Start Touren Zuckerhütl (3507 m), vom Stubaier Gletscher
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Zuckerhütl (3507 m), vom Stubaier Gletscher

· 3 Bewertungen · Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Startpunkt Jochdohle
    / Startpunkt Jochdohle
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Abfahrt über die Piste des Gaißkarferner - Schlepplifts
    / Abfahrt über die Piste des Gaißkarferner - Schlepplifts
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Nach dem Auffellen in weitem Linksbogen auf den Pfaffenferner
    / Nach dem Auffellen in weitem Linksbogen auf den Pfaffenferner
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Über den Pfaffenferner aufs Pfaffenjoch
    / Über den Pfaffenferner aufs Pfaffenjoch
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Blick Richtung Gaißkarferner und Eisjoch
    / Blick Richtung Gaißkarferner und Eisjoch
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • am Weg zum Pfaffenjoch
    / am Weg zum Pfaffenjoch
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Eine Skitourengruppe kurz vor dem Pfaffenjoch.
    / Eine Skitourengruppe kurz vor dem Pfaffenjoch.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / Am Pfaffenjoch wechselt die Spur auf die Nordseite
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Nordflanke des Zuckerhütl wird gequert, im Hintergrund der Wilde Pfaff
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / zum Skidepot
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der erste Abschnitt des steilen Gipfelanstiegs
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • /
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / die letzten Meter zum Gipfel
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Gipfel ist erreicht!
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel des Zuckerhütls (3507m), dem höchsten Gipfel der Stubaier Alpen.
    Foto: Mario Zott, alpenvereinaktiv.com
  • / gesicherter Abstieg
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
2400 2700 3000 3300 3600 3900 m km 2 4 6 8 10 12 14 Jochdohle TOP OF TYROL

Mit Seilbahnunterstützung auf den höchsten Gipfel der Stubaier Alpen.
mittel
15,2 km
4:30 h
700 hm
1500 hm
Eindrucksvolle, beliebte Tour, die einen eindrucksvollen Rundblick über die benachbarten Zillertaler- und Ötztaler Alpen eröffnet. Mit nur ca. 700 hm Aufstieg kommen wir in den Genuss einer fast 2000 hm langen Abfahrt.

Autorentipp

Eine lohnende Alternative bei wenig Schnee (z.b. in der Vorsaison) stellt die sogenannte Klier Route südlich des Aperen Pfaffs dar.
outdooractive.com User
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3507 m
Tiefster Punkt
2292 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Vollständige Skitourenausrüstung mit LVS Gerät, Schaufel und Sonde. Steigeisen, Pickel, ev. Sicherungsseil, Sitzgurt und Karabiner.

Weitere Infos und Links

www.stubaier-gletscher.com
www.vvt.at

 

 

 

Start

Talstation der Stubaier Gletscherbahn - Mutterbergalm (3121 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.977013, 11.108331
UTM
32T 660353 5204767

Ziel

Talstation der Stubaier Gletscherbahn - Mutterbergalm

Wegbeschreibung

Unbedingt mit der ersten Bergfahrt um 8 h aufbrechen! Bei der Talstation am besten eine Tourenkarte bis zur Jochdohle lösen (dorthin entweder mit der Gondelbahn Eisgrat und anschließend mit der Schaufeljochbahn oder mit der Gondelbahn Gamsgarten und anschließendem 6er Sessellift Eisjoch)  und ev. eine Schleppliftkarte zur Benützung des Schlepplifts am Rückweg zur Jochdohle. Vom Gasthaus Jochdohle auf 3150 m fahren wir über den Gaißkarferner der Piste Nr. 5 entlang bis in eine Mulde unterhalb der Talstation des Schleppliftes. Nun heißt es auffellen (ca. 2800m). Über den Pfaffenferner gelangen wir in einem weiten Linksbogen auf das Pfaffenjoch (3213m). Am Pfaffenjoch wechseln wir auf die Nordseite. Wir queren  unterhalb der Nordflanke des Zuckerhütl zum Pfaffensattel (3344 m) zwischen Zuckerhütl und Wildem Paff. In ein paar Kehren gelangen wir zum Beginn des Steilaufschwungs des Zuckerhütl. Hier ist Skidepot. Zum Gipfel geht es ca. 100 hm weiter über die bis zu 40° steile Ostflanke. Je nach Verhältnissen sind hier Steigeisen erforderlich und ein Sicherungsseil ratsam! Nach insgesamt 2,5 bis 3 Stunden ist der Gipfel erreicht

Abfahrt im Bereich des Aufstiegs. Es erwartet uns jedoch der Gegenanstieg zurück zur Jochdohle, es sei denn, wir benützen den Schlepplift, dessen Talstation nach ca. 150 hm Gegenanstieg erreicht ist. Vom Eisjoch geht es dann entlang der Piste zur Gamsgrube und weiter durch die Wilde Grube ins Tal. Sollte auf Grund der Tageserwärmung und der damit verbundenen Lawinengefahr die Abfahrt Wilde Grube gesperrt sein, fährt man bis zur Dresdner Hütte ab und nimmt von dort die Gondelbahn ins Tal.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Linienbus vom Innsbrucker Hauptbahnhof direkt zur Talstation.

Anfahrt

Von der A13 Brennerautobahn in Schönberg abfahren und durch das Stubaital zur Talstation der Gletscherbahn weiterfahren.

Parken

Gratisparkplätze bei der Talstation der Gletscherbahn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Tiroler Schitourenhandbuch Kurt Pokos, Fanz Hüttl

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 31/1 Stubaier Alpen, Hochstubai 1:25 000, Skirouten

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

3,7
(3)
Gérald Chartier
17.04.2017 · Community
Solo Begehung.
mehr zeigen
Gemacht am 14.04.2017
Gérald Chartier
17.04.2017 · Community
Nordwand in guter Zustand.
mehr zeigen
Gemacht am 14.04.2017
Eduard Gruber 
Mit der Gondelbahn bis zur Dresnerhütte . Ab hier mit Skiern über dem Fernauferner bis unter das Langen Pfaffennieder Joch. Uns schien die Schneeauflage zum Joch zu gering, weshalb wir zur Bergstation des Fernauliftes umgeschwenkt sind. Südseitige Abfahrt zur Talstation des Pfaffengratskiliftes noch machbar, aber nicht mehr lange. Ab hier mit Skiern am Rücken zum Beginn des Pfaffenferners. Dieser hatte eine ca. 10 cm Neuschneeauflage und hatte schon ziemlich viele Abfahrtsspuren. Weiterer Anstieg über das Pfaffenjoch unproblematisch. Aus Zeitgründen kurzfristig den Pfaffenkogel als Ziel auserwählt. Auf Anstiegsweg abgefahren und den ca 200 hm langen Gegenanstieg zur Bergstation des Fernauliftes geht leider nur mit Skiern am Rücken.....
mehr zeigen
Gemacht am 31.10.2015
Die Nordseite des Aperen Pfaff - er macht seinem Namen alle Ehre
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Schneearme Querung zum Paffenglescher
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
-der größeren Übersicht wegen - Südseite schaut mager aus
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Am Gletscher dann sehr gute Bedingungen
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Das angepeilte Ziel vor Augen
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Gegenanstieg zur Bergstation des Fernauliftes
Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,2 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
700 hm
Abstieg
1500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.