Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Z24V Fresach - Bad Bleiberg | Weg des Buches Zentral
Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour

Z24V Fresach - Bad Bleiberg | Weg des Buches Zentral

Pilgerweg · Gailtaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Weg des Buches Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Evangelische Kirche in Bleiberg. Z28
    Evangelische Kirche in Bleiberg. Z28
    Foto: Gerhard Moser, CC BY-ND, Weg des Buches
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Terra Mystica Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Fresach Tourismusinformation Bad Bleiberg Evang. Forum Fresach und Toleranzbethaus Gasthof Zentral
Ab Fresach in das Drautal um über Rubland in das Hochtal Bad Bleiberg zu gelangen. Diese Etappe kürzt den Weg um 4 Tage ab. Man sieht also nicht den Weissensee und das Gailtal.
schwer
Strecke 18,3 km
7:30 h
1.160 hm
905 hm
1.405 hm
511 hm

Herzlich Willkommen auf der Variante der 24. Etappe vom Weg des Buches, dem evangelischen Themenweg, der auf alten Handelswegen, auf denen im 17. und 18. Jhdt. deutschsprachige Bibeln geschmuggelt wurden, von Nord nach Süd durch die schönsten Urlaubsgegenden Österreichs führt. Er verbindet evangelische Pfarr- und Stadtgemeinden sowie Tourismusregionen in fünf österreichischen Bundesländern.

Diese Etappe hat zu Beginn Asphaltwege, aber bald führt der Anstieg durch dichtes, steiles Waldgebiet. Beim Abstieg führt der Wanderweg durch aufgelockerten Wald auf angenehmen Wegen. Das Schaubergwerk Terra Mystika in Bad Bleiberg lockt uns zu einem Besuch.

Der Weg des Buches ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Österreich und lässt ein unbekanntes Stück ihrer Geschichte sichtbar werden.

Profilbild von Redaktion Weg des Buches
Autor
Redaktion Weg des Buches
Aktualisierung: 08.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.405 m
Tiefster Punkt
511 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Gasthof Zentral

Sicherheitshinweise

Wandern bedeutet Natur zu erleben, mit und in der Natur zu gehen.  Sie unterliegt einem ständigen Wandel, deshalb passen Sie bitte Ihr Wandern den Gegebenheiten an. Jede Pilgerin, jeder Pilger ist für sich selbst verantwortlich. Wege und Situationen können sich ändern. Die Autor*innen vom Weg des Buches können für Gefahrensituationen und Unfälle nicht haftbar gemacht werden. Der Abschluss einer privaten Versicherung wird angeraten. Eine Mitgliedschaft bei einem alpinen Verein ist etwa auch bei Nächtigungen ratsam. Bitte haben Sie immer ein aufgeladenes Handy für Notrufe bei sich, sollte doch einmal etwas passieren.

Start

Fresach (676 m)
Koordinaten:
DD
46.712611, 13.688394
GMS
46°42'45.4"N 13°41'18.2"E
UTM
33T 399751 5174063
w3w 
///neuere.realen.wölbung

Ziel

Bad Bleiberg

Wegbeschreibung

Ab Fresach (714 m) durch das Drautal (Feistritz 533m) nach Rubland und über den Hachelnock (1442 m) nach Bad Bleiberg (892 m).

Vorbei an der evangelischen Kirche und am Diözesanmuseum verlassen wir Fresach in südlicher Richtung am Weg 189 und später Weg 95D. Zuerst ist der Weg noch asphaltiert, später geht er in westlicher Richtung in eine Forststraße über. Am Ende führt er nur noch als Steig stark absteigend entlang eines Gasleitungsverlaufes – gekennzeichnet durch gelbe Hütchen – hinunter zur Drau. Nach der Überquerung des Flusses wandern wir entlang der Hauptstraße in die Ortschaft Feistritz.

