Start Touren Zellerwand über Laubenstein
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Zellerwand über Laubenstein

Skitour · Chiemgauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • bei der Schmiedalm
    / bei der Schmiedalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordhang zum Laubenstein
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Laubenstein, dahinter Kampenwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelkreuz Laubenstein mit Blick zur Zellerwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Laubensteinkuppe vor Kampenwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zellerwandgipfel und Heuraffelkopf/Abereck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Laubenstein von der Zellerwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zellboden
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km

Die breite Kuppe des Laubensteins ist ein erstaunlicher Aussichtsberg über dem Chiemsee. Erst zur Zellerwand ist Spitzkehrentechnik nötig.
leicht
12,1 km
3:00 h
800 hm
800 hm

Einfache Skitour - auf der ausgewiesenen Route kaum Lawinengefahr und durch hohen Waldanteil auch bei schlechter Sicht gut machbar. Die Steilvarianten sind nicht ganz lawinenungefährlich.

Entlang der Rodelbahn meist Massenverkehr.

Autorentipp

Der Laubenstein ist ein beliebtes Winterziel und auch für Anfänger sehr gut geeignet.
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 27.03.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Zellerwand, 1414 m
Tiefster Punkt
Frasdorf, 631 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Übliche Skitourenrisiken, geringe Lawinengefahr bis zum Laubenstein

Ausrüstung

Schitourenausrüstung

Weitere Infos und Links

Frasdorfer Hütte: www.frasdorfer-huette.de

Start

Frasdorf (631 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.795841, 12.286776
UTM
33T 296815 5297174

Ziel

Zellerwand

Wegbeschreibung

1.) Vom Parkplatz Lederstube führt eine breite Rodelbahn zur Frasdorfer Hütte. Beim Zellboden vor den freien Hängen unter der Hütte leitet auf einem staudenbewachsenen Rücken ein Wanderweg zum freien Hang der Schmiedalm hinauf. Über die Hänge zum Almkreuz.

2.) Vom Parkplatz Soilach folgt man der Forststraße recht flach in einem weiten Linksbogen zur Winterstuben. Nach einem Bachgraben wird ostwärts schräg bis zum Almkreuz angestiegen (durch den höheren Ausgangspunkt um ca. 150HM weniger).

Auf dem markierten Sommerweg wird ein bewaldeter Osthang schräg aufwärts zu einer kleinen Ebene gequert und nach einer kurzen Mulde über einen Karrenweg zu einer Forststraße angestiegen. Der einfachere Weg führt nun unterhalb dieser westwärts um den steilen Laubenstein zum Laubensteinsattel und an der Laubensteinalm vorbei zum Gipfelkreuz der riesigen Laubensteinkuppe. Ein direkter Anstieg zum Laubenstein führt über einen schütter bewaldeten Streifen des sehr steilen Nordhanges direkt zum Gipfelkreuz (wird vor allem als steile Abfahrtsvariante benützt). Die Kuppe wird mit Fell bis zum Laubensteinsattel abgewandert oder man genießt eine freie Südabfahrt hinab zum Nordfuß der Zellerwand. Da auffellen und in der Ostmulde hinauf zum Laubensteinsattel. Hier schwenkt man nach links und kann so am schütter bewaldeten Westrücken in wenigen Serpentinen bis zum Gipfelkamm aufsteigen. Der Westgipfel wird nordseitig umgangen. Unter dem Gipfelfels quert man den recht steilen Nordhang nach Osten. Skidepot. Wenige Meter werden zu Fuß über den Ostgrat auf den sehr exponierten Gipfel gestapft.

Abfahrt: Ein herrlicher steiler Nordhang führt direkt vom Skidepot hinunter in die Senke zum Laubenstein. Nun entweder um den Laubenstein ostwärts herum und über eine steile Waldschneise hinab zur Forststraße nördlich des Laubensteins oder man steigt nochmals auf den Laubenstein und fährt seinen steilen Nordhang zur Forststraße hinab. Über den Hohlweg zurück zur Schmiedalm, hier über die freien Hänge und danach rechts hinunter zum Bach und jenseits zur Rodelbahn. Über sie zurück zum Ausgangspunkt.Falls der Ausgangspunkt Soilach war, bei der Schmiedalm links auf den Forstweg und eher flach über die Winterstuben zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der A8 in Frasdorf abfahren. Zwei Ausgangspunkte stehen zur Verfügung: 1.) im Ort vor der Kirche links dem Wegweiser Lederstube – Frasdorfer Hütte folgen. Im Wald befindet sich ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz. 2.) Am westlichen Ortsrand kurz der Straße nach Grainberg folgen. Nach dem Ortsende von Frasdorf zweigt links eine Bergstraße über Kranzl zuletzt recht steil nach Soilach ab. Dahinter befindet sich ein Wanderparkplatz für den Hochries.

Parken

Wanderparkplätze hinter Soilach oder bei der Lederstube.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte BY 17

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,1 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.