Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Zustieg Hochstubaihütte aus dem Windachtal (Fieglhütte)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Zustieg Hochstubaihütte aus dem Windachtal (Fieglhütte)

· 1 Bewertung · Bergtour · Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Dresden Verifizierter Partner 
  • Windachalm
    / Windachalm
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Blick vom Weg ins Windachtal mit der Fieglhütte
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Blick von der Himmelsleiter-Scharte zum Oberen Seekarsee (2827 m) und zum Seekarsee (2655 m). Im Hintergrund Wannenkogl (3088 m), Wannenkar und Wannenkarsee (2639 m)
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Blick von der Himmelsleiter-Scharte zur Hochstubaihütte
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
m 3500 3000 2500 2000 5 4 3 2 1 km Hochstubaihütte Fiegl's Hütte (Windachalm) Seekarsee 2655 m
Vergleichbar zum Aufstieg von der Kleblealm: Dank des hoch gelegenen Ausgangspunktes (1953 m) ist die Hochstubaihütte (3173 m ) auf diesem Anstieg für Wanderer mit solider Kondition gut zu erreichen.
mittel
Strecke 5,1 km
4:00 h
1.241 hm
21 hm
3.173 hm
1.953 hm
Möglich wird das durch den im Hochsommer verkehrenden Almwanderbus, der von Sölden aus zur ca. 1950 m hoch gelegenen Fieglalm im Windachtal hinauf fährt.
Profilbild von Egon Höller
Autor
Egon Höller 
Aktualisierung: 02.07.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.173 m
Tiefster Punkt
1.953 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Fiegl's Hütte (Windachalm)
Hochstubaihütte

Sicherheitshinweise

Keine technischen Schwierigkeiten. Gute Trittsicherheit und Kondition, sowie wegen der Höhe stabiles Bergwetter sind dennoch erforderlich.

Weitere Infos und Links

www.oetztal.com/de/sommer/wandern-bergsteigen/sommerbahnen-aufstiegshilfen/wanderbus.html

www.dav-dresden.de/index.php/unsere-huetten/hochstubaihuette

Start

Fieglalm (1.952 m)
Koordinaten:
DD
46.959937, 11.063700
GMS
46°57'35.8"N 11°03'49.3"E
UTM
32T 657009 5202779
w3w 
///atomen.ausrichtet.metallbau

Ziel

Hochstubaihütte

Wegbeschreibung

Gegenüber der Fieglhütte (Station des Wanderbus Sölden) beginnt der Wanderweg. Nach ca. 500 m und 100 Höhenmeter in nordwestlicher Richtung zweigt der Weg zur Kleblealm ab. Danach führt der Weg über die Wiesen der Windachalm in vielen Kehren in nordöstlicher Richtung. Nach 2,7 km (450 Höhenmeter) zweigt rechts der neue Weg zur Hildesheimer Hütte ab. Wir steigen weiter und erreichen nach 700 Höhenmetern im Unteren Seekar den Seekarsee (auf 2.655 m). Nach einer Steilstufe erreichen wir das Obere Seekar. Am Wege steht die Unterstandshütte bzw. Notbiwak (2.874 m). Nun folgt ein zunächst flacher dann steiler werdender Abschnitt am Rande des Oberen Seekar. Auf ca. 3000 m Höhe beginnt der Felsabschnitt der „Himmelsleiter“. In die steile Felswand wurde eine aus Steinplatten geformten Treppe gelegt, die stellenweise mit Drahtseilen gesichert ist. Sie führt auf eine Scharte, von wo aus es nicht mehr weit bis zur Hochstubaihütte (3.174 Meter) ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Ötztal Bahnhof und mit dem Bus nach Sölden. Von der Freizeit Arena Sölden mit Wanderbus zur Kleblealm.

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn bis Ausfahrt Ötztal und dem Talverlauf nach Sölden folgen. Von der Freizeit Arena Sölden mit Wanderbus zur Kleblealm.

Parken

Parkplätze an der Freizeit Arena. Sölden

Koordinaten

DD
46.959937, 11.063700
GMS
46°57'35.8"N 11°03'49.3"E
UTM
32T 657009 5202779
w3w 
///atomen.ausrichtet.metallbau
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

W. Klier, AV Führer Stubaier Alpen, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 31/1 Stubaier Alpen, Hochstubai, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung. Auf ausreichend Getränke und warme Kleidung achten.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Thomas Güntert
22.08.2019 · Community
Sehr schöner Aufstieg. Oben Abstecher zum Hohen Nebelkogel. Abstieg über Kleblalm.
mehr zeigen
Gemacht am 22.08.2019
Foto: Thomas Güntert, Community
Foto: Thomas Güntert, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1.241 hm
Abstieg
21 hm
Höchster Punkt
3.173 hm
Tiefster Punkt
1.953 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Geheimtipp versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.