Start Touren Zustieg Landsberger Hütte von der Bergstation Neunerköpfle
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Zustieg Landsberger Hütte von der Bergstation Neunerköpfle

Bergtour · Allgäuer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Landsberg Verifizierter Partner 
  • Neunerköpfle
    / Neunerköpfle
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • Kurz vor der Oberen Strindenalpe
    / Kurz vor der Oberen Strindenalpe
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Abzweig in den Bergsteig zur Strindenscharte
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Kurz vor der Strindenscharte
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Wieder gut ausgebaut Richtung Gappenfeldscharte
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Die idyllisch gelegene Gappenfeldalpe
    Foto: Patrick Schmidt, Outdooractive Redaktion
  • / Hoch zur Ostflanke der Schochenspitze - im oberen Verlauf Seilsicherungen
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Landsberger Hütte vor Steinkarspitze (links) und Rote Spitze (rechts) - im Vordergrund die Lache
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Hilft gegen "Unterstrudel"
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
m 2000 1900 1800 1700 6 5 4 3 2 1 km

Familienfreundlicher Zustieg, dessen Aufstieg durch die Tannheimer Bergbahn zum Neunerköpfle erleichtert wird. Auf dem ganzen Weg stets aussichtsreich in wechselnden Richtungen.

mittel
6,5 km
3:00 h
360 hm
370 hm

Mit dem Neunerköpfle, 1862 m, ist man bereits oberhalb der Baumgrenze. Hier verläuft auch der gesamte Zustieg, so dass man in alle Richtungen stets gute Ausblicke hat. Beim Neunerköpfle speziell für Familien noch viele Infotafeln.

Der Wegverlauf zur Landsberger Hütte ist durchgehend gut ausgeschildert und immer gut sichtbar. In der Regel ist er gut ausgebaut, teilweise verläuft er auf Almwegen, mitunter auf üblichen Bergsteigen. Lediglich hinter der Gappenfeldscharte im Aufstieg Richtung Schochen ein kurzes gesichertes Wegstück.

Markanter Punkt ist hier der Zeigerstein, ein frei stehender Felsblock am Wegesrand, hier war ursprünglich einmal der Standort für die Landsberger Hütte angedacht. Bei gutem Wetter: Zugspitzblick!

Autorentipp

Die Landberger Hütte bietet mit Schochenspitze (liegt am Weg), Lachenspitze (Klettersteig), Steinkarspitze und Rote Spitze aussichtsreiche Hausgipfel.

outdooractive.com User
Autor
Thomas Krobbach
Aktualisierung: 10.04.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2008 m
Tiefster Punkt
1771 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf dem reinen Hüttenzustieg keine technischen Schwierigkeiten, bei dem seilgesicherten Aufstieg Vorsicht bei Nässe! Vor allem mit kleineren Kindern muss man dort etwas aufpassen.

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Hütten Homepage

www.landsbergerhuette.at

Start

Bergstation Neunerköpfle (1811 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.482701, 10.541994
UTM
32T 616169 5259959

Ziel

Landsberger Hütte

Wegbeschreibung

Ab dem Neunerköpfle folgt man dem gut ausgeschilderten Weg (421) Richtung Landsberger Hütte. Nach etwa 20 Minuten biegt ein Weg zur unterhalb liegenden Oberen Strindenalpe (bewirtschaftet) ab, die Wanderer gehen aber ohne Höhenverlust im leichten Auf und Ab bis zur Strindenscharte. Der Name soll nicht verwirren, denn hier stößt man wieder auf den vom Haldensee kommenden Almweg, der zur Gappenfeldscharte und etwas unterhalb liegenden Gappenfeldalm (bewirtschaftet) führt. Die rechts am Weg aufragende Sulzspitze, 2084 m, kann als Schmankerl "mitgenommen" werden.  An dem Abzweig zur Alm geht die 421 über offenes Gelände in Richtung Ostschulter der Schochenspitze. Der Aufstieg ist im oberen Bereich seilgesichert und stufig ausgebaut. Nach langen Wintern können hier im nördlich exponierten Aufstiegsbereich Schneereste die Passage erschweren. Oben angekommen ist der höchste Punkt des Tages erreicht. Mit einem Mehraufwand von etwa 60 Höhenmetern kann von hier die Schochenspitze, 2069 m, als ebenfalls lohnendes Nebenziel eingebaut werden. Vorsicht allerdings am Gipfel, denn die Schochenspitze bricht nach Westen steil ab, vor allem also mit Kindern gilt es hier: aufpassen. Dafür bietet der Gipfel einen traumhaften Ausblick auf Vilsalpsee und Traualpsee sowie die Landsberger Hütte. Der weitere Wegverlauf ist sehr gut ausgebaut, grosszügig angelegte Stufen erleichtern absteigende Bereiche. Oberhalb der Lache wird die Landsberger Hütte wieder sichtbar und man muss sich entscheiden, auf welcher Uferseite man weitergehen möchte. Angenehmer ist die im Wegverlauf linke Seite, denn sie beinhaltet weniger Höhenverlust und man hat das Tagesziel, die Landsberger Hütte, immer näher kommend im Auge.

Empfehlung für Familien: Mit einer Übernachtung auf der Landsberger Hütte kann man seinen Kindern eine wunderbare Zwei-Tages-Tour bieten: Naturerkundung auf den weiten Flächen rund um die Hütte, Beobachtung der Kletterer auf dem Klettersteig "Lachenspitze Nordwand", am nächsten Tag Abstieg zum Vilsalpsee und mit dem Tannheimer Alpenexpress (Familien-Eisenbahn auf Rädern) zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug zu den Bahnhöfen Reutte/Tirol, Sonthofen oder Pfronten/Ried. Jeweils mit  Bus weiter nach Tannheim.

Anfahrt

Von München über Reutte und den Gaichtpaß nach Tannheim, von Westen über das Wertachtal und Oberjoch, von Richtung Oberstdorf/Sonthofen über den Oberjochpaß nach Tannheim.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze beim Tourismusverband Tannheimer Tal, den Liftanlagen und auf der gegenüberliegenden Strassenseite.

Parkgebühren werden teilweise mit Fahrpreis der Bergbahn verrechnet.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Seibert/ Schwabe "Tannheimer Tal" Rother Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen 1:25000, BY5, Tannheimer Berge

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
360 hm
Abstieg
370 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.