Start Touren Zu Schnappen und Schnappenstein - im Almbereich über dem Kohlental
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Zu Schnappen und Schnappenstein - im Almbereich über dem Kohlental

Bergtour · Kaiser-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Putzenhof am Fuße des Schnappens
    / Der Putzenhof am Fuße des Schnappens
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick von der Schnappenalm auf das Kaisergebirge
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Bei der Schnappenalm
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Idylle auf der Weide
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Anstieg auf den Schnappen führt durch Wald und über Wiesen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Kapelle auf dem Schnappenstein
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Gipfelschau vom Schnappen reicht auf den Walchsee und nach Schwendt ...
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / ... zum benachbarten Unterberghorn ...
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / ... und zum Feldberg im Zahmen Kaiser.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Immer wieder begeistert der Ausblick zum Wilden Kaiser mit Ackerl- und Mauckspitze.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km

Aussichtsreiche, leichte und beliebte Bergwanderung, auf der man dem umfangreichen Straßennetz über beschilderte und markierte Wanderwege meistens auskommt.
mittel
14 km
5:15 h
1000 hm
1000 hm
Das Kohlental ist die Schnittstelle zwischen Kaisergebirge und Chiemgauer Alpen. Zu beiden Seiten des Talgrundes ragen beliebte, nicht besonders schwierige Wanderberge auf, von denen Schnappen und Schnappenstein zu den schöneren und beliebteren gehören.
outdooractive.com User
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schnappen, 1546 m
Tiefster Punkt
Wiesenweg in Schwendt, 659 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

normale Wanderausrüstung mit solidem Schuhwerk; Stöcke empfehlenswert

Start

Wiesenweg in Schwendt, 659 m (676 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.604339, 12.385883
UTM
33T 303518 5275637

Ziel

wie Startpunkt

Wegbeschreibung

Aufstieg: Einem asphaltierten Sträßchen zum Putzenhof hinauffolgen und zur Wasserfassung am Waldrand. Über Wiesen- und Waldhänge stramm hinauf und hinter einem Weidegatter auf licht bewaldeten Wiesenhängen und einer Fahrspur zu einem Sträßchen weiter, das in Kehren Richtung Putzenalm ansteigt. An der Putzenalm vorbei und in der folgenden Linkskehre die Straße nach rechts auf einen Weg in Richtung Stubenalm verlassen. Auf eine Kuppe am Waldrand, wo nach links der Weg zur Stegeralm abzweigt. Dort geradeaus weiter und etwas abwärts. Im Wald kommt man zu einer gefassten Quelle, Dort geradeaus weiter und auf einer Schlepperspur relativ steil hinauf. Die Route tritt aus dem Wald aus und flacht deutlich ab. Man kann nun durch eine feuchte Wiesensenke geradeaus weiter oder rechts daneben auf einem Sträßchen zur Verzweigung kurz vor der Stubenalm gehen. Beim Wegweiser nach links halten und in Richtung Schnappenalm weiter.

Etwa 100 m hinter der Verzweigung zweigt nach einem schwachen Rechtsbogen beim Weiderost nach links ein markierter Pfad ab. Er verbreitert sich zu einer Fahrrampe und schlängelt sich über einen freien, mäßig steilen Hang hinauf, bis wieder ein Sträßchen erreicht wird. Auf ihm nach links zur Jausenstation Schnappenalm und auf einem Fahrweg in Kehren weiter. Die Stelle, an der nach links ein Pfad abzweigt, ist leicht zu übersehen. Auf ihm lassen sich ein paar Straßenkehren abkürzen.

Kurz vor der Oberen Schnappenalm gegen Norden auf einem Bergpfad weiter, am Rastplatz beim Kreuz vorbei und unmittelbar unter dem unscheinbaren Schnappengipfel nach rechts ca. 20 Höhenmeter ohne Weg zum höchsten Punkt hinauf.

Abstieg: Vom Gipfel auf schwer erkennbarer Trittspur über den bewaldeten Gipfelkamm nach Norden dahin, bis wieder ein guter Bergweg erreicht wird. Er fällt zum panoramareichen Rastplatz am Schnappenstein ab.

Der weitere Abstieg führt zunächst entlang der Aufstiegsspur zurück, hält sich bei der Wegverzweigung ein wenig rechts und erreicht die Aufstiegsspur unter dem Schnappen. Ihr folgen wir zur Stubenalm zurück. Von dort kann man, auf der Straße bleibend, in vielen Kehren über die Wiesenalm in das Kohlental absteigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung ab St. Johann bis Hohenkendl

Anfahrt

Von St. Johann in Tirol über Kirchdorf auf der B 176 zum Ausgangspunkt oder von der Ausfahrt Oberaudorf der A 8 auf der B 172 über Niederndorf und Walchsee nach Kössen. Dort nach rechts auf die B 176 einbiegen und durch das Kohlental zum Ausgangspunkt.

Parken

am Ausgangspunkt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
1000 hm
Abstieg
1000 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.