Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Zugspitzland: Eckbauertour mit dem Kombi-Ticket
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Zugspitzland: Eckbauertour mit dem Kombi-Ticket

Wanderung · Zugspitzregion
Profilbild von Siegbert Morlock
Verantwortlich für diesen Inhalt
Siegbert Morlock
  • Foto: Siegbert Morlock, Community
m 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 10 8 6 4 2 km
Eine schöne Ecknauer-Tour mit dem Kombi-Ticket, also rauf auf den Eckbauer mit der Eckbauerbahn. Dann über Hintergraseck zum Forsthaus Graseck gewandert und mit der Graseckbahn runter zur Partnachklamm gefahren und anschließend den Wanderkreis zu Fuß wieder geschlossen.
Strecke 10,9 km
3:23 h
500 hm
500 hm
1.228 hm
728 hm
Höchster Punkt
1.228 m
Tiefster Punkt
728 m

Start

Koordinaten:
DD
47.481873, 11.118474
GMS
47°28'54.7"N 11°07'06.5"E
UTM
32T 659601 5260890
w3w 
///festlegen.gestiegen.melden

Wegbeschreibung

Heute geht es auf den Eckbauer – und weil wir schon so oft auf den Eckbauer gewandert sind, nehmen wir heute mal die Eckbauerbahn. Spart viel Kraft und Schweiß und ist ebenfalls äußerst aussichtsreich. Könnte man übrigens auch mit einem Weißwurstfrühstück kombinieren. Unten würde es dann ein Schnapserl geben, dann in der Bahn ein Weißbier und ein Paar Weißwürste und während der viertelstündigen Fahrt könnte man das alles genießen. Schäferhund Leo mag kein Weißbier, also verzichten wir auf den Zusatzservice und genießen die Bergfahrt ohne Weißbier und –wurst. Die Vorbenutzer unserer Kabine haben den Service freilich in Anspruch genommen, erst muss das Tablett rausgenommen werden, ehe Leo und ich zusteigen können.

Bald schon haben wir die Bergstation auch erreicht und haben freien Blick auf Alp- und Zugspitze und die Waxensteiner. Weiter hinten grüßt auch der Berggasthof Eckbauer mit seiner schönen Sonnenterrasse. Ihn lassen wir aber rechts liegen, marschieren jetzt über den Wamberger Rücken mit seinem schön gelegenen Gipfelkreuz. Freie Sicht weiter auf die Bergwelt, die freilich heute schon ein wenig wolkenumsäumt ist. Das Wettersteingebirge mit Dreitorspitze rechts und etwas weiter hinten links grüßt der Karwendel.

Nun steigen wir langsam über die Almwiese ab und gehen auf dem befestigten Weg weiter. Schnell gabelt sich dieser: Links geht es hinunter nach Wamberg, geradeaus zur Ellmauer Alm und rechts runter Richtung Ellmau und Hintergraseck. Dorthin biegen wir ab und wandern nun auf einem relativ breiten Wirtschaftweg weiter. Bald geht es rechts ab nach Hintergraseck (neuerdings Mittwoch und Donnerstag Ruhetag oder wie der Johann Grasegger sagt "Freitag bis Dienstag geöffnet"). Zunächst wandern wir noch im lichten Wald weiter, dann öffnet sich das Tor zu Hintergraseck und wir können die Alpspitze im Hintergrund bewundern, die sich allerdings heute auch ein wenig wolkenumhangen zeigt. Vorbei an Kühen und Schafen kommen wir zur Almwirtschaft, wo wir uns stärken und die grandiose Aussicht bewundern.

Es geht in der Folge weiter bergab… wobei gleich hinter Hintergraseck auch noch mal ein kleiner Anstieg zu bewältigen ist. An dessen Scheitelpunkt treffen wir auf die Bergwanderer, die direkt vom Eckbauer kommen und gehen weiter gen Forsthaus Graseck und Hanneslabauer. Beim Forsthaus Graseck geht es links weg Richtung Partnachklamm. Über die Hohe Brücke würde es hoch über die Klamm hinweg und auf der anderen Seite vollends hinunter in die Klamm gehen. Wir nehmen aber die Graseck-Bahn, die uns hinunter zum Klammeingang bringt. Die steile Fahrstraße als dritte Alternative bleibt, ist aber durchaus  unangenehm zu gehen. Unten angekommen wandern wir den Wirtschaftsweg Richtung Olympiaschanze. Vorbei an der Lenzn-Hütte sind wir bald an der Schanze angekommen, spazieren noch mitten durch das Olympiastadion und sind dann schon am Ausgangspunkt unserer Tour angekommen. Kosten übrigens 2,50 € für das Parkticket am Skistadion. 12,50 € pro Person für das Kombiticket der beiden Bahnen. Hintergraseck hat mit 7,00 € für einen prima Linseneintopf mit Würstl (bzw. 7,80 € für Leberkäs mit Ei und Kartoffelsalat), 3,30 € pro Weissbier zu Buche geschlagen und hinterher gab es, wie immer, vom Almwirt noch das obligatorische Schnapserl. Insgesamt ist die Verpflegung mit Eintopf oder Leberkäs und einem Bier also billiger, als Parkgebühr und Bahnkosten. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.481873, 11.118474
GMS
47°28'54.7"N 11°07'06.5"E
UTM
32T 659601 5260890
w3w 
///festlegen.gestiegen.melden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
10,9 km
Dauer
3:23 h
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
Höchster Punkt
1.228 hm
Tiefster Punkt
728 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.