Start Touren Zur Bachlalm am Fuß der Dachsteinsüdwand
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Zur Bachlalm am Fuß der Dachsteinsüdwand

· 2 Bewertungen · Schneeschuh · Ramsau am Dachstein
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Freistadt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wegweiser am Beginn des Wegs oberhalb der Neustadtalm
    / Wegweiser am Beginn des Wegs oberhalb der Neustadtalm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Neustadtalm mit Torstein, Mitterspitz, Dachstein und Hunerkogel
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Am Weg kurz nach der Neustadtalm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Wegtafeln vor dem Forstweg durch den Wald zur Maralm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Schöner Blick auf den Rötelstein nach der Maralm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Die Brücke über diesen Graben wurde vor einigen Jahren von einer Lawine zerstört
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Letzter Anstieg von der Schaidlalm zur Bachlalm, im Hintergrund ist die Neustadtalm zu erkennen
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Unser Rastplatz beim Kreuz auf der Bachlalm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
m 1600 1500 1400 1300 8 6 4 2 km Walcheralm Parkplatz Neustadtalm/Walcheralm Parkplatz Neustadtalm/Walcheralm

Diese Schneeschuhwanderung führt von der Neustadtalm (auch: Neustattalm) vor der herrlichen Kulisse der Dachsteinsüdwand zur Bachlalm. Sie folgt einem markierten Sommerweg.

mittel
9,3 km
3:45 h
380 hm
380 hm

Diese mittelschwere Schneeschuhwanderung führt von der Neustadtalm über die Maralm zur Bachlalm und folgt dem markierten Wanderweg Nr. 671. Auf der ganzen Strecke bieten sich sehr schöne Ausblicke z.B. auf die spektakulären Südwände der Dachsteingruppe, den Rötelstein oder die Niederen Tauern. Der Weg führt meist durch lockere Lärchenbestände und über Almflächen und weist nur moderate Steigungen auf. Durch die Höhenlage (ca. 1350 bis 1550 m) ist die Tour sehr schneesicher. Das Gelände ist weitgehend lawinensicher.

Autorentipp

Nach der Wanderung bietet sich eine Einkehr in der Walcheralm oder der Glösalm an, die auch im Winter bewirtschaftet sind (Bachlalm nicht geöffnet!).

outdooractive.com User
Autor
Peter Mayr
Aktualisierung: 12.01.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1556 m
Tiefster Punkt
1342 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Glösalm
Walcheralm

Sicherheitshinweise

Vor Antritt der Tour unbedingt die aktuelle Lawinensituation abklären! Bei großen Neuschneemengen oder in Nassschneesituationen können Lawinen aus den Südhängen des Dachsteinmassivs an einzelnen Stellen (Gräben) auch bis zum Weg herunterkommen!

Ausrüstung

Schneeschuhe, Teleskopstöcke mit großen Tellern, Tages-Wanderrucksack, bequeme und wasserdichte Winterschuhe oder feste Wanderschuhe, die in die Bindung der Schneeschuhe passen, ggf. Gamaschen, warme und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Mütze/Stirnband, Handschuhe, ggf. Sonnenbrille, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Thermosflasche mit Heißgetränk, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Kartenmaterial, Biwaksack und Rettungsdecke. Ev. Lawinenausrüstung mit LVS-Gerät, Lawinensonde und Lawinenschaufel.

Start

Parkplatz entlang mautpflichtigen Dachsteinstraße bei der Abzweigung zur Walcheralm (1555 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.447644, 13.607057
UTM
33T 394989 5255851

Ziel

wie Start

Wegbeschreibung

Am nördlichen Ende des Parkplatzes befindet sich ein Wegweiser, der unter anderem den Weg Nr. 671 zur Bachlam anzeigt. Vom Wegweiser sind auch schon die idyllisch gelegenen Hütten der Neustadtalm zu sehen. Wir folgen dem meist ausgetretenen Weg zwischen den Almhütten hindurch.

Nach einem Aussichtspunkt mit einer Bank geht es in einen Graben hinunter. Eine Holzbrücke führt über den Bach, dann führt der Weg Richtung Westen wieder aus dem Graben hinaus auf eine Almfläche mit lockeren Lärchenbeständen. Meist gibt es hier Spuren von Schitourengehern oder Schneeschuhwanderern, denen man folgen kann. Sonst muss man sich an den spärlichen Markierungen an den Bäumen orientieren und fast auf gleicher Höhe bzw. nur leicht fallend am Hang entlang weiter wandern.

Am Waldrand stößt man dann auf einen Baum mit Markierungsschildern. Wir folgen einem Forstweg in Richtung Nordosten durch den Wald hinunter zur Maralm. Vom Wegweiser am oberen Ende der Alm geht es über die freie Almfläche leicht bergab nach Westen. Der Marbach, der im Winter kaum Wasser führt, kann über eine Holzbrücke oder an einer anderen geeigneten Stelle überquert werden. Nördlich des Baches führt der markierte Weg weiter leicht bergab. Ein größerer Graben wird auf einer Holzbrücke überquert (die Brücke wurde vor einigen Jahren einmal durch eine Nassschneelawine zerstört!).

Dann ist der tiefste Punkt erreicht. Die Forststraße steigt nun beständig an und mündet im Bereich der Schaidlalm in den Weg, der von der Dachsteinruhe zur Bachlalm hinauf führt. Er wird auch immer wieder von einer Pistenraupe befahren und so ist das letzte Stück zur Bachlalm nicht zu verfehlen. Die Alm bzw. der Gasthof sind im Winter nicht bewirtschaftet. Neben den Almgebäuden steht ein großes Holzkreuz. Bänke daneben laden dazu ein, zu rasten und die herrliche Aussicht zu genießen.

 Retour geht es am gleichen Weg. Bei der Einteilung der Kräfte sollte man bedenken, dass beim Rückweg etwas mehr Anstieg zu bewältigen ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung ab Schladming bzw. Ramsau in Richtung Dachstein/Türlwandhütte. Start/Ziel der Tour bei der Haltestelle Walcheralm. Fahrplan unter https://www.rvb.at/de/dachstein-bus-reisen/fahrplan-linie.html.

Anfahrt

Ramsau am Dachstein ist von der Ennstal-Bundesstraße B 320 ab Schladming über die L 711 erreichbar. Nach Filzmoos gelangt man von der Tauernautobahn A 10 Abfahrt Eben über die L 219. Zwischen Ramsau am Dachstein und Filzmoos führt die mautpflichtige Dachsteinstraße zur Talstation der Dachsteinseilbahn.

Parken

Ca. 4 km nach der Mautstelle gibt es gegenüber der Abzweigung zur Walcheralm auch im Winter geräumte Parkmöglichkeiten für ca. 10 PKW entlang der Dachsteinstraße.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Mike Mueller
07.03.2020 · Community
Super schöne Tour ! ein Urlaubshöhepunkt !
mehr zeigen
Gemacht am 05.03.2020
Flocko Flodamay
12.01.2020 · Community
Eine der Toptouren in diesem Gebiet!!!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:45h
Aufstieg
380 hm
Abstieg
380 hm
Streckentour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.