Felsstufe geht es hinunter zu groben Blockwerk. Hier ist der Weg wenig bis gar nicht markiert.

Man betritt die  Reste des unteren Ramolferners. Man wendet sich nach rechts und quert nach Süden (mit leichtem Gegenanstieg) zu einer gut sichtbaren Scharte. Hinter dieser sieht man auch schon bald das  Ramolhaus, welches schließlich über einen deutlich leichteren Abstieg erreicht wird.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Bhf. Ötztal und weiter mit Bussen (Umsteigen in Sölden) nach Vent.

Anfahrt

Über die Inntalautobahn zum Beginn des Ötztals und in diesem über Sölden nach Vent.

Parken

Gebührenpflichtige Parkplätze in Vent.

Koordinaten

DD
46.858843, 10.913407
GMS
46°51'31.8"N 10°54'48.3"E
UTM
32T 645848 5191255
w3w 
///fahren.galaxie.geweih
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W. Klier, AV Führer Ötztaler Alpen, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen, Gurgl, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1.387 hm
Abstieg
290 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.