Im Ort gehen wir die Hauptstraße ein kurzes Stück in südöstlicher Richtung entlang und biegen vor dem Kulturhaus in die Schulstraße ein, die später in den Rubländer Weg übergeht. Diese asphaltierte Straße überquert auf der südlichen Talseite die Autobahn und führt uns durch den Golbitschgraben bis in die kleine, idyllisch gelegene Ortschaft Rubland. Auf diesem gesamten Etappenabschnitt sind leider kaum brauchbare Wegmarkierungen zu finden.

Gehzeit Fresach – Rubland: 3 Stunden

 

Ab Rubland folgen wir dem nun gut markierten Wanderweg 289, der bis zum Bauernhof Ritsch noch ein bequemer Weg ist. Später wird er zunehmend steiler und führt schließlich teilweise sehr schmal und stark ansteigend durch dichten Wald auf den Hachelnock. Nur einmal zeigt sich in 1268 m eine Lichtung, auf der die Kranerbodenhütte (Graf Adriano Hütte) steht.

Auf der Schneid beim Hachelkreuz treffen sich mehrere Wanderwege und ein ruhiger Platz lädt hier zur Rast ein. Wir folgen weiter dem Weg 289 (Hachelweg) in südliche Richtung hinunter ins Bad Bleiberger Hochtal, das wir nach ca. 1 ½ Std. Gehzeit erreichen.

Gehzeit Rubland – Bad Bleiberg: 4 ½ Stunden

Die Folgeetappe ist Z29 Bad Bleiberg - Warmbad Villach | Weg des Buches Zentral.

Bibelvers als Wegbegleiter:

„Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll!“ Jesaja 6, 3b

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nach Fresach über Bhf. Salzburg oder Villach und Bus. Bitte planen Sie Ihre Anreise individuell, z.B. mit den ÖBB.

Anfahrt

Im Sinne eines umweltbewussten und klimafreundlichen Wanderns, empfehlen wir Ihnen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Koordinaten

DD
46.712611, 13.688394
GMS
46°42'45.4"N 13°41'18.2"E
UTM
33T 399751 5174063
w3w 
///neuere.realen.wölbung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

  • Unterlagen und Dokumente: Pass, Bankkarte, E-Card, Bargeld, Notrufnummern, Wanderkarte und Wegbeschreibung, Schreibzeug, Wanderführer, Taschenlampe, Fahrkarte, Handy mit Powerbank, GPS-Gerät, Kamera
  • Rucksack mit Hüftgurt: Wanderstöcke (mit Gummistoppeln), Bergschuhe, Regenjacke und Regenponcho, Sonnenschutz und Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Thermositzkissen
  • Erste Hilfe Set: persönliche Medikamente, Blasenpflaster, Klebeband, 2 Bandagen, Alu Decke, Desinfektionsmittel, Schmerzmittel, Plastiksackerl für die Füße, wenn die Schuhe nass sind, 1 Biwaksack
  • Verpflegung: mind. 2 Liter Wasser pro Tag, Taschenmesser mit mehr Funktionen, kleine Jause, Müsliriegel, Traubenzucker, Obst. Ganz wichtig: Auf einigen Abschnitten gibt es keine Quellen. Vor allem dort gilt: Genug Wasser mitnehmen!

Bei Mehrtagestouren

  • Bekleidung: 2 Wanderhosen, 2 Westen, 3 Paar Wandersocken eventuell zusätzlich mit Strumpfsocken gegen die Blasenbildung, 3 Unterhosen, 3 Wanderhemden/blusen, Nachtwäsche, Badekleidung, Hausschuhe, Handschuhe, Schal, Haube, Hüttenschlafsack
  • Toiletteartikel: in Handgepäcksgröße; Sonnencreme, Duschgel, Hirschtalg/Murmeltiersalbe, Zahnpasta, Zahnbürste, kleines Handtuch, Nagelzwicker, Pinzette, Sicherheitsnadeln, Kamm, Taschentücher, WC Papier

Tipp: Wanderbekleidung gedanklich für den Winter passend auswählen,auch im Sommer


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,3 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.160 hm
Abstieg
905 hm
Höchster Punkt
1.405 hm
Tiefster Punkt
511 hm
mit Bahn und Bus erreichbar kulturell / historisch Etappentour Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.