Start Touren Zellerhüte Überschreitung
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Zellerhüte Überschreitung

· 2 Bewertungen · Bergtour · Ybbstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Marienwasserfall
    / Marienwasserfall
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Jagermichl
    / Jagermichl
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Wegkreuzung am Zellersattel
    / Wegkreuzung am Zellersattel
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Blick zum Gr. Zellerhut
    / Blick zum Gr. Zellerhut
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Gipfelkreuz am Gr. Zellerhut
    / Gipfelkreuz am Gr. Zellerhut
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Blick zum Ringkamp und Hochschwab
    / Blick zum Ringkamp und Hochschwab
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Ausblick Richtung Mariazell
    / Ausblick Richtung Mariazell
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Jagdhütte am Zellersattel
    / Jagdhütte am Zellersattel
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Blick vom Hochkogel nach Mariazell
    / Blick vom Hochkogel nach Mariazell
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
  • Kreuzmauer am Ochsenboden
    / Kreuzmauer am Ochsenboden
    Foto: Franz Fidi, ÖAV Sektion Mariazellerland
Karte / Zellerhüte Überschreitung
900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12

Sehr lohnende Bergtour über alle Gipfeln der Zellerhüte mit schönen Ausblicken nach Mariazell und in die Mariazeller Berge.
mittel
14 km
6:00 h
1119 hm
1119 hm
Die Zellerhüte, dessen kegelförmige Gipfelkuppen von Mariazell aus besonders auffallen und knapp die Baumgrenze übersteigen, sind wegen der freien Lage hervorragende Aussichtsberge. Die beschriebene Tour ist eine sehr lohnende Kammwanderung mit herrlichen Ausblicken.
outdooractive.com User
Autor
Franz Fidi
Aktualisierung: 21.08.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1609 m
838 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Grünau - Marienwasserfall (838 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.774259, 15.247821
UTM
33T 518566 5291240

Ziel

Großer Zellerhut 1639 m

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz des gesperrten Hotels Marienwasserfall über die Straßenbrücke ein kurzes Stück auf der Straße entlang bis zur Abzweigung Marienwasserfall. Knapp vor dem Marienwasserfall rechts auf den Weg 293 abzweigen. Der Weg trifft auf eine Forststraße, die eben bis zum Jagdhaus "Jagermichl" gefolgt wird. Knapp danach die Forststraße rechts verlassen und den Weg bis in den hintersten Talkessel verfolgen. Nach einer Steilstufe mündet der Weg wieder in eine Forststraße. Die Straße nach links kurz entlang gehen, um bald rechts abzuzweigen. Es folgt eine Steilstufe die durch eine Lawine entwaldet wurde und später ein hochstämmiger Buchenwald bis zu einem Sattel mit kleinem Felstürmchen. Jenseits vom Sattel in ein kleines Kar, weiter sehr steil und mühsam hinauf zum Zellersattel 1449 m. Einmündung in den Weg 292. Den schmalen und etwas ausgesetzten Weg 292 nach rechts zum Gipfel des mittleren Zellerhuts 1587 m folgen. Vom Gipfel leicht fallend über eine Wiese zu einem breiten Sattel. Weiter steil durch eine Latschengasse zum Gipfel des Großen Zellerhuts 1639 m. Das Gipfelkreuz wurde erstmals 1964 errichtet und im Jahr 2003 durch Blitzschlag zerstört. Im Jahr 2004 wurde es wieder neu in Gedenken an zwei in Peru verunglückte Bergführer errichtet und eingeweiht.

Der Rückweg erfolgt auf gleichem Weg bis zum Zellersattel. Vom Zellersattel den Weg 292, an einer schön gelegenen Jagdhütte mit Quelle vorbei, weiter verfolgen. Es folgt der Anstieg auf den vorderen Zellerhut 1628 m. Weiter mit schönem Blick nach Mariazell über den schmalen Grat (Vorsicht !) zum Hochkogel 1606 m. Am Grat weiter absteigen bis zu einer kurzen felsdurchsetzten Steilstufe. Diese wird auf etwas schlechten abschüssigen Weg überwunden. Danach quert der Weg nördlich das Feldhüttel und man erreicht den Ochsenboden mit der Kreuzmauer. Gleich am Beginn des Ochsenbodens wird der Weg 292 nach links verlassen. Man folgt jetzt den Weg 294. Dieser Weg quert die Steilhänge des Feldhüttels meist durch Mischwald. Teilweise ist hier der Weg durch Windbruch schlecht sichtbar und spärlich markiert. Nach Querung einer Forststraße führt der Weg durch dichten Wald in den hintersten Talwinkel zu einer weiteren Forststraße. Diese Forststraße wird bald rechts verlassen, der Weg führt in kleinen Kehren hinunter zu einer Wiese, weiter entlang am Waldrand zum Marienwasserfall.

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine

Anfahrt

Von Mariazell zum Erlaufsee und weiter Richtung Zellerrain. Vor der Auffahrt auf den Zellerrain links abzweigen. Nach ca. zwei Kilometer erreicht man das gesperrte Hotel Marienwasserfall mit seinem Parkplatz.

Parken

Beim gesperrten Hotel Marienwasserfall.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Franz Fidi
12.05.2018

Der Weg 294 (Grünau-Rehgraben-Ochsenboden) wurde am 12. Mai 2018 ausgeschnitten und ist mit etwas Trittsicherheit leicht zu begehen.


Verena Michalke
07.05.2018
Eine wunderschöne Tour mit herrlichen Ausblicken und sehr genussreichen Grat-Wanderungen! Leider ist der Weg vom Feldhütl zurück zum Ausgangspunkt Marienwasserfall zwar gut markiert, aber so verwahrlost und ungepflegt, dass er wohl nächstes Jahr nicht mehr erkennbar und auch nicht gangbar sein wird: Buchen- und andere Jungbäume wachsen den durch dicke Laubschichten verdeckten Pfad zu, was besonders unangenehm ist, wenn der ohnehin oft maximal 20 cm breite Steig an etliche Stellen durch Erosion abzurutschen droht und man durch die Bäume hangabwärts gedrängt wird. Schade um eine wunderschöne Rundwanderung!
Bewertung
Gemacht am
07.05.2018

Alexander Beck
07.06.2015
Eine wunderschöne Tour! Ganz am Anfang oder am Ende sollte man den kurzen Abstecher zum Marienwasserfall mitnehmen. Nach kurzem Anstieg teilt sich der Weg in 3 Abzweigungen. Die rechte ist die richtige (es ist dort nichts beschildert). Die Quelle sucht man bei der Jagdhütte vergebens - sie kommt aber rund 200m nach der Jagdhütte und wir hatten heute Wassernachschub dringend nötig (28° C und pralle Sonne). Der Hochkogel im Text heißt auf der Karte übrigens Oischingkogel.
Bewertung
Foto: Alexander Beck, Community
Foto: Alexander Beck, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1119 hm
Abstieg
1119 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.