Start Touren Zürs - Erzberg Standard
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Ski-Freeride

Zürs - Erzberg Standard

Ski-Freeride · Lechquellen-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hohe Munde Verifizierter Partner 
  • Übersicht Erzberg
    / Übersicht Erzberg
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Auf der Querung zum Einstieg
    / Auf der Querung zum Einstieg
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Der kurze Anstieg mit Fellen
    / Der kurze Anstieg mit Fellen
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Die Traverse nach dem Anstieg
    / Die Traverse nach dem Anstieg
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Der weite Kessel am Beginn der Abfahrt
    / Der weite Kessel am Beginn der Abfahrt
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Mittelteil mit besten Powder
    / Mittelteil mit besten Powder
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • Die letzten Schwünge bis zur Hauptstrasse
    / Die letzten Schwünge bis zur Hauptstrasse
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
Karte / Zürs - Erzberg Standard
1800 2000 2200 2400 2600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5

Sehr lohnende Variante mit kurzem Anstieg, die entweder mit Fellen oder zu Fuß möglich ist. Leider gibt es die Bushaltestelle Flexenmulde nicht mehr, weshalb man am Ende der Tour ca. 10min auf der Strasse zum Flexenhäusl laufen muss, um die Skipiste "Muggengrat Taeli -10" zu erreichen.
mittel
4,6 km
1:30 h
107 hm
763 hm

Die Variante Erzberg zählt zu den besten Varianten am Arlberg, da sie nicht nur landschaftlich und ästhetisch ist, sondern mehrere Abfahrtsvarianten ermöglicht und durch den kurzen Anstieg einen großen Teil der Gelegenheits Freerider abschreckt. Die Schneequalität ist meistens gut. In der Abfahrt kann man durch geschickte Linienwahl fast immer noch ein wenig lockeren Pulverschnee erwischen, auch einige Tage nach den letzten Schneefällen.

Am Ende der Abfahrt gab es früher eine Bushaltestelle, die aufgrund der neuen Trittkopfbahn aber abgeschafft wurde. Aus diesem Grund muss man nun einen 10 minütigen Marsch auf der Strasse zurück zum Flexenhäusl in Kauf nehmen.

Autorentipp

Eine gute Variante, wenn der Rest der Abfahrten unter starkem Wind gelitten hat. Hier findet man fast immer windberuhigten Schnee.
outdooractive.com User
Autor
Thomas Wanner 
Aktualisierung: 15.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2440 m
Tiefster Punkt
1748 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die lnage Traverse am Start der Tour führt unter großen Hängen vorbei und sollte nur bei guten Bedingungen gemacht werden. Das Einspuren überlässt man den lokalen Guides. Sie wissen, wann man sich dort aufhalten kann.

Ausrüstung

3 Antennen LVS, Metallschaufel und Sonde sind immer mit dabei. Lawinenairbag und Helm sind sehr empfehlenswert!

Start

Bergstation Muggengratbahn (2435 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.165378, 10.136120
UTM
32T 586106 5224168

Ziel

Flexenhäusl

Wegbeschreibung

Vom Ausstieg der Muggengratbahn folgt man der Piste Nr. 10 Richtung Süden und verlässt diese an der grossen Linkskehre. Hier bleibt man nahe der Nordwand der Flexenspitze und fährt so lange ab, bis man die markante Querung erreicht, die hoch über der Skipiste entlang den Hängen der Erzbergspitze führt. Sicherheitsabstände sind hier empfehlenswert! Kurz vor dem Sammelpunkt zum Aufstieg gibt´s noch ein paar gute Schwünge im etwas steilerem Gelände.

Der Sammelpunkt ist sehr markant. Meistens gibt es zwei Aufstiegspuren. Eine mit Fellen und die andere zu Fuß. Der Aufstieg auf einen breiten Rücken dauert ca. 15 min. Von hier führt eine leicht abfallende Traverse zum nächsten Sattel direkt westlich des Rosskopfs. An dieser Stelle beginnt die eigentliche Abfahrt und man kann das gesamte Gelände hinunter zur Hauptstrasse ausnützen. Geländefallen gibt es kaum, allerdings sollte man sich nicht zu weit Richtung Süden vorwagen, da dort die steil abfallenden Wände nach Stuben lauern. Bei schlechter Sicht und Ortsunkenntnis ist man gut beraten, sich im Mittelbereich des großen Kessels abwärts zu tasten.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis zur ÖBB Bahnstation St. Anton am Arlberg.

Busterminal zur Weiterreise direkt beim Bahnhof.

Anfahrt

A12 Inntalautobahn von Innsbruck nach Landeck, weiter auf der S16 Schnellstrasse bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg.

Parken

Es gibt einen großen Gratisparkplatz bei der Trittkopfbahn in Zürs.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Andy Thurner - Off Piste

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 3/2 Lechtaler Alpen - Arlberg

Schweizer Topokarte 1:50000 Arlberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,6 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
107 hm
Abstieg
763 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.