Start Touren Zur Haunoldhütte vom Innerfeldtal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Schneeschuh

Zur Haunoldhütte vom Innerfeldtal

Schneeschuh · Hochpustertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion ASS Saarbrücken Verifizierter Partner 
  • Wildbad Innichen 1.333 m
    / Wildbad Innichen 1.333 m
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Wildbad Innichen
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / ehem. Heilquelle Wildbad Innichen
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Kapelle St. Salvator am Wildbad Innichen
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Riese Haunold Hütte 1.498 m
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • /
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Haunold
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Hotel Paradiso
    Foto: Wolfgang Reinstädtler, DAV Sektion ASS Saarbrücken
m 1600 1500 1400 1300 1200 1100 8 7 6 5 4 3 2 1 km Haltestelle Hotel Paradiso Haltestelle Abzw. Innerfeldtal Riese Haunold Hütte Äusserer Parkplatz Hotel Paradiso Jora Hütte Wildbad Innichen

Nahezu die gesamte Schneeschuhtour führt durch verschneite Wälder und Winterlandschaft. Trotzdem gibt es Aussichtspunkte.

mittel
8,5 km
4:30 h
330 hm
400 hm

Vom idyllischen Innerfeldtal wandern wir am Wildbad vorbei zur Jora- und Riese Haunold Hütte.

Autorentipp

Die Wanderung läßt sich sowohl an der Jora-Hütte als auch an der Riese Haunold Hütte durch die Seilbahn (4er Sessellift von Innichen) abkürzen. Beide Skihütten sind urig und laden zur Einkehr.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Reinstädtler 
Aktualisierung: 17.02.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1503 m
Tiefster Punkt
1199 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Riese Haunold Hütte
Jora Hütte
Hotel Paradiso

Sicherheitshinweise

Die Ruine Wildbad Innichen darf wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden.

Weitere Infos und Links

Die Ruine Wildbad Innichen (1.333 m) wurde im Jahre 1586 erstmals urkundlich erwähnt. Die Geschichte reicht bis in die Römerzeit zurück, was Ausgrabungen von Münzen und Amphoren belegen.

Heute sieht man nur noch die Ruine des Kurhotels sowie einige Heilwasser-Quellen. Eine Quelle wird für das Mineralwasser "Kaiserwasser" aus Innichen genutzt.

Start

Bushaltestelle Abzw. Innerfeldtal/Äusserer Parkplatz Innerfeldtal (1259 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.714466, 12.312648
UTM
33T 294610 5176942

Ziel

Bushaltestelle Hotel Paradiso

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Abzw. Innerfeldtal gehen wir entgegen der Fahrtrichtung ca. 20 m zurück und biegen links ins Innerfeldtal ein. Wir folgen dem Wanderweg in Richtung Drei Schuster Hütte (rechts der Strasse). Dieser macht bald einen Bogen nach rechts und steigt langsam an. Bei der Verzweigung halten wir uns gerade aus in Richtung Wildbad (links geht es zur Drei Schuster Hütte). Zunächst ansteigend, später hangparallel kommen wir etwas oberhalb von Innichen Wildbad raus. Im Bogen auf dem Wanderweg 7 an der imposanten Ruine und einer ehemaligen Heilquelle vorbei erreichen wir die Kapelle St. Salvator oberhalb des Wildbades. Nach kurzer Zeit verlassen wir den Wanderweg 7 nach rechts und folgen dem Wegweiser Jora-Hütte (Aussicht über Innichen und das Pustertal).

Den gleichen Weg gehen wir ein Stück weit zurück und folgen den Schneeschuhspuren steil nach rechts den Hang hinauf durch den Wald bis zur Riese Haunold Hütte (ebenfalls Aussicht über Innichen und das Pustertal).

Auf dem Fahrweg (Wegweiser Innichen) wandern wir weiter nach Süden ins Untertal. Talabwärts mit dem Haunold im Rücken kommen wir zu einer freien Fläche, die wir durchqueren und am Ende wieder den Schneeschuhspuren folgend in den Winterwald eintauchen. Nach einem Aussichtspunkt in Richtung Helm überqueren wir bald unseren Hinweg zur Jora-Hütte und steigen ins Sextental zum Hotel Paradiso ab (Bushaltestelle).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Bahnhof Innichen im Hochpustertal. Weiter gehts mit dem Bus 446 bis zur Haltestelle Abzw. Innerfeldtal.

Anfahrt

Von der Brennerautobahn A 22 an der Ausfahrt Bressanone-Val Pusteria-Brixen-Pustertal in Richtung Bressanone/Val Pusteria/Brixen/Pustertal fahren. Auf der Staatsstrasse E 66 bis kurz vor Innichen fahren und rechts auf die SS 52 abbiegen.  Weiterfahrt in Richtung Sexten bis zum Parkplatz am Innerfeldtal.

Parken

Wanderparkplatz am Eingang des Innerfeldtals

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte Sextener Dolomiten

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,5 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
330 hm
Abstieg
400 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.