Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren WWF-Wandertipp: Naturerbe Erlebnispfad in der Zerweliner Heide
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

WWF-Wandertipp: Naturerbe Erlebnispfad in der Zerweliner Heide

Wanderung · Uckermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
WWF Deutschland Verifizierter Partner 
  • Willkommen im WWF Naturerbe Zerweliner Heide!
    Willkommen im WWF Naturerbe Zerweliner Heide!
    Foto: Garreth Kratz, WWF Deutschland
m 100 90 80 4 3 2 1 km
Tauchen Sie ein in einen Urwald von morgen. Im Norden der Uckermark befindet sich die Zerweliner Heide, ein echter Geheimtipp für Naturbegeisterte!
leicht
Strecke 4,7 km
1:30 h
22 hm
22 hm
104 hm
82 hm

Die Zerweliner Heide ist einer der letzten Wälder Deutschlands, in der Natur noch Natur sein darf. Nach jahrhundertelanger forstwirtschaftlicher Nutzung und zuletzt als Raketenstellung der Nationalen Volksarmee, ist nun endlich Ruhe in den Wald eingekehrt. 2016 wurde ein Großteil der Zerweliner Heide der Naturschutzstiftung WWF Deutschland übertragen. Entdecken Sie mit uns die zahlreichen Naturschätze, die hier zu finden sind.

Der Naturerbe Erlebnispfad wurde 2021 errichtet und stellt Ihnen verschiedene Biotope, Tiere und Pflanzen vor, die Sie hier hautnah erleben können. Sie erfahren auch, was der WWF hier macht und warum es so wichtig ist, Orte wie die Zerweliner Heide zu schützen. Auf etwa 5km Strecke ist der Weg ein Naturerlebnis für die ganze Familie. Kommen Sie mit in unseren Urwald von morgen!

Autorentipp

Der Weg lässt sich wunderbar mit der ganzen Familie erkunden! Unter trockenen Bedingungen auch mit einem leicht geländetauglichen Kinderwagen.
Profilbild von Garreth Kratz
Autor
Garreth Kratz
Aktualisierung: 25.07.2022
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
104 m
Tiefster Punkt
82 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 2,85%Naturweg 97,15%
Schotterweg
0,1 km
Naturweg
4,6 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Da es sich hierbei um einen Naturwald handelt, kann es vorkommen, dass Äste und Bäume auf die Wege fallen. Vor allem bei Stürmen und Gewitter sollten Sie sich nicht im Wald aufhalten. Gefahren gehen auch von alten Gebäuden und Strukturen aus der Zeit der Nutzung durch die NVA aus. Diese sollten unter keinen Umständen betreten werden. Für eventuell entstehende Schäden übernimmt der WWF keine Haftung.

Weitere Infos und Links

Informationen zu Schlafmöglichkeiten und weiteren Sehenswürdigkeiten in der Uckermark finden sie auf der Webseite der Tourismus Uckermark GmbH.

 

Sie möchten diese Region mit einer geführten Tour erleben? Kommen Sie mit uns auf eine WWF-Erlebnistour!

Start

Waldparkplatz am Großen Petznicksee (82 m)
Koordinaten:
DD
53.315820, 13.613544
GMS
53°18'57.0"N 13°36'48.8"E
UTM
33U 407637 5908300
w3w 
///spiele.raten.kosten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Waldparkplatz am Großen Petznicksee (Rundtour)

Wegbeschreibung

Angefangen am Großen Petznicksee, geht es zunächst durch einen alten Buchenwald. Vorbei an kleinen Moorflächen, kommen wir an einigen der größten Douglasien Brandenburgs vorbei. Darauf folgt ein kurzer Abschnitt dichter Nadelwälder, hin zu Offenflächen, die noch von der militärischen Nutzung der Fläche durch die Nationale Volksarmee zeugen. Einige Spuren der militärischen Nutzung sind unterwegs nicht zu übersehen – aber keine Sorge, es geht keine Gefahr von ihnen aus. Weiter geht es nun durch lichten Birken-Mischwald und hin zum atemberaubenden Kleinen Petznicksee. Er lädt zum Verweilen ein und eignet sich hervorragend für eine kurze Verschnaufpause. Haben Sie etwas Kraft getankt, geht es nun auf den letzten Abschnitt vom Kleinen entlang des Großen Petznicksees. Als letzte Station können Sie einen inzwischen trockenen Erlenbruchwald erleben und einen Blick auf das alte Forsthaus werfen. Falls es das Wetter erlaubt, lädt die Badestelle am Parkplatz am Großen Petznicksee auf eine Abkühlung ein.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Buslinie 419 fährt mehrmals täglich von Prenzlau über Weggun. Dies ist eine gute Gelegenheit, um die Uckermärkische Landschaft kostengünstig und umweltschonend zu erleben. Die Zerweliner Heide erreichen Sie, indem Sie an der Haltestelle "Weggun Bahnhof" aussteigen. Von hier aus folgen Sie Richtung Süden der L254, bis Sie kurz darauf an eine Kreuzung kommen. Biegen Sie hier nach links auf die Straße "Waldsiedlung" ab. Den Wald sehen Sie nun vor sich. Folgen Sie der Straße etwa 25 Minuten durch den Wald, bis Sie den Großen Petznicksee erreichen. Den Fahrplan der Linie 419 finden Sie hier.

 

Anfahrt

Die Zerweliner Heide lässt sich aus Richtung Prenzlau und aus Richtung Weggun gut erreichen.

Mit dem Fahrrad: Empfehlenswert ist ein Besuch der Zerweliner Heide mit dem Fahrrad. Sie befindet sich direkt entlang der Naturparktour Uckermärkische Seen Nord. So kann auf der Etappe von Feldberg bis Templin ein kurzer Abstecher in die Zerweliner Heide gemacht werden. Dazu kurz nach dem alten Bahnhof Weggun-Arendsee unmittelbar nach Verlassen der L254 statt geradeaus auf den Fahrradweg, nach links der Straße "Waldsiedlung" folgen. Der Wald ist an dieser Stelle nicht zu übersehen. Darauf immer der Straße durch den Wald folgen, bis ihr den Großen Petznicksee erreicht.

Mit dem Auto: Wer mit dem Auto anreisen möchte, kann aus Richtung Prenzlau oder Weggun anreisen. Dafür "Waldsiedlung, 17291 Nordwestuckermark" als Adresse angeben und nach erreichen des Ziels weiter der Straße folgen, bis See und Waldparkplatz auf der rechten Seite zu sehen sind. Parken geschieht auf eigene Gefahr.

Parken

Geparkt werden kann eingeschränkt direkt am Großen Petznicksee. Parken geschieht hier auf eigene Gefahr, da es sich nicht um einen öffentlichen Parkplatz handelt. Vor allem in der Hochsaison ist dieser kleine Waldparkplatz jedoch oft voll. Weitere Parkmöglichkeiten existieren nur in der Ortschaft Weggun. Daher empfiehlt sich vor allem im Sommer die Anreise mit dem Fahrrad.

Koordinaten

DD
53.315820, 13.613544
GMS
53°18'57.0"N 13°36'48.8"E
UTM
33U 407637 5908300
w3w 
///spiele.raten.kosten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

https://www.tourismus-uckermark.de/fileadmin/user_upload/uckermark/broschueren/Fremdpublikationen/NPUS_Radfahren_Naturparktour_2020.pdf

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Schuhe, Wasser und etwas zu Essen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,7 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
22 hm
Abstieg
22 hm
Höchster Punkt
104 hm
Tiefster Punkt
82 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